Startseite - Kannenstieg

Herzlich Willkommen im Kannenstieg - Unser Stadtteil im Norden der Stadt Magdeburg


Neuigkeiten

Mi

07

Dez

2022

Ein Anker in Krisenzeiten

Von kreativ bis sportlich: Herz-ASZ in Magdeburg ist wichtiger Treffpunkt vor allem für Senioren

Das diesjährige Motto der Spendenaktion von der Volksstimme ist „Gegen die Kälte“. Unser Fokus liegt dabei auf Menschen, die besonders bedroht sind von steigenden Energie- und Lebenshaltungskosten. Wir stellen deshalb Einrichtungen und Begegnungsstätten vor, die Menschen Unterstützung und Hilfe bieten.

Heute: das Herz-ASZ im Bürgerhaus Magdeburg-Kannenstieg.

Kaffee, Kuchen und Kinderpunsch stehen auf dem Tisch im zweiten Saal des Bürgerhauses. Sekt und Eierlikör direkt daneben. Ein kleines Adventstreffen der Qi-Gong-Sportgruppe, geleitet von Christina Fiedler. Sie arbeitet als Ehrenamtliche für das Alten- und Service-Zentrum Herz-ASZ im Kannenstieg in Magdeburg. Normalerweise bewegt sich die Gruppe langsam und meditativ, um Körper und Geist zu entspannen und Achtsamkeit zu schaffen. Heute lassen die Teilnehmer das letzte Jahr Revue passieren und finden Zeit für Gespräche. „Ohne uns hätte sich diese Gruppe wahrscheinlich nie gefunden“, berichtet Annette Münzel, Sozialpädagogin vom Herz-ASZ.

Viel Hilfe im Ehrenamt

Und für genau diese Kontakte, den Austausch und das Rauskommen aus den eigenen vier Wänden steht das Herz-ASZ. Neben Sportkursen wie Qi-Gong oder Hula Hoop gibt es aber noch weitaus mehr Angebote für die Senioren. Von einem großen Grünkohl-Kochen über eine Bustour zum Erfurter Weihnachtsmarkt bis hin zu einem kreativen Raum mit Töpferkursen oder Seifenherstellung ist alles mit dabei. Die Senioren zahlen einen geringen Betrag für ihre Teilnahme an den 35 unterschiedlichen Kursen. Gefördert wird das Herz-ASZ vom Sozialamt Magdeburg, Träger der Einrichtung ist der Paritätische Sachsen-Anhalt.

Neben den Sozialpädagoginnen Annette Münzel und Steffi Albers gibt es noch zwei weitere Mitarbeiter, daneben helfen etwa 25 bis 30 Ehrenamtliche. „Wir fördern das Ehrenamt“, erklärt Steffi Albers. „Und wir freuen uns über Leute, die herkommen und das Leben bereichern.“ Wie viele Senioren ins Herz-ASZ kommen, könne sie aber nicht genau sagen. In der Woche seien es mehrere Hundert. Sie besuchen die Einrichtung aber nicht nur wegen der Kurse. Annette Münzel und Steffi Albers bieten auch Beratung an und leiten die Senioren an die richtigen Ämter weiter. Ob Probleme mit moderner digitaler Technik oder Sorgen im Alltag, die zwei Sozialpädagoginnen und ihr Team kümmern sich um alles.

