Startseite - Kannenstieg

Herzlich Willkommen im Kannenstieg - Unser Stadtteil im Norden der Stadt Magdeburg


Neuigkeiten

Do

16

Sep

2021

Kannenstieg-Bahn fährt noch später

Eröffnungstermin für neue Strecke platzt erneut / Kabel für Oberleitungen fehlen

Der Eröffnungstermin für die neue Straßenbahnstrecke im Kannenstieg muss erneut verschoben werden. Wann die Freigabe erfolgen kann, ist aktuell völlig offen. Statt der Einweihung wird nun am 15. Oktober ein Baustellenfest gefeiert.

 „Auch wenn wir es nicht hoffen wollen“, hatte Stadtteilmanager Marcel Härtel kürzlich noch in der Gemeinwesenarbeitssitzung Neustädter See seiner Information hinterhergeschoben, dass das Eröffnungsfest für die neue Straßenbahnstrecke im Kannenstieg auch im Falle einer erneuten Verspätung gefeiert werden soll. Nun ist der Fall der Fälle aber doch eingetreten. Wie Tim Stein, Sprecher der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB), gestern mitteilte, ist der geplante Einweihungstermin am 15. Oktober geplatzt. Erneut, da er bereits wenige Wochen vorher die zuvor avisierte Freigabe zum Schuljahresbeginn hatte stornieren müssen. Damals war es die Lieferung der Oberleitungsmasten gewesen, die sich verzögert hatte. Nun seien es vor allem die Oberleitungen selbst, neben weiteren Materialien, auf die die beauftragte Baufirma warten muss, wie Stein auf Volksstimme-Nachfrage erklärt. „Die Engpässe sind der aktuellen wirtschaftlichen Situation in der Corona-Pandemie geschuldet, durch die diverse Rohstoffe und Materialien nicht wie üblich produziert und geliefert werden können“, ist seine Begründung. Es handele sich um große Trommeln mit Kupferkabel, sagt er. Über zwei Kilometer davon werden für den Hin- und Rückweg auf der neuen Trasse zwischen Ebendorfer Chaussee und Endhaltestelle am Neuen Sülzeweg gebraucht. Wann die Leitungen kommen, könne er aktuell nicht sagen. „Ich habe keinen Termin“, sagt er. Einen neuen Termin würden die MVB erst mitteilen, „wenn dieser belastbar ist“. Somit ist momentan völlig offen, wann die Strecke genutzt werden kann. Die MVB hätten sogar geprüft, ob man die Oberleitungen von dem vorerst nicht genutzten Ast in Richtung Ikea abnehmen und auf der neuen Strecke installieren könnte, berichtet der MVB-Sprecher. Da es sich aber nur um ein Provisorium gehandelt hätte, verwarf man diese Idee.

Am Damaschkeplatz, einem weiteren Abschnitt der 2. Nord-Süd-Verbindung der Straßenbahn, konnte der angekündigte Eröffnungstermin am 2.September gehalten werden. Aber auch nur mit viel Glück, wie Stein erklärt: „Es war sehr knapp.“ Auch dort fehlten Materialien, die aber über Umwege organisiert werden konnten. Für den Kannenstieg habe das aber nicht mehr geklappt. Nun heißt es also warten auf die Lieferung. Die engagierten Kannenstiegler, die zur Eröffnung der Strecke seit Wochen ein Fest organisieren, wollte man aber nicht ein weiteres Mal vertrösten. „Das ist große Klasse, was sie auf die Beine stellen“, lobt Tim Stein. Deswegen werde man gemeinsam mit dem Stadtteilmanagement und der Gemeinwesenarbeitsgruppe (GWA) Kannenstieg nun am 15. Oktober ein Baustellenfest feiern. Seit 2019 arbeiten die MVB an der einen Kilometer langen

Straßenbahnneubaustrecke. Mit ihr erhalten die über 5000 Einwohner des Kannenstiegs erstmals einen direkten Anschluss an das Straßenbahnnetz. Die Neubaustrecke führt entlang der Johannes-R.-Becher-Straße.

