Schimmelexperte für „Bussi Bär“

Baubiologe soll befallene Kita im Birkenweiler vor Umzug untersuchen

Ob die „Bussi Bären“ wieder in ihre mit Schimmel befallene Kita umziehen müssen, steht weiterhin nicht fest. Ein Baubiologe soll das Gebäude vorher untersuchen.

Bis Ende Januar sollte das Ausweichquartier in der Helene-Weigel-Straße bestehen, dann sollte die Kita des Trägers Independent Living wieder an den eigentlichen Standort am Ferchlander Weg umziehen. Weil dort aber ein Unwetterschaden für massive Schimmelprobleme gesorgt hat, wollen die „Bussi Bären“ im Kannenstieg bleiben und pochen auf eine vorgezogene Sanierung für ihr Stammhaus.

Am vergangenen Donnerstag gab es nun ein Krisengespräch mit dem städtischen Eigenbetrieb Kommunales Gebäudemanagement (KGm) und Kita-Leiterin Beate Vogler. Sie besteht auf einem baubiologischen Gutachten, das offenlegen soll, wie schädlich die Umgebung für Kinder ist. Bis Mitte kommender Woche soll jetzt geklärt werden, ob die Stadt solch einen Schimmelexperten beauftragen will. Der Umzug ist vorerst aufgeschoben.

Unterdessen stellen sich die Mitglieder der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Neustädter Feld hinter die „Bussi Bären“. Sie planen eine Sondersitzung zum Thema, zu der Oberbürgermeister Lutz Trümper und KGm-Leiter Heinz Ulrich eingeladen werden sollen, um Stellung zur Schimmelkita zu beziehen.

(Quelle: Volksstimme, 30.01.2016)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 38
Jetzt erhältlich - Ausgabe 38
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!