Ein Abzeichen für die (Sport-)Familie

Über 200 Teilnehmer fanden sich im Kannenstieg ein / 350 Läufer gingen beim Stadtteillauf an den Start

Gegen den eigenen Schweinehund und für den Spaß: Am Sonntag haben sich über 200 Teilnehmer beim Magdeburger Leichtathletikverein (MLV) „Einheit“ eingefunden, um das Deutsche Sportabzeichen abzulegen. Über 300 waren es beim Stadtteillauf am Freitag.

Mindestens eine Disziplin der vier Kategorien „Koordination“, „Schnelligkeit“, „Kraft“ und „Ausdauer“ gilt es mit der Minimumnote „Bronze“ zu absolvieren, um das Abzeichen zu verdienen. Was auf dem Papier als machbar aussieht, entpuppt sich mit unterschiedlichen Anforderungen für die Altersklasse zum Teil als ungeahnte Hürde: Beim Weitsprung muss für den Bronze-Status mindestens eine Weite von 4,10 Meter (männlich 36-39 Jahre) gesprungen werden, um dieses Kriterium zu erfüllen. Beim 3000-Meter-Lauf liegt die Goldzeit bei maximal 15 Minuten.

„Ich bin 69 Jahre alt und überzeugt, dass das Leben nicht mit 66 sondern 70 beginnt. Der Spaß an der Bewegung und am Probieren steht im Vordergrund“, sagt Karl-Heinz Friedrich kurz nachdem er mit dem Weitsprung seine dritte Station an diesem Tag absolviert hat. Angefeuert von seinem Vater gibt Tom Bahr wenige Meter weiter sein Bestes beim Standweitsprung. Auf 1,38 Meter bringt es der Junge, der beim MLV Einheit trainiert. „Ich probiere heute einfach alle Stationen aus und hoffe, dass es für das Abzeichen reicht“, so Tom, ehe es ihn weiter zum Laufen zieht.

Dort ist Helga Hofmann die Wächterin über die Zeit, wenn man so will. „Ich war als Trainerin beim Verein aktiv und helfe nun ehrenamtlich mit. Die Stimmung bei den Teilnehmern ist prächtig“, freut sie sich über die rege Teilnahme. Ebenso über die Ergebnisse der Freizeitsportler. Zu ihnen gehört auch Lisa Spilker. „Ich bin an den Wochenenden viel zu Wettkämpfen unterwegs – Springen und Laufen machen mir bei der Leichtathletik besonders Spaß“, so die achtjährige Sportlerin des MLV. Am Ende soll es für sie mit dem Sportabzeichen klappen.

„Knapp 200 Sportabzeichen sind vergeben worden“, resümiert Nicole Rabe, Trainerin des MLV und Mitorganisatorin. Seit drei Jahren bietet der MLV als Stützpunktverein des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) mit dem Stadtsportbund Magdeburg das Sportabzeichen an. Vorausgegangen war ein Sportfest für Familien. „Auch künftig möchten wir das Sportabzeichen anbieten und damit besonders Familien ansprechen. Zum einen macht Sport in der Gemeinschaft sicherlich am meisten Spaß, zum anderen können wir auf diese Weise vielleicht neue Mitglieder gewinnen“, so Nicole Rabe. Etwa 300 Freizeitsportler aller Generationen, vom Kind (Kindersport) bis Senior, sind beim 1990 gegründeten Verein in der Leichtathletik, beim Volley- und Fußball sowie Badminton, Diabetessport und Aerobic aktiv.

Stadtteillauf durch den Kannenstieg

350 Läufer haben sich am Freitag bei der 12. Ausgabe des Kannenstieglaufes beteiligt. Galten die Distanzen über 400 und 800 Meter als Schnupperläufe für Kinder, fanden sich Jugendliche und Erwachsene bei den Läufen über 1,5 sowie 3 und 6 Kilometer ein. Der Zulauf erklärt sich mit der wachsenden Popularität des Laufsports sowie der Magdeburger Stadtrangliste: Der Kannenstieglauf ist einer der acht Wertungsläufe der Laufserie. Die wird übrigens am Sonnabend mit dem Herrenkrugparklauf (www.herrenkrugparklauf.de) fortgesetzt.

Informationen zum MLV: www.mlv-einheit.de

(Quelle: Volksstimme, 22.09.2015)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 42
Jetzt erhältlich - Ausgabe 42
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!