Ein kleiner Rückblick auf St. Martin

Am 11.11.2014 trafen sich ca. 250 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in der Kirche St. Mechthild zum St. Martinsspiel.

Mit einer Blaskappelle wurden ab 16.30 Uhr Martinslieder eingeübt. Pater Ulrich begrüßte die Anwesenden und die Eltern aus der Kita "Arche Noah" spielten Szenen aus dem Leben des Heiligen Martin. Martin war ein römischer Soldat. Bei seiner Rückkehr in die Stadt Tours traf er einen Bettler, der vor den Toren der Stadt frierend im Schnee saß. Er hatte Mitleid mit ihm. Damit der Bettler nicht erfror, teilte er seinen Mantel mit ihm, obwohl der Mantel eines römischen Legionärs nicht zerschnitten werden durfte und dies mit einer hohen Strafe geahndet wurde ….

Im Anschluss an das Martinsspiel erwartete eine, als Heiliger Martin verkleidete  Reiterin auf einem weißen Schimmel auf die Besucher. Gemeinsam mit der Blaskapelle folgten die Kinder mit ihren Eltern  der Reiterin zum traditionellen Martinsumzug. Gegen 17:00 ging es über den Milchweg bis zum Burgstaller Weg. Über den Uchtdorfer Weg wanderte der Zug wieder zum Don Bosco Zentrum. Hier wartete schon das Martinsfeuer auf die singende Gruppe mit ihren wunderschönen Laternen. Nun wurden am lodernen Feuer Martinshörnchen, die der Stadtteiltreff Oase gebacken hatte, miteinander geteilt und leckerer warmer Tee getrunken. Gegen 18:30 Uhr endeten zwei gelungene Stunden, in Harmonie und mit der Erfahrung: Wenn sich viele für eine gute Sache einsetzen und ihre  unterschiedlichen Talente miteinander teilen, dann werden wir alle ein wenig wie Martin, sodass es auch im Magdeburger Norden „heller“ wird.

(Quelle: Don Bosco)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 41
Jetzt erhältlich - Ausgabe 41
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!