Die Naturwiese ist ein wohltuender Anblick

Zu „Genossenschaft setzt auf grüne Wiese“ vom 3. August:

Mit großem Interesse las ich, dass die Rasenflächen im Kannenstieg bewusst selten gemäht werden. Ich wohne in einem Zehner der Wobau in der Hans-Grundig-Straße und mein Blick geht in Richtung J.-R.-Becher-Straße. Hier wurde auch vor Jahren ein Sechsgeschosser abgerissen und es entstand eine grüne Oase mit saftigen Wiesenblumen und Bäumen. Des Öfteren verirrt sich ein Hase auf der Wiese und mümmelt die Gräser und Blumen, Vogelgezwitscher erfreut das Ohr.

Ich finde es toll, dass dieses Areal naturbelassen bleibt. Es ist ein schöner Anblick und wohltuend für alle Sinne inmitten der Wohnhäuser. Für Insekten und Vögel sowie andere Tiere hat es einen sogenannten „Kuscheleffekt“. Viele Menschen haben kein Auge mehr für die Natur und sind mit vermeintlich wichtigeren Dingen beschäftigt. Also danke und bitte weiter so.

Claudia Staff, Magdeburg

(Quelle: Volksstimme, 08.08.2017)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 35
Jetzt erhältlich - Ausgabe 35
Im Stadtteilbüro erhältlich-Solange der Vorrat reicht
Im Stadtteilbüro erhältlich-Solange der Vorrat reicht
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!