Wohncafe Milchweg

Quartiersbüro Milchweg und Treffpunkt Wohncafé – Kurze Wege für Begegnung und Beratung

Im eigenen Viertel alt werden und dabei aktiv bleiben – wer wünscht sich das nicht? Im Erdgeschoß des Hochhauses Milchweg 31 (CYBERTOWER) befinden sich Beratungsbüro und Begegnungsstätte „Treffpunkt Wohncafé“. Mit seinen Angeboten möchte das Quartiersmanagement der Pfeifferschen Stiftungen die Nachbarschaftshilfe stärken und den Stadtteil beleben, Menschen verschiedenen Alters in Kontakt bringen und Freizeit- und Informationsangebote aufbauen. Ziel aller Aktivitäten ist es, Versorgungsketten so zu gestalten, dass Menschen im Alter so lange wie möglich in ihrer Häuslichkeit leben können.

Unsere Angebote

-          Pflegeberatung und Hilfe bei der Antragstellung

-          Wohnberatung

-          Besuchsdienst

-          Freizeit- und Beschäftigungsangebote

Quartiersmanagement Milchweg

Pfeiffersche Stiftungen

Milchweg 31

39128 Magdeburg

 

Telefon: 0391 99007138

Fax:        0391 99007139

E-Mail:  sabrina.mewes-bruchholz@pfeiffersche-stiftungen.org

Ansprechpartnerin: Sabrina Mewes-Bruchholz, Quartiersmanagerin und Wohnberaterin
Ansprechpartnerin: Sabrina Mewes-Bruchholz, Quartiersmanagerin und Wohnberaterin

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 9.00 bis 15.00 Uhr 

Tägliche Angebote

Montag

Dienstag

Dienstag 

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

14.00 -17.00 Uhr Kaffeklatsch

10.00 -11.00 Uhr Sitzgymnastik

14.00 Uhr Handarbeitscafe

10.00 - 12.00 Uhr Spieletreff

09.00 - 12.00 Uhr Handysprechstunde

10.00 - 13.00 Uhr Freitagsküche


Neuigkeiten aus dem Wohncafe

Fr

27

Jul

2018

Magdeburger Quartiersmanagerin als „Lottofee“

Einrichtung der Pfeifferschen Stiftungen im Neustädter Feld spielt am Sonntag Hauptrolle im TV zur besten Sendezeit

Am kommenden Sonntag um 18.49 und 19.59 Uhr werden in Magdeburg und Umgebung viele Augenpaare gespannt auf den Fernseher gerichtet sein – denn dann spielt das Quartiersbüro „Milchweg“ in Magdeburg der Pfeifferschen Stiftungen eine Hauptrolle bei der Gewinnzahlen-Bekanntgabe der Deutschen Fernsehlotterie in der ARD.

Kurze Wege für Beratung und Begegnung. Im eigenen Quartier alt werden und trotzdem aktiv bleiben? Wer wünscht sich das nicht? Noch immer ist eintretender Pflegebedarf ein Hauptgrund für den Umzug in andere Wohnformen, wie z. B. in ein Pflegeheim. Oftmals fehlt es dabei nur an Informationen und Unterstützung, durch welche Maßnahmen ein Umzug vermieden werden kann. Die Quartiersmanagerin Sabrina Mewes-Bruchholz unterstützt die Mieter im Milchweg 31 in Magdeburg seit dem 1. August 2015 mit Angeboten, berät zu Fragen der Pflegebedürftigkeit ebenso wie zum Thema Wohnraumanpassung.

Im Erdgeschoss des Hochhauses im Milchweg 31 befinden sich das Beratungsbüro und der Treffpunkt Wohncafé. Das Quartiersmanagement möchte die Nachbarschaftshilfe stärken und den Stadtteil beleben, Mieter verschiedenen Alters miteinander in Kontakt bringen und gemeinsam Freizeit- und Informationsangebote aufbauen. Quartiersmanagerin Sabrina Mewes-Bruchholz: „Für mich ist es sehr schön zu sehen, wenn durch nachbarschaftliche Hilfe Menschen neuen Kontakt zu einander finden und vereinsamte Menschen aufblühen.“ Die Einrichtung wurde von der Deutschen Fernsehlotterie mit 131 000 Euro gefördert. Am Wochenende werden die Gewinnzahlen von Sabrina Mewes-Bruchholz in der ARD präsentiert.