(Quelle: Volksstimme, 16.09.2021)

0 Kommentare

Do

16

Sep

2021

Herbstbasteln im Treffpunkt Wohncafé

Im „Treffpunkt Wohncafé“ der Pfeifferschen Stiftungen im Milchweg 31 wird es herbstlich bunt. Passend zur neuen Jahreszeit wird am Mittwoch, 22. September, ab 14 Uhr mit herbstlichen Materialien gebastelt. Es wird um einen Unkostenbeitrag von 2 Euro gebeten, außerdem um eine verbindliche Anmeldung unter Telefon 99 00 71 38 oder per E-Mail an heiko.baumeister@ pfeiffersche-stiftungen.org.

(Quelle: Volksstimme, 15.09.2021)

0 Kommentare

Mo

13

Sep

2021

Garantie für Fest zur Freigabe von neuer Strecke

Der Termin für das Eröffnungsfest der neuen Straßenbahntrasse durch den Kannenstieg steht weiterhin. Am Freitag, 15. Oktober, wird entlang der neuen Strecke gefeiert - und das auch, falls es wider Erwarten doch noch einmal bauliche Verzögerungen geben sollte, wie Stadtteilmanager Marcel Härtel auf der Sitzung der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Neustädter See jetzt erklärte. „Auch wenn wir das natürlich nicht hoffen“, wie er betonte. Das sei mit den Magdeburger Verkehrsbetrieben (MVB) so vereinbart worden, um die Planungen nicht noch einmal über Bord werfen zu müssen.

Ursprünglich sollte die Freigabe der Strecke bereits zum Start des Schuljahres erfolgen. Die beteiligten Einrichtungen im Kannenstieg hatten sich darauf eingestellt. Weil sich dann aber die Lieferung von Oberleitungsmasten verzögerte, musste der Termin verschoben werden. Während nach der Freigabe am Freitag nur Sonderbahnen auf der Strecke zwischen Ebendorfer Chaussee und Endhaltestelle am Neuen Sülzeweg unterwegs sein werden, soll der reguläre Fahrbetrieb am Sonnabend, 16. Oktober, aufgenommen werden.(Quelle: Volksstimme, 11.09.2021)

0 Kommentare

Mo

13

Sep

2021

Stillstand in der Otto Nagel-Straße

Eigentümer von leerstehendem Zehngeschosser schlägt mehrere Kaufangebote aus

Als es in der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Neustädter See am Mittwoch um das geplante Wohnquartier im Bereich Schrotebogen/ Brunnenhof ging, verwies ein Bürger darauf, dass man doch vielleicht erst mal die vorhandenen Gebäude im Wohngebiet sanieren sollte und bezog sich dabei ganz konkret auf die Otto-Nagel-Straße 1 bis 3 im Kannenstieg. Der Zehngeschosser steht seit mittlerweile gut vier Jahren leer und bietet keinen schönen Anblick mehr. Dabei waren die 120 Wohnungen Anfang 2015 noch beinahe voll vermietet. Der neue Eigentümer, der es damals erworben hatte, forcierte den Leerzug und wollte zunächst auch sanieren. Doch die bereits aufgestellten Baugerüste wurden wieder entfernt und die Hauseingänge versiegelt - bis heute.