Feuerschale und Grill

Hauptsächlich kommen Menschen ab Mitte Fünfzig zu ihnen. Viele Besucher sind Rentner, erzählt Anette Münzel. Während der Corona-Zeiten haben sich einige zurückgezogen, auch wenn alle Mitarbeiter versuchten, durch Telefonate oder WhatsApp den Kontakt zu halten. Nun kommen wieder mehr Senioren zu den verschiedenen Kursen, die sie im Herz-ASZ belegen können. Das liege an der Jahreszeit, sagt Annette Münzel, aber auch an den Krisen, die gerade viele belasten. Es gebe offene Fragen, Unsicherheiten, viele seien sehr besorgt, berichtet Steffi Albers. „Aber wir sind da und gucken, wie wir den Menschen helfen können. Es ist wichtig, dass die Leute von uns wissen.“ Für den Winter wünschen sie sich, ihren Innenhof neu gestalten zu können. Die Spendengelder würden dort unterstützen. Ihre Idee: eine Feuerschale mit einer Art Schwenkgrill, um heiße Getränke oder Suppe zu servieren. Vielleicht auch Bierzeltgarnituren und Kissen und Decken. So können sie Kontakt und Austausch ihrer Senioren auch im Winter garantieren. Über das Engagement freut sich auch der Qi-Gong-Kurs. „Der Zusammenhalt hier ist sehr schön“, findet Teilnehmerin Beatrix Anderson. „Toll, dass es so etwas gibt.“ Auch Kursleiterin Christina Fiedler ist begeistert: „Die Mittel sind wirklich gut angelegt“, betont sie: in Gesundheit und Wohlbefinden der Besucher.

(Quelle: Volksstimme, 06.12.2022)

0 Kommentare

Di

29

Nov

2022

Aktuelle Infos aus dem Kannenstieg

Die nächste Sitzung der Gemeinwesenarbeitsgruppe (GWA) Kannenstieg findet am morgigen Mittwoch, 30. November, statt. Dabei warten unter anderem aktuelle Informationen vom Stadtteilmanagement sowie vom Bürgerverein Nord. Weiterhin können Anwohner aktuelle Anliegen vortragen. Das GWA-Treffen beginnt um 17.30 Uhr im Bürgerhaus Kannenstieg, Johannes-R.-Becher-Straße 57.

(Quelle: Volksstimme, 29.11.2022)

0 Kommentare

So

20

Nov

2022

Dank an mobile Stadtwache im Kannenstieg

Die mobile Stadtwache, ein gemeinsames Angebot der Magdeburger Polizei und des Ordnungsamtes, besucht regelmäßig die einzelnen Stadtteile, um unmittelbar vor Ort die Sorgen und Anliegen der Anwohner aufzunehmen. So auch kürzlich wieder vor dem Kannenstieg-Center am Hanns-Eisler-Platz. „Die Beamten beraten und führen zahlreiche Bürgergespräche. Das wird von den Bewohnern sehr gut angenommen und die Präsenz gibt auch immer ein Gefühl der Sicherheit“, erklärt Lutz Fiedler, Sprecher der Arbeitsgruppe Gemeinwesenarbeit (GWA) Kannenstieg. Die Verantwortlichen nehmen auch an Sitzungen der GWA teil, um die dort besprochenen Anliegen aufzunehmen. Auch Streifengänge und -fahrten durch den Stadtteil seien immer wieder sichtbar. „Wir sagen ein Dankeschön an die Beamtinnen und Beamten und wünschen uns weiter gute Zusammenarbeit“, so der GWA-Sprecher.

(Quelle: Volksstimme, 19.11.2022)

0 Kommentare

Fr

18

Nov

2022

Gemeinsam Musik machen im Herz-ASZ

Wer daheim ein Musikinstrument hat, aber niemanden mit dem man gemeinsam spielen kann, ist am Mittwoch, 30. November, im Herz-ASZ im Bürgerhaus Kannenstieg, Johannes-R.-Becher-Straße 57, an der richtigen Adresse. Ab 13.30 Uhr wird dort nämlich zusammen musiziert. Jeder, der ein Instrument spielen kann, ist dann damit willkommen. Weitere Infos gibt es unter Telefon 251 29 33.

(Quelle: Volksstimme, 18.11.2022)

0 Kommentare

Fr

18

Nov

2022

Weihnachtsbasar bei der Lebenshilfe

Die Mitarbeiter der Lebenshilfe Magdeburg sind derzeit dabei, Schmuckstücke für die Adventszeit zu gestalten. In den Werkstätten für Menschen mit Behinderungen entstehen Kerzen, Keramik, Holzfiguren, textile Erzeugnisse, weihnachtliche Tischwäsche, Nistkästen und Papierprodukte. Zum jährlich stattfindenden Weihnachtsbasar am Sonntag, 27. November, werden diese Produkte von 10 bis 17 Uhr auf dem Areal am Sülzeanger 1 präsentiert. Für die vorweihnachtliche Stimmung sorgen Jerzy Bojanowski mit der Klarinette und dem Lebenshilfe-Chor.