„Indem wir unsere Gewinnzahlen von Menschen aus den von uns geförderten Einrichtungen präsentieren lassen, stellen wir noch mehr in den Vordergrund, was wir schon seit mehr als 60 Jahren tun: möglichst vielen Menschen ein besseres Leben zu ermöglichen“, so Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie.

Mindestens 30 Prozent der Einnahmen aus dem Losverkauf der Fernsehlotterie fließen den Angaben zufolge über die Stiftung Deutsches Hilfswerk direkt in soziale Projekte und Einrichtungen in ganz Deutschland.

Im Jahr 2017 flossen über die Stiftung Deutsches Hilfswerk rund 73,2 Millionen Euro Fördergelder in 469 soziale Projekte und Einrichtungen.

(Quelle: Volksstimme, 27.07.2018)

0 Kommentare

Do

19

Jul

2018

Und Action! im Milchweg

Wenn am 29. Juli etwa acht Millionen Fernsehzuschauer kurz vor Lindenstraße oder Tagesschau Das Erste einschalten, nimmt der wöchentliche Film der Deutschen Fernsehlotterie die Zuschauer mit in den Magdeburger Norden, genauer ins Neustädter Feld zum Quartiersmanagement Milchweg der Pfeifferschen Stiftungen in Kooperation mit der Wohnungsgenossenschaft „Otto von Guericke“.

Der Film zeigt, wie Menschen alt werden und trotz Hilfebedürftigkeit in ihrem Kiez wohnen und aktiv bleiben können. Im Mittelpunkt steht dabei Quartiersmanagerin Sabrina Mewes-Bruchholz. Die 36-Jährige unterstützt die Mieter und Anwohner bereits seit 2015 mit Freizeitangeboten, berät zu Fragen der Pflegebedürftigkeit ebenso wie zum Thema Wohnraumanpassung – gerade für ältere Mieter sind das Themen, die von heute auf morgen wichtig werden können.

Im Erdgeschoss des Hochhauses im Milchweg 31 befinden sich das Beratungsbüro und der Treffpunkt Wohncafé, der von vielen Bürgern aufgesucht wird. „Das Quartiersmanagement möchte die Nachbarschaftshilfe stärken und den Stadtteil beleben, Mieter unterschiedlichen Alters miteinander in Kontakt bringen und gemeinsam Freizeit- und Informationsangebote aufbauen“, berichtet Sabrina Mewes-Bruchholz. Dazu gibt es mehrmals wöchentlich gemeinsame Angebote wie Kaffeeklatsch, Handarbeits- oder Sportkurse, die von Ehrenamtlichen und Bewohnern gemeinsam gestaltet werden. Diese Aktivitäten stehen auch im Mittelpunkt der Dreharbeiten des Teams um Jan Block von der Produktionsfirma Nordic Film aus Kiel.

Nordic Film dreht im Auftrag der ARD für die Deutsche Fernsehlotterie zwischen Bodensee und Sylt 48 Imagefilme pro Jahr, die eines der rund 7400 von der Fernsehlotterie geförderten sozialen Projekte näher vorstellen – Dreharbeiten am Fließband.

Jan Block weiß genau, welche Bilder er haben will und stellt Szenen ins Zentrum der Dreharbeiten, die die alltägliche Arbeit im Quartier zeigen. Er filmt das Training der Seniorensportgruppe, die unter Anleitung von Sabrina Mewes-Bruchholz übt. Die Kamera begleitet auch die Kochgruppe um den Ehrenamtlichen Stefan Seidel, die am Drehtag frisches Gemüse für eine Nudelsuppe und einen Auflauf schält und schnippelt.