Der MWG-Wohnungsgenossenschaft gehören die Nachbareingänge, die dort demnächst eine umfassende Sanierung angehen wird. Aus diesem Grund hat diese großes Interesse daran, die drei Eingänge zu erwerben. „Wir haben mehrere Angebote gemacht, das Gebäude zu kaufen“, berichtet Thomas Fischbeck. Das sei dem Fonds, dem es gehört, aber immer zu wenig gewesen. Peter Lackner, Geschäftsführer der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft (Wobau), verwies auf das Hochhaus Ziolkowskistraße 22, das seit mehreren Jahren bereits saniert, bis heute aber unbewohnt ist. „Das Gebäude ist vielleicht 800 000 oder eine Million Euro wert“, erklärte er. Aufgerufen hatte der Eigentümer in der Vergangenheit aber 5 Millionen Euro. Es gebe derzeit „exorbitante Preise“ beim Ankauf von Immobilien, die ein kommunales Unternehmen nicht zahlen könne. Und auch die Genossenschaft wäre dazu nicht imstande, schließlich gehe es um das Geld der Mitglieder, verwies Thomas Fischbeck. „Es gibt wirtschaftliche Grenzen für uns“, sagte er. Somit könnten die beiden Unternehmen an dem ärgerlichen Leerstand derzeit wenig ändern. „Die Chance ist sehr gering“, sagte der Wobau-Chef. 2018 hatte die Volksstimme zum Unternehmen Grand City Property (GCP) Kontakt, dem der Zehngeschosser damals gehörte. Man wolle das Objekt langfristig halten und prüfe verschiedene Optionen, hieß es damals auf Nachfrage. Nach Angaben des Mutterunternehmens Aroundtown sei GCP mittlerweile aber nicht mehr für das Gebäude zuständig. An der Haustür klebt jedoch immer noch die Telefonnummer von GCP als Ansprechpartner. Wer tatsächlich Eigentümer der Nagelstraße 1 bis 3 ist, bleibt somit unklar.

(Quelle: Volksstimme, 11.09.2021)

0 Kommentare

Mo

13

Sep

2021

Laufnachwuchs im Kannenstieg

Der MLV Einheit e. V. konnte am gestrigen Freitag nach einer coronabedingten Pause im Vorjahr wieder den Kannenstieglauf durchführen. Und wenn die Beine auch noch so kurz waren - jedes Kind erreichte bei den beiden Schnupperläufen für die Jüngsten die Ziellinie am Ende der 400-Meter Runde. Auch wenn manch einer unter dem Jubel der zuschauenden Eltern und Geschwister zunächst kurz davor stehen blieb. Später am Nachmittag gingen dann noch die Erwachsenen auf die drei beziehungsweise sechs Kilometer lange Strecke rund um den Vereinssportplatz am Neuen Sülzeweg, um damit einen weiteren Lauf für die Magdeburger Stadtrangliste zu absolvieren. Insgesamt waren gut 130 kleine und große Lauffreunde auf den verschiedenen Strecken an den Start gegangen.

(Quelle: Volksstimme, 11.09.2021)

0 Kommentare

Fr

10

Sep

2021

Bürgerverein organisiert zwei Laternenumzüge

Bereits seit vielen Jahren wird in jedem Herbst im Wohngebiet Nord ein Lampionumzug durchgeführt. In diesem Jahr hat sich der Bürgerverein Nord e. V. dazu entschieden, zwei separate Veranstaltungen zu organisieren, wie Stadtteilmanager Marcel Härtel auf der Sitzung der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Neustädter See am Mittwoch informierte.

Demnach sollen zunächst am 29. Oktober die Laternen durch den Kannenstieg getragen werden. Eine Woche später, am 5. November, sind dann die Kinder am Neustädter See an der Reihe, mit ihren Lampions durch die Straßen zu ziehen. Beide Umzüge werden vom Sax’n-Anhalt-Orchester begleitet. Unter anderem für die musikalische Unterstützung und weitere Ausgaben hat der Bürgerverein Nord 1500 Euro aus dem Initiativfonds der GWA beantragt, die in der Sitzung von den Anwesenden auch einstimmig bewilligt wurden. Bedingung für beide Veranstaltungen sei natürlich, dass die Pandemielage die Durchführung zum jeweiligen Zeitpunkt zulasse, erinnerte Marcel Härtel.

(Quelle: Volksstimme, 10.09.2021)

0 Kommentare

Fr

10

Sep

2021

Geselliges Frühstück im Milchweg-Treff

Ein gutes Frühstück gibt es am Mittwoch, 15. September, und noch einmal am 29. September, jeweils ab 9.30 Uhr im „Treffpunkt Wohncafé“ der Pfeifferschen Stiftungen im Milchweg 31. Bei Kaffee, Obst und Backwaren ist viel Zeit für den Austausch in geselliger Runde, heißt es in der Ankündigung. Die Unkosten betragen 3,50 Euro. Verbindliche Anmeldung unter Telefon 99 00 71 38 oder per E-Mail an heiko.baumeister@pfeiffersche-stiftungen.org.

