Vom Bördepark bis zum Kannenstieg – das steckt in der 2. Nord-Süd-Verbindung

 Der Grundsatzbeschluss des Stadtrates zur 2. Nord-Süd- Verbindung erfolgte im Mai 1999 Damit sollten grundlegende Weichen für den Ausbau eines umwelt- und fahrgastfreundlichen sowie wirtschaftlichen Straßenverkehrs gestellt werden. Die Ausbaumaßnahmen werden mit 60 Prozent vom Bund und mit 30 Prozent vom Land gefördert. Im Rahmen des Förderprogramms sind mehrere Bauabschnitte vorgesehen, die insgesamt dazu beitragen sollen, die stark belasteten innerstädtischen Trassen zu entlasten. Realisiert wurden im Rahmen dieses Förderprogramms bisher:

 

 

Bauabschnitt 1 – Europaring in den Jahren 2000 – 2004, Bauabschnitt 2 – Wiener Straße befindet sich in Planfeststellung.

 

Bauabschnitt 2a – Leipziger Straße/Fermersleber Weg bis Brenneckestraße 2009 sowie Abschnitt – Leipziger Straße/Wiener Straße bis Fermersl. Weg 2010.

 

Bauabschnitt 3 – Leipziger Straße/ Kirschweg bis zum Bördepark, Bauarbeiten laufen.

 

Bauabschnitt 4 - Breiter Weg/ Krökentor bis Neustädter Feld/ Bruseplatz, die Baudurchführung ist ab 2016 über rund drei jahre ausgehend vom Breiten Weg und vom Bruseplatz in Richtung der Eisenbahnü berführung Walther- Rathenau-Straße und der Straßenbrü cke des Magdeburger Ringes vorgesehen.

 

Bauabschnitt 5 – Bruseplatz über Burgstaller Weg/Milchweg bis Ebendorfer Chaussee

 

Bauabschnitt 6 – Ebendorfer Chaussee über Johannes R.Becher- Straße.

(Quelle: Volksstimme)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 41
Jetzt erhältlich - Ausgabe 41
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!