Gleichzeitig kommt frischer Stachelbeerkuchen in den Ofen, den es am Nachmittag beim Kaffeeklatsch geben soll. Das Filmteam stattet gemeinsam mit Sabrina Mewes-Bruchholz außerdem Elvira Helbing einen Hausbesuch ab. Die Quartiersmanagerin hat der 65-Jährigen, die einige Zeit krank war, einen Flyer mit aktuellen Angeboten mitgebracht. „Ich gehe sehr gerne zum Wohncafé. Man kommt mit anderen Menschen in Kontakt“, erzählt die ehemalige Kindergärtnerin für die Kamera.

Jan Block ist erfahrener Filmemacher und weiß, wie er mit seinen nervösen Laiendarstellern umgehen muss. Mit norddeutscher Fröhlichkeit begrüßt er jeden Komparsen, erklärt geduldig und lobt viel. Das ist auch nötig, denn oft müssen Einstellungen wiederholt oder aus einer anderen Perspektive gedreht werden. Aus Stunden von Filmmaterial werden am Kieler Schneidetisch am Ende nur anderthalb Minuten Film bzw. eine 30-sekündige Kurzfassung.

Sendetermin ist Sonntag, der 29. Juli. Der 90 Sekunden lange Beitrag läuft um 18.49 Uhr vor der Lindenstraße, die 30-sekündige Kurzfassung um 19.59 Uhr direkt vor der Tagesschau.

(Quelle: Volksstimme, 19.07.2018)

0 Kommentare

Do

19

Jul

2018

Hobbytüftler reparierendefekte Geräte

Das „Repaircafé Nord“ öffnet am kommenden Mittwoch, 25. Juli, wieder seine Türen im Bürgerhaus Kannenstieg, Johannes-R.-Becher-Straße 57. Hobbytüftler und solche, die es werden wollen, reparieren mit den Besuchern defekte Geräte. Damit wollen sie die Umwelt und den Geldbeutel schonen. Schließlich muss nicht jedes Gerät, das einen Defekt aufweist, gleich in den Müll geworfen werden. Manches lässt sich mit ein bisschen Geduld, Geschick und Fachkenntnis noch einmal reparieren. Wer sich das allein nicht zutraut, der kann einmal im Monat mit seinen defekten Geräten ins „Repaircafé“ kommen. Immer am letzten Mittwoch eines Monats sind die Helfer in der Zeit von 15 bis 17 Uhr vor Ort. Dabei handelt es sich um ein Angebot des Treffpunkts „Wohncafé“ im Milchweg, hinter dem das Quartiersmanagement der Pfeifferschen Stiftungen steht.

(Quelle: Volksstimme, 19.07.2018)

0 Kommentare

Fr

06

Jul

2018

Repair-Café im Kannenstieg

Ehrenamtliche reparieren defekte Geräte

Im Alten- und Servicezentrum an der Leipziger Straße hatte es sich bereits erfolgreich etabliert, nun gibt es auch im Norden von Magdeburg ein Repair-Café. Im Bürgerhaus im Kannenstieg, Johannes-R.-Becher-Straße 57, haben die Ehrenamtlichen und Mitarbeiter des Deutschen Familienverbandes ein Domizil für die Einrichtung gefunden, die helfen soll, die Umwelt und den Geldbeutel zu schonen. Schließlich muss nicht jedes Gerät, das einen Defekt aufweist, gleich in den Müll gegeben werden. Manches lässt sich mit ein bisschen Geduld, Geschick und Fachkenntnis noch einmal reparieren. Wer sich das allein nicht zutraut, der kann einmal im Monat seine defekten Geräte im Repair-Café abgeben. Immer am letzten Mittwoch eines Monats sind die Helfer in der Zeit von 15 bis 17 Uhr vor Ort, um Geräte anzunehmen.

