Lotterieglück: Wohncafé macht weiter

Verlängerung bis 2020 dank Fördermitteln

Große Freude herrscht im Treffpunkt Wohncafé: Die Arbeit des Quartiersmanagements der Pfeifferschen Stiftungen im Milchweg in Kooperation mit der Wohnungsgenossenschaft „Otto von Guericke“ kann dank der Förderzusage der Deutschen Fernsehlotterie bis 2020 fortgeführt werden. Hierfür stehen insgesamt 71 922 Euro zur Verfügung, woraus die Stelle der Quartiersmanagerin Sabrina Mewes-Bruchholz anteilig bezahlt wird. Die Eigenmittel in Höhe von 14 384 EUR übernehmen die Pfeifferschen Stiftungen. Seit 2015 ist sie vor Ort im Milchweg aktiv.

„Durch die Finanzierung der Personalkosten ist es auch weiterhin möglich, eine hauptamtliche Fachkraft mit Beratungs-, Organisations-, Koordinations- und Vernetzungsfunktion im Quartier, also ganz nah bei den Menschen zu haben“, sagt sie. „Die Angebote des Wohncafés kommen sehr gut bei den Senioren im Quartier an und können dank vieler ehrenamtlicher Helfer weiter ausgebaut werden. Dieses ehrenamtliche Engagement braucht jedoch die hauptamtliche Struktur.“

Das Quartiersmanagement hat zum Ziel, besonders für die Gruppe der Senioren Angebote, Beratungen und Versorgungsstrukturen zu schaffen, die Begegnung und Gemeinschaft ermöglichen und zu einem selbstständigen und möglichst langen Leben in der eigenen Häuslichkeit verhelfen, auch bei Pflegebedürftigkeit. Es ist im Milchweg 31 zu finden.

(Quelle: Volksstimme, 26.06.2018)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 38
Jetzt erhältlich - Ausgabe 38
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!