Warum es eine Lücke im Schienennetz in Nord gibt

Anschluss an neue Straßenbahnstrecke erfolgt erst ab Frühjahr 2022 / Ringabfahrt vorerst wieder freigegeben

Seit einer Woche fahren die Straßenbahnen der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) durch den Kannenstieg. Auch wenn die Neubaustrecke freigegeben wurde, ist das Gesamtprojekt 2. Nord-Süd-Verbindung noch nicht fertiggestellt. Die weitere Strecke soll in den Milchweg, durch den Birkenweiler bis zum Hermann-Bruse-Platz reichen. Von dort führt die Linie künftig bis zum Damaschkeplatz. Bis es soweit ist, wird es aber noch mindestens bis 2024/25 dauern.

Als Nächstes soll nun zunächst der Ausbau der Gleiskreuzung an der Ebendorfer Chaussee/Johannes-R.-Becher-Straße/Milchweg erfolgen. Diese Arbeiten werden erst im kommenden Frühjahr beginnen. Das ist auch der Grund, warum aktuell der Abschnitt in Richtung Ikea vom Liniennetz abgehängt ist. Ein kurzes Stück Schienen fehlt zum Anschluss. Dieses jetzt für eine relativ kurze Zeit anzulegen, wäre nicht wirtschaftlich gewesen, heißt es von den MVB. Ab Frühjahr wird der Gleisbogen in den Milchweg verlegt und zunächst circa 60, 70 Meter in die Straße hineinreichen. Im Anschluss erfolgt der weitere Trassenbau durch den Birkenweiler in Richtung Neustädter Feld.

Behelfsausfahrt bleibt noch

An anderer Stelle konnte am Montagnachmittag eine Freigabe erfolgen. Die Ringabfahrt zur Ebendorfer Chaussee in Richtung Süden ist ab sofort wieder befahrbar. Diese musste während der Bauzeit der neuen Trasse gesperrt werden, weil in dem Bereich eine Behelfsausfahrt für den Kannenstieg angelegt worden war. Diese Ausfahrt aus der Otto- Nagel-Straße wird vorerst noch nicht zurückgebaut, da sie im Rahmen des erwähnten Kreuzungsumbaus noch einmal als Umleitungsstrecke benötigt wird, wie MVB-Sprecher Tim Stein auf Volksstimme-Anfrage mitteilt. „Die Ringabfahrt muss dann nochmals gesperrt werden“, erklärt er. Der Rückbau des Provisoriums erfolge erst mit Abschluss der Baumaßnahme, die für Ende 2023 geplant sei. Was die Freigabe des Bewohnerparkplatzes vor dem Zehngeschosser Hanns-Eisler-Platz 1-4 angeht, gab es ein Missverständnis in der Kommunikation. Im Rahmen der Jungfernfahrt auf der neuen Strecke hatte es vonseiten der MVB geheißen, dass der Parkplatz bis Weihnachten fertiggestellt sein wird. Dem ist aber nicht so, wie MVB-Sprecher Tim Stein nun hinweist.

Parkplatz im Mai fertig

Die Aussage bezog sich lediglich auf jenen Teil, der sich derzeit bereits im Bau befindet. Die andere Hälfte des Parkplatzes werde erst im kommenden Jahr angegangen und soll voraussichtlich bis Mai 2022 umgesetzt sein, wie er erklärt. Die gesamten Stellflächen könnten somit über den Winter noch genutzt werden.

(Quelle: Volksstimme, 08.12.2021)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich - Ausgabe 54
Jetzt erhältlich - Ausgabe 54
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!