Die Männer vom Repair-Café an der Leipziger Straße, im Alten- und Service-Zentrum der Malteser, haben mit ihrem Engagement bereits einen zweiten Platz beim Magdeburger Umweltpreis erhalten und sich sehr über diese Auszeichnung gefreut. Schließlich wurde damit ihr Engagement im Sinne der Umwelt gewürdigt.

(Quelle: Volksstimme, 06.07.2018)

0 Kommentare

Di

26

Jun

2018

Lotterieglück: Wohncafé macht weiter

Verlängerung bis 2020 dank Fördermitteln

Große Freude herrscht im Treffpunkt Wohncafé: Die Arbeit des Quartiersmanagements der Pfeifferschen Stiftungen im Milchweg in Kooperation mit der Wohnungsgenossenschaft „Otto von Guericke“ kann dank der Förderzusage der Deutschen Fernsehlotterie bis 2020 fortgeführt werden. Hierfür stehen insgesamt 71 922 Euro zur Verfügung, woraus die Stelle der Quartiersmanagerin Sabrina Mewes-Bruchholz anteilig bezahlt wird. Die Eigenmittel in Höhe von 14 384 EUR übernehmen die Pfeifferschen Stiftungen. Seit 2015 ist sie vor Ort im Milchweg aktiv.

„Durch die Finanzierung der Personalkosten ist es auch weiterhin möglich, eine hauptamtliche Fachkraft mit Beratungs-, Organisations-, Koordinations- und Vernetzungsfunktion im Quartier, also ganz nah bei den Menschen zu haben“, sagt sie. „Die Angebote des Wohncafés kommen sehr gut bei den Senioren im Quartier an und können dank vieler ehrenamtlicher Helfer weiter ausgebaut werden. Dieses ehrenamtliche Engagement braucht jedoch die hauptamtliche Struktur.“

Das Quartiersmanagement hat zum Ziel, besonders für die Gruppe der Senioren Angebote, Beratungen und Versorgungsstrukturen zu schaffen, die Begegnung und Gemeinschaft ermöglichen und zu einem selbstständigen und möglichst langen Leben in der eigenen Häuslichkeit verhelfen, auch bei Pflegebedürftigkeit. Es ist im Milchweg 31 zu finden.

(Quelle: Volksstimme, 26.06.2018)

0 Kommentare

Di

05

Jun

2018

Herzgesundheitstag im Treffpunkt Wohncafé

Am 8. Juni ab 10 Uhr berät Frau Krüger von der Apotheke Am Tränsberg zu Herzgesundheit, Blutdruck  und Venenalter im Milchweg 31. Es besteht die Möglichkeit, verschiedene Blutdruckmessgeräte zu testen  und auf Wunsch gegen Gebühr das Gefäßalter bestimmen zu lassen.  Weiterhin gibt sie Tipps zu angemessener Ernährung bei Herz- Kreislauf-Beschwerden. Anmeldungen unter 0391-99 00 71 38 sind möglich. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

(Quelle: Wohncafé Milchweg)

0 Kommentare

Fr

25

Mai

2018

Sonntagscafé öffnet seine Türen

Einmal im Monat lädt der Treffpunkt Wohncafé der Pfeifferschen Stiftungen im Milchweg 31 zum Sonntagscafé ein. Am kommenden Sonntag gibt es ab 14 Uhr Kuchen und Kaffee für 1,50 Euro.

(Quelle: Volksstimme, 25.05.2018)

 

0 Kommentare

Fr

11

Mai

2018

Tolle Sachen aus alten Büchern

Im Treffpunkt Wohncafé, Milchweg 31, wird am kommenden Mittwoch, 16. Mai, gebastelt. Von 14 bis 16 Uhr werden tolle Sachen aus alten Büchern gemacht. Infos unter Tel. 99 00 71 38 oder E-Mail an sabrina.mewes-bruchholz@pfeifferschestiftungen.org.

(Quelle: Volksstimme, 11.05.2018)

0 Kommentare
Jetzt erhältlich - Ausgabe 38
Jetzt erhältlich - Ausgabe 38
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!