(Quelle: Volksstimme, 18.11.2022)

0 Kommentare

Do

17

Nov

2022

Langes Warten auf die Ikea-Bahn

Stillgelegte Strecke an der Ebendorfer Chaussee bleibt noch Jahre ungenutzt

Die vorübergehend stillgelegte Straßenbahnstrecke an der Ebendorfer Chaussee wird nicht vorzeitig in Betrieb genommen. Bis die Bahnen wieder zu Ikea rollen, wird es noch Jahre dauern.

Ende Juni 2021 war die letzte Straßenbahn in Richtung des Möbelhauses Ikea gerollt. Dann wurde die Gleisstrecke entlang der Ebendorfer Chaussee bis zur Endhaltestelle an der Lerchenwuhne von den Magdeburger Verkehrsbetrieben (MVB) stillgelegt. Seit der Eröffnung der Neubaustrecke für die Tram im Kannenstieg Ende 2021 bedient die Buslinie 69 den bahnlosen Abschnitt. Dies soll solange Bestand haben, bis die neue Straßenbahnstrecke vom Damaschkeplatz kommend bis zur Ebendorfer Chaussee fertig gebaut ist.

Die Fraktion Gartenpartei/Tierschutzallianz hatte jetzt im Stadtrat aber gefordert, die Strecke schnellstmöglich wieder zu reaktivieren. Viele Fahrgäste hätten ihren Unmut über den Verlust der Straßenbahn geäußert und eine Wiederaufnahme des Betriebs gefordert, heißt es in einem Antrag. Magdeburgs Baubeigeordneter Jörg Rehbaum erläutert in einer aktuellen Stellungnahme dazu, warum das aber nicht passieren wird. So hätten sich die MVB bewusst für den neuen Streckenast im Kannenstieg und gegen den in Richtung Ikea entschieden.

Höheres Fahrgastpotenzial

Da der Kannenstieg circa 6000 Einwohner habe, sei „das Fahrgastpotenzial dieser Strecke bei weitem höher“ als auf der Ikea-Route. Deshalb wurde im Zuge des Streckenbaus ein Teil des neuen Gleiskreuzes am Knotenpunkt Ebendorfer Chaussee/Milchweg/Johannes-R.-Becher-Straße bereits angelegt. Der „Rest“, der ein Abbiegen von der künftigen Strecke im Milchweg möglich macht, wird nach aktuellem Stand erst im kommenden Jahr eingebaut, wie Rehbaum mitteilt. Ursprünglich sollte dies bereits im Frühjahr dieses Jahres geschehen. Doch wie bei so vielen Abschnitten der 2. Nord-Süd-Verbindung gab es auch hier Verzögerungen. So wurde der 5. Bauabschnitt zwischen Hermann-Bruse-Platz und Ebendorfer Chaussee bis heute nicht offiziell begonnen. Grundstücksfragen galt es unter anderem zu klären. Im Birkenweiler müssen viele Anwohner Flächen für den Trassenbau abtreten.

Erste Bahn erst 2026

Doch erst wenn diese Strecke sowie jene zwischen Damaschkeplatz und Hermann-Bruse-Platz – der Bauabschnitt 4, für den in den kommenden drei Jahren der Magdeburger Ring verlegt wird – fertiggestellt sind, wird auch wieder eine Straßenbahn zu Ikea fahren, verdeutlicht Jörg Rehbaum. Nach letztem Stand wird das erste Fahrzeug frühestens im Jahr 2026 über die neuen Schienen rollen – also gut fünf Jahre nach Stilllegung der Strecke zur Lerchenwuhne. Bis dahin bleibt den Fahrgästen die Buslinie 69 als Alternative.

