Nach 70 Monaten zurück im Kannenstieg

Knapp 6 Jahre sind vergangen, als im November 2008 letztmalig ein Stadtteilfest gefeiert wurde. Bis zum damaligen Zeitpunkt gehörten Stadtteil- und Lindwurmfeste zum festen Repertoire im Stadtteil. Im Jahr 2011 feierten der Kannenstieg und der Neustädter See ein gemeinsames Fest im Brunnenhof. Damals strebten die Organisatoren einen jährlichen Wechsel zwischen den Stadtteilen an. 2012 scheiterte der Versuch, einen geeig-

neten Ort mit den notwendigen Bedingungen zu finden. Nach drei gemeinsamen Stadt-teilfesten im Brunnenhof ist die Vorfreude bei den an der Planung beteiligten Akteuren groß: Das Stadtteilfest ist zurück!

Am Freitag, dem 26. September wird auf dem Gelände der Grundschule "Am Kannenstieg" zwischen 14 und 20 Uhr gefeiert. Mit der Grundschule und dem Begegnungszentrum Kannenstieg der Euroschulen fanden sich zwei Einrichtungen, die dieses Fest gemeinsam als Hauptveranstalter durch-führen wollten. Unterstützung fanden sie zu Beginn bei den Koordinatoren der 40 Jahre Nord- Kampagne. Dank eines gut funktionierenden Netzwerkes und dem engagierten Handeln der Beteiligten nimmt das Kannenstieg- Fest konkrete Formen an. Die Zahl der beteiligten Firmen, Einrichtungen, Vereinen, Initiativen und sonstigen Akteuren steigt fast wöchentlich. Einige wenige offene Anfragen stehen noch aus, wobei dabei die Tendenz ins Positive geht.

Der Kannenstieg ist bereit und die Gäste dürfen sich auf viele interessante und abwechslungsreiche Angebote freuen.

Auf der Bühne wird mit Kindertanzgruppen, Gesangsdarbietungen, Bauchtanz und Livemusik ein buntes Programm geboten. Weitere Programmpunkte sind geplant, so dass der genaue Ablaufplan erst in den nächsten Tagen feststehen wird.

Für das leibliche Wohl sorgen gleich mehrere Anbieter: den Kaffee- und Kuchenstand übernimmt die Grundschule, gegrillt wird vom Begegnungszentrum und Getränke stellt der Bürgerverein. Das Bürgerhaus macht vegetarische Burger, Slash-Eis kommt vom Don Bosco und ein Eiswagen ist ebenfalls vor Ort. Für kleines Geld gut verpflegt entdecken sich die Aktionen und Angebote auf dem Festgelände dann gleich viel besser.

Lassen Sie sich an den zahlreichen Ständen in unterschiedlichste Welten entführen: Experimentieren und basteln Sie mit Kind und Kegel, entdecken Sie Ritterwelten, werkeln Sie mit den Kleinen auf der Kinderbaustelle oder "düsen" Sie mit Elektromobilen und Fahrrädern über aufgebaute Parcours. Informationsangebote für Familien- und Pflegethemen stehen genauso bereit, wie Tipps für einen gesunden Start in den Herbst oder ein gutes Buch für die kalte Jahreszeit. Einen Blick ins All richten die Besucher bei Führungen im Planetarium und ein glückliches Händchen wünschen die Veranstalter für die Lose der Tombola. Kleine und große Sportfreunde finden ebenfalls reichliche Möglichkeiten, sich zu beweisen oder Neues auszuprobieren. Versuchen Sie, die TuS- Schachspieler zu schlagen, alle Zehn auf der mobilen Bowlingbahn zu räumen oder die Sumo-Staffel zu bewältigen. Für die Kleinen darf natürlich der Spaß auf einer Hüpfburg und das Kinderschminken nicht fehlen. Dazu ist "Maxi- Max on Tour" mit Angeboten vor Ort. Ähnlich  wie beim Bühnenprogramm sind die Vorbereitungen für das Festgelände noch nicht abgeschlossen.

Für ein erfolgreiches Stadtteilfest bedarf es Organisation und Planung, Zeit und Energie! Für ein gelungenes Stadtteilfest bedarf es vieler Gäste, die sich amüsieren und Spaß haben. Auf ein erfolgreiches und gelungenes Stadtteilfest!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 42
Jetzt erhältlich - Ausgabe 42
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!