Baustelle auf vier Rädern

Der Deutsche Familienverband Sachsen-Anhalt organisiert Holzarbeiten für den Nachwuchs in der ganzen Stadt

Mit gelbem Bauhelm und Warnweste gehen Kindergartenkinder zur Baustelle. Seit zwei Jahren erfreut sich das Magdeburger Projekt „Kinderbaustelle“ großer Beliebtheit.

Aus zwei hölzernen Kisten, Leitern und Stangen lassen sich zum Beispiel Murmelbahnen, Brücken oder auch Türme bauen. Die mobile Kinderbaustelle des Deutschen Familienverbandes Sachsen-Anhalt e. V. (DFV) macht in Magdeburger Kindergärten, auf Vereinsfesten oder auch in Schulen halt und stellt Material und Werkzeuge zum Bauen bereit. „Es gibt da keinen festen Bauplan“, erzählt Susanne Gradowski, die für den DFV tätig ist. „Die Kinder bekommen nur Hammer und Nagel in die Hand und können bauen, was sie wollen.“ Die Kleinen, die auf der Baustelle tätig sind, müssen ihrer Fantasie also keine Grenzen setzen.

Die Teilnehmenden sind zwischen drei und elf Jahren alt und werden von zwei Mitarbeitern des Verbandes während ihrer Arbeiten betreut. „Als Andenken können sich die Kinder ihre eigenen kleinen Holzkonstruktionen mit nach Hause nehmen“, berichtet Gradowski. „Die großen Bauteile werden bei der nächsten Veranstaltung wiederverwendet.“ Das Projekt wurde im Sommer 2013 ins Leben gerufen und mit Hilfe eines Tischlermeisters realisiert.

Kontakt unter 0391/721 74 70 oder per Mail an s.brietz@dfv-lsa.de

(Quelle: Volksstimme, 23.06.2015)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 42
Jetzt erhältlich - Ausgabe 42
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!