Straße für 15 neue Häuser wird in zwei Stufen gebaut

Erschließung von Schulareal im Kannenstieg

Im Kannenstieg laufen weiter die Vorbereitungen für die Erschließung des ehemaligen Schulgeländes für den Bau von Eigenheimen. In der jüngsten Dienstberatung des Oberbürgermeisters wurde eine Beschlussvorlage für die Vergabe von Bauleistungen vorgelegt. Am Schulkomplex an der Pablo-Picasso-Straße ist von drei Schulen nur noch eine, die Grundschule „Am Kannenstieg“, übrig geblieben. Das Areal des abgerissenen Herder-Gymnasiums soll zu Wohnbauflächen umgenutzt werden. 15 Parzellen für Eigenheime sind nach Informationen von Rathaussprecherin Kerstin Kinszorra dort vorgesehen. Eine 1. Ausbaustufe umfasst die Baufeldfreilegung und insbesondere die Schaffung der Voraussetzungen dafür, dass die Grundstücke auch tatsächlich bebaut werden können. Daher wird eine neue, frostsichere Straße angelegt. Auch die entsprechenden Versorgungsanschlüsse und Leitungen für die künftigen Grundstücke werden in diesem Zuge hergestellt. Sind die Wohngrundstücke zu 70 Prozent bebaut, und somit umfangreicher Bauverkehr im Zusammenhang mit der Eigenheimbebauung nicht mehr zu befürchten, wird die 2. Ausbaustufe hergestellt, so Kinszorra. Alle noch fehlenden Tragschichten, Deckenschluss und ggf. Seitenteile der Straße werden dann fertiggestellt.

(Quelle: Volksstimme, 16.06.2015)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Demnächst erhältlich - Ausgabe 41
Demnächst erhältlich - Ausgabe 41
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!