(Quelle: Volksstimme, 17.11.2022)

1 Kommentare

Di

15

Nov

2022

Infos zur Vorsorge für den Krisenfall

Auch wenn es derzeit keine konkrete Gefahr eines Versorgungsausfalls gibt, empfiehlt auch die Magdeburger Stadtverwaltung, für den Ernstfall vorzusorgen. Doch was heißt das konkret? Auf einer kostenlosen Infoveranstaltung im Herz-ASZ im Bürgerhaus Kannenstieg, Johannes-R.-Becher-Straße 57, erhalten Interessierte am kommenden Donnerstag, 24. November, entsprechende Hinweise, welche Vorsorgemaßnahmen getroffen werden können. Die Infoveranstaltung „Was tun im Krisenfall?“ beginnt um 10 Uhr. Eine Anmeldung unter Telefon 251 29 33 ist notwendig.

(Quelle: Volksstimme, 15.11.2022)

0 Kommentare

Di

08

Nov

2022

Mobile Stadtwache berät im Kannenstieg

Die mobile Stadtwache wird am Mittwoch,9. November, von 15 bis 18 Uhr am Kannenstieg-Center, Hanns-Eisler-Platz 11, für Bürgeranliegen zur Verfügung stehen, so ein Reviersprecher. Interessierte seien eingeladen, mit den Beamten zu Fragen von Sicherheit und Ordnung ins Gespräch zu kommen und ihre Anliegen dort vorzubringen. Die mobile Wache, ein gemeinsames Projekt von Ordnungsamt und Polizei, bietet eine Anlaufstelle für Bürger. Sie können hier ihre Hinweise anbringen, Verlustmeldungen etwa von Personalausweisen vornehmen, Fundsachen abgeben oder sich beraten lassen. Auch eine Ausgabe von Formularen werde vor Ort angeboten. Seit diesem Jahr wird die mobile Variante der Stadtwache erprobt. Zweimal in der Woche sind die Fahrzeuge auf Tour.

(Quelle: Volksstimme, 08.11.2022)

0 Kommentare

Do

03

Nov

2022

Kran hebt Antenne hoch

Die Hans-Grundig-Straße im Kannenstieg ist seit Dienstag gesperrt. Ein großer Baukran versperrt in Höhe der Hausnummer 13 den Weg für Fußgänger, Auto- und Radfahrer. Auf Volksstimme-Anfrage teilt die kommunale Wohnungsbaugesellschaft (Wobau) als Eigentümerin des Gebäudes mit, dass auf dessen Dach eine Mobilfunkantenne der Telekom installiert wird. Die Baumaßnahme soll voraussichtlich bis 11. November andauern.

(Quelle: Volksstimme, 02.11.2022)

0 Kommentare

Fr

21

Okt

2022

Kurs gibt Hilfe zum Umgang mit Demenzkranken

Aktuell leben in Deutschland fast 1,8 Millionen Menschen mit Demenz und man begegnet ihnen nicht nur in der Familie, sondern vielfach auch im Alltag, in der Nachbarschaft und auch am Arbeitsplatz. Die Demenz Partner Initiative der Deutschen Alzheimer Gesellschaft konnte bereits über 70 000 Menschen in Deutschland zu Demenz Partnern ausbilden und dazu beitragen, dass Demenzerkrankungen weniger tabuisiert und Menschen mit Demenz weniger stigmatisiert werden. Im Herz-ASZ im Bürgerhaus Kannenstieg, Johannes-R.-Becher-Straße 57, findet am Mittwoch, 9. November, um 9.30 Uhr der 90-minütige, kostenfreie Demenz Partner Kompaktkurs statt. Die Teilnehmer erhalten Tipps und Hinweise zum Umgang und zur Kommunikation mit Menschen mit Demenz und lernen Wege kennen, sie und ihre Angehörigen zu unterstützen, wie Steffi Albers vom Herz-ASZ mitteilt. Eine Anmeldung unter Telefon 251 29 33 ist notwendig.

(Quelle: Volksstimme, 20.10.2022)

0 Kommentare
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich - Ausgabe 55
Jetzt erhältlich - Ausgabe 55
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!