AG Gemeinwesenarbeit Kannenstieg

Seit 1997 sind die Arbeitsgruppen Gemeinwesenarbeit in der Landeshauptstadt Magdeburg an folgendem Verständnis orientiert:

Gemeinwesenarbeit hat das Ziel, die Lebensqualität eines Stadtteiles, insbesondere von benachteiligten Gruppen und Einzelpersonen, durch das Erkennen vorhandener Problemlagen, die Lösung sozialer Probleme und die Anreicherung des Alltagsumfeldes zu verbessern.

Gemeinwesenarbeit zielt darauf ab, Hilfe zum selbstorganisierten Handeln unter Mobilisierung aller notwendigen und verfügbaren materiellen, immateriellen und sozialen Ressourcen durch Mitwirken an kommunalen Willensbildungsprozessen, durch Vernetzungsstrategien die Bewohner eines Stadtteiles zu ermutigen und zu befähigen, ihre Probleme zu erkennen und deren Lösung selbsttätig und öffentlich zu verfolgen und bürgerschaftliches Engagement zu aktivieren.

Gemeinwesenarbeit ist eine Methode und Arbeitsprinzip sozialer Arbeit.

Als Konstrukt für eine lokale und mobilisierende Politik ist von Austauschprozessen zwischen allen Akteuren hinsichtlich ihres sozialen Umfeldes ausgegangen worden.

Termine 2020 - AG GWA Kannenstieg

22.07.2020

23.09.2020

25.11.2020

 

17.30 Uhr

17.30 Uhr

17.30 Uhr

 

Stadtteiltreff Oase, P.-Neruda-Str. 11

Don Bosco, Milchweg 29

Ort wird noch bekanntgegeben


Kontaktdaten - AG GWA Kannenstieg

GWA Kannenstieg

Eine Postanschrift liegt nicht vor.

 

E-Mail:             gwa.kannenstieg@gmx.de
                          

Sprechzeit: jeden 2. und 4. Dienstag im Monat

17.00 - 17.30 Uhr Bürgerhaus Kannenstieg, J.-R.-Becher-Str. 57

Eingang über den Hof

(tel. Anmeldung bitte unter 0157 52635042 - jeweils einen Tag davor)

 

 

Sprecherrat:   Lutz Fiedler

                       Lukas M. Hirtz

                          

Mehr Informationen zu den Arbeitsgruppen Gemeinwesenarbeit finden Sie auf der Seite der Stadt Magdeburg.  www.magdeburg.de

Neuigkeiten aus der GWA

Mi

23

Sep

2020

Treff im Kannenstieg

Um aktuelle Stadtteilthemen geht es heute wieder bei der nächsten Sitzung der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Kannenstieg. Das Treffen beginnt um 17.30 Uhr im Don Bosco Zentrum, Milchweg 29.

(Quelle: Volksstimme, 23.09.2020)

0 Kommentare

Do

17

Sep

2020

GWA Kannenstieg will Mittel verteilen

Zu ihrer nächsten Sitzung lädt die AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Kannenstieg am kommenden Mittwoch, 23. September, ein. Auf der Tagesordnung stehen aktuelle Informationen vom Stadtteilmanagement sowie vom Bürgerverein Nord. Außerdem wird über die Verteilung der restlichen Mittel aus dem Initiativfonds der GWA gesprochen. Schließlich ist Zeit für interessierte Anwohner, ihre Anliegen und Sorgen den Stadtteil betreffend anzusprechen. Das GWA-Treffen beginnt um 17.30 Uhr im Don Bosco Zentrum, Milchweg 29.

(Quelle: Volksstimme, 16.09.2020)

0 Kommentare

Fr

11

Sep

2020

Kicker und Lindenberg beim Fest in Nord

Neustädter See und Kannenstieg feiern morgen gemeinsame Stadtteilparty auf dem Platz der Begegnung

Lange war unklar, ob es wegen Corona überhaupt stattfinden kann. Doch seit einigen Wochen laufen die Vorbereitungen für das diesjährige Stadtteilfest in Nord auf Hochtouren. Am morgigen Sonnabend sind nun die Anwohner des Neustädter Sees und des Kannenstiegs auf dem Platz der Begegnung eingeladen.

Ab 15 Uhr erwarten die Besucher dort mehrere Spielflächen mit Bowling, Fußball-Billard, einem Spieltisch Scheibenschießen, einem Spieltisch Federball, einem interaktiven Spieltisch, Wurfspiel, Büchsenwerfen, Tischkicker, Kerzen ausblasen und mehr, wie Stadtteilmanager Marcel Härtel aufzählt. Darüber hinaus locken kreative Angebote wie Kinderschminken, Glitzertattoos, Windmühlen basteln, Drachen gestalten, Kissen bemalen, eine Kinderbaustelle.

Für alle Gäste wird zudem ein buntes Bühnenprogramm für Unterhaltung sorgen. So werden die Trommler von Akaishi Daiko Magdeburg das Fest kurz nach 15 Uhr lautstark eröffnen. Ein Udo Lindenberg-Double folgt um 16.30 Uhr, bevor die Texas Outlaws ihre Line-Dance-Performance präsentieren. Ab 18 Uhr spielt die Magdeburger Band „6atü“ und zum Abschluss folgt gegen 19 Uhr die Sax’n’Anhalt-VIP-Band mit ihrem Programm.

