Magdeburg-Nord zeigt Gesicht auf dem „Familienfoto“ der besonderen Art

© Robert Richter
© Robert Richter

Bewohner von Magdeburg- Nord haben gestern trotz Dauerregens fröhlich Gesicht gezeigt. Ganz Kannenstieg und Neustädter See hatten an der Hans-Grundig-Straße einen Fototermin.

Corinna Wohlfahrt vom Stadtteilbüro und Siegfried Kratz vom Bürgerverein Nord fanden sich gestern Vormittag plötzlich in der Dirigentenrolle wieder. Fast 200 kleine und große „Nordlichter“ wollten für einen besonderen Fototermin auf einem Innenhof an der Hans-Grundig-Straße platziert werden. Und das alles im Dauerregen.

© Maik Twelkmeyer
© Maik Twelkmeyer

Mit dem Handy am Ohr brachte das „Dirigentenduo“ zielsicher alle Teilnehmer auf dem Rasen in Position, darunter Kinder der Grundschule „Am Kannenstieg“, Besucherinnen aus dem interkulturellen „Café Krähe“ der Hoff - nungsgemeinde, Senioren aus dem Alten- und Service-Zentrum und viele weitere Bewohner aus Magdeburg-Nord. Von oben aus dem 8. Stock eines Hochhauses gab Fotograf Karl-Heinz Rasche telefonisch die Regieanweisungen. Als Mitglied des Magdeburger Fotoklubs „Klappe 08“ hatte er den „Spezialauftrag“ angenommen, die Stadtteilbewohner in geballter Form abzulichten. Nach gut 15 Minuten Gewusel standen alle an der richtigen Stelle und bildeten den Schriftzug „NORD“. Dann hieß es: „Alle Regenschirme zu – und bitte lächeln!“ „Eingefädelt“ hatten die Aktion im wahrsten Sinne des Wortes Stadtteilmanagerin Jessica Zedler und der Bürgerverein Nord. Dessen Vorsitzender Marcel Härtel erzählte: „Den Schriftzug hatten wir am Morgen gemeinsam mit dem Team des Stadtteilbüros mit rotem Geschenkband auf der Wiese ausgelegt. Im Vorfeld hatten wir mit Handzetteln und Aushängen überall in Nord geworben, um möglichst viele Bewohner von Kannenstieg und Neustädter See auf unser ,Familienfoto‘ zu bekommen. Dieses besondere Foto wird unter anderem in einer Ende Juni erscheinenden Broschüre über Nord seinen Platz finden. Vielen Dank an alle, die gekommen sind!“ Zu den Hintergründen sagte Stadtteilmanagerin Jessica Zedler: „Die Idee für die Broschüre stammt aus der Gemeinwesenarbeitsgruppe. Damit wollen wir zeigen, warum der Magdeburger Norden so liebens- und lebenswert ist. Denn Nord ist weit mehr als nur eine Plattenbausiedlung. Vorausgegangen war die Veröffentlichung einer Chronik für Nord. Das Interesse der Bewohnerinnen und Bewohner war überwältigend.“ (Quelle: Volksstimme)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 42
Jetzt erhältlich - Ausgabe 42
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!