(Quelle: Volksstimme, 10.09.2021)

 

0 Kommentare

Do

09

Sep

2021

19. Lauf im Kannenstieg

Startschuss am Freitag auf dem MLV-Platz

Nach der coronabedingt digitalen Notvariante im vergangenen Jahr kann 2021 wieder der Kannenstieglauf durchgeführt werden. Bereits zum 19. Mal richtet der MLV Einheit e. V. die Veranstaltung für große und kleine Lauffans aus. Erster Start ist am morgigen Freitagnachmittag auf dem Vereinssportplatz am Neuen Sülzeweg. Die offizielle Anmeldefrist ist bereits abgelaufen. Wer morgen aber bis 60 Minuten vor dem Start des jeweiligen Laufes vor Ort ist, kann sich dafür noch anmelden. Los geht es um 16.30 Uhr mit dem 400- Meter-Schnupperlauf für Kinder bis sieben Jahre. Um 17.15 Uhr startet die 1,5-Kilometer-Runde für die Altersgruppe U10 und U12. Um 18 Uhr fällt der Startschuss dann für den 3- beziehungsweise 6-Kilometer-Lauf. Ersterer ist für Jugendliche von U14 bis U20, die große Runde für Männer, Frauen und Senioren.

Bis auf den Schnupperlauf sind alle Starts Wertungsläufe für die Stadtrangliste. Für diese fallen jeweils auch Startgebühren an sowie eine Nachmeldegebühr für diejenigen, die spontan mitlaufen wollen.

Hinweis an die Anwohner des Stadtteils: Aufgrund des Kannenstieglaufs und der damit verbundenen Straßensperrungen kommt es am Nachmittag rund um den Sportplatz am Neuen Sülzeweg zu Verkehrseinschränkungen.

Bereits am 19. September wartet die nächste Veranstaltung auf dem MLV-Platz. Dann findet der alljährliche Sportabzeichentag statt, bei dem von 10 bis 14 Uhr das Sportabzeichen abgelegt werden kann.

(Quelle: Volksstimme, 09.09.2021)

0 Kommentare

Mo

06

Sep

2021

Tag der offenen Tür im Wohncafé

Am 9. September öffnet der „Treffpunkt Wohncafé“ der Pfeifferschen Stiftungen im Milchweg 31 seine Türen und präsentiert sich als Quartiertreff für alle Generationen. Ab 11 Uhr sind Interessierte eingeladen, sich über die Angebote für Gäste und die Möglichkeiten eines Ehrenamts zu informieren oder einfach auf eine Grillwurst vorbeizuschauen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für Fragen steht Quartiersmanager Heiko Baumeister unter 0391/99 00 71 38 zur Verfügung.

(Quelle: Volksstimme, 04.09.2021)

0 Kommentare

Do

02

Sep

2021

Bunter Nachmittag im Bürgerhaus

Gestern im Bürgerhaus Kannenstieg: Beginnend mit einem Flohmarkt vom DFV, dann dem Sommercafe des Hauses und einem abschließenden musikalischen Stelldichein mit dem Sax ' n' Anhalt Orchester für die Gäste und Akteure, welche am 15.10. bei der Veranstaltung zur Trasseneinweihung der MVB mitwirken. Das Stadtteilmanagement Magdeburg Nord dankt dem Herz-ASZ und dem DFV für die Unterstützung und dem Orchester für das tolle musikalische Programm. Ein gelungener Vorgeschmack auf die kommenden Höhepunkte am Freitag zum Leuchtturmfest und das Stadtteilfest zur Eröffnung der Trasse im Oktober.

0 Kommentare
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich - Ausgabe 50
Jetzt erhältlich - Ausgabe 50
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!