„Der Bürgerverein Nord bedankt sich schon im Voraus bei den über 40 freiwilligen Helfern aus den Einrichtungen der Stadtteile beziehungsweise aus der Nachbarschaft“, erklärt Marcel Härtel. Darüber hinaus freue man sich auf die Künstler. „Diese mussten lange auf eine Bühne verzichten und der Bürgerverein ist dankbar, durch finanzielle Unterstützung unterschiedlicher Quellen, den Künstlern und den Familien der Stadtteile Kannenstieg und Neustädter See, diesen Tag präsentieren zu können“, sagt er weiter.

„Wir wünschen uns einen besonderen Tag in besonderen Zeiten und appellieren an alle Teilnehmer, den Vorgaben für diese Veranstaltung Folge zu leisten“, weist der Stadtteilmanager hin. Die Abstands- und Hygienevorschriften seien zu beachten, „denn nur die Einhaltung dieser Regeln lässt die Veranstaltung möglich werden und den Ablauf garantieren“.

Neben dem Stadtteilmanagement und den Gemeinwesenarbeitsgruppen unterstützen die Kinder- und Jugendeinrichtungen in Nord sowie die Hoffnungsgemeinde das Stadtteilfest.

(Quelle: Volksstimme, 11.09.2020)

0 Kommentare

Fr

24

Jul

2020

Tauschbörse und Lesecafé kommen zurück

Begegnungszentrum Kannenstieg: Internationaler Bund führt Projekt fort

Ende 2019 musste das Begegnungszentrum Kannenstieg schließen, weil der Träger keine Zukunft am Standort sah. Genau dort will der Internationale Bund das Projekt nun als neuer Träger fortführen. Start soll am 1. Dezember sein.

Das Aus für das Begegnungszentrum war vor allem für die Anwohner des Stadtteils, die dort die Angebote nutzten, ein schwerer Schlag. Tauschbörse, Lesecafé, Mutter-Vater-Kind-Treff wurden gerne genutzt. Der Träger, die Euro-Schulen Magdeburg, engagierte sich auch bei vielen Veranstaltungen in Nord, wie dem Grundschulfußballturnier oder dem Lauf am See. Nach zehn Jahren war dann aber Schluss. Die Arbeitssicherheit am Standort des Projekts in der Johannes-R.-Becher-Straße 56 sei nicht mehr gegeben, hatte der Träger mitgeteilt. Bauliche Änderungen wären nicht möglich, ein alternativer Standort sei nicht zu finden.

Nach dem Rückzug des Trägers hatte die Stadtverwaltung angekündigt, das Sozialprojekt, das als Beschäftigungsmaßnahme zusammen mit dem Jobcenter Magdeburg geführt wird, fortzusetzen. Das Interessenbekundungsverfahren ist jetzt abgeschlossen, der Internationale Bund (IB) hat den Zuschlag bekommen. Dieser führt bereits das Stadtteilmanagement für Kannenstieg und Neustädter See.

„Wir erstellen gerade die konkreten Antragsunterlagen und hoffen, sie Ende kommender Woche abgeben zu können“, erklärt Gerald Bache, Leiter des IB Magdeburg/Altmark. Anschließend wird das Konzept von Stadtverwaltung und Jobcenter geprüft. Voraussichtlich am 1. Dezember soll es dann mit 15 Teilnehmern, die in vier Teilprojekten beschäftigt werden, losgehen. „Wir wollen die Tauschbörse wieder aufleben lassen“, sagt der IB-Leiter. Weiterhin sei ein Werkstattbereich und ein Lesecafé geplant.

Und auch beim Standort soll es bewährt weitergehen. Denn obwohl der Vorgänger gerade dort nicht weitermachen wollte und konnte, will der IB wieder in das zweigeschossige Gebäude an der Johannes-R.-Becher-Straße einziehen. „Es soll der alte Standort werden“, sagt Gerald Bache.

Ziele des Stadtteilprojekts für die Sozialregion Nord (Kannenstieg, Neustädter See, Neue Neustadt und Neustädter Feld) sind laut Stadt unter anderem der Abbau von Vermittlungshemmnissen und die Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmer. Insbesondere die soziale und berufliche Integration in den ersten Arbeitsmarkt steht im Vordergrund. Zusätzlich sollen kulturelle, sportliche, familiäre oder soziale Angebote für die Anwohner entstehen.

(Quelle: Volksstimme, 24.07.2020)

0 Kommentare

Do

23

Jul

2020

Stadtteilfest in Nord am 12. September

Wie der Bürgerverein Nord auf der jüngsten Sitzung der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Neustädter See mitteilte, soll das diesjährige Stadtteilfest für das Wohngebiet Nord am 12. September stattfinden. Dabei soll das zehnjährige Bestehen des Bürgervereins gefeiert werden, wie Stadtteilmanager Marcel Härtel im Auftrag des Vereins berichtete. Die Vorbereitungen für die Veranstaltung unter besonderen Corona-Bedingungen laufen. Wer sich einbringen möchte, könne sich im Stadtteilbüro in der „Oase“, Pablo-Neruda-Straße 11, melden, erklärte Marcel Härtel.

(Quelle: Volksstimme, 23.07.2020)

0 Kommentare
Jetzt erhältlich - Ausgabe 46
Jetzt erhältlich - Ausgabe 46
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!