Startseite - Kannenstieg

Herzlich Willkommen im Kannenstieg - Unser Stadtteil im Norden der Stadt Magdeburg


Neuigkeiten

Mi

19

Jan

2022

SPD fordert Haltestellen im Kannenstieg

Seit Ende letzten Jahres rollen die Straßenbahnen durch den Kannenstieg. Zur Freigabe der neuen Strecke mussten die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) allerdings einen Wermutstropfen verkünden: Die vier Haltestellen zwischen Ebendorfer Chaussee und Neuer Sülzeweg bleiben vorerst ohne Haltestellenhäuschen. Weil das mit Werbepartner Ströer vertraglich festgeschriebene Kontingent an Unterständen aufgebraucht ist und die Neuausschreibung gerade läuft, soll es erst 2023 welche geben. Doch die SPD-Fraktion im Stadtrat will sich damit nicht zufriedengeben. In der Sitzung am 27. Januar soll über einen Antrag abgestimmt werden, der die „sofortige Errichtung“ von Wartehäuschen vorsieht – unabhängig der Vertragslage. Der Oberbürgermeister soll dazu Verhandlungen mit dem Inhaber der Werberechte führen.

(Quelle: Volkstimme, 19.01.2022)

0 Kommentare

Di

18

Jan

2022

„Lindwurm“ erscheint später

Seit 2008 erscheint in Magdeburg-Nord die Stadtteilzeitung „Lindwurm“, im November 2021 bereits mit der 51. Ausgabe. Alle drei Monate gibt es darin Neuigkeiten aus dem Kannenstieg und vom Neustädter See, die von Stadtteilmanager Marcel Härtel zusammengetragen werden. Die Erscheinungsweise wird sich ab diesem Jahr ändern, wie er jetzt informiert. Neue Ausgaben liegen nunmehr immer im März, Juni, September und Dezember an zentralen Stellen in den beiden Vierteln kostenlos aus.

(Quelle: Volksstimme, 18.01.2022)

0 Kommentare

Di

18

Jan

2022

Kreativnachmittag im Treffpunkt Wohncafé

Kreative Köpfe sind am kommenden Donnerstag, 20. Januar, im Treffpunkt Wohncafé, Milchweg 31, willkommen. Beim Kreativnachmittag stehen für Acrylmalerei, Basteleien oder andere Ideen ausreichend Materialien zur Verfügung, wie die Einrichtung der Pfeifferschen Stiftungen informiert.

Beginn ist um 14 Uhr, Anmeldung unter Telefon 99 00 71 38.

(Quelle: Volksstimme, 18.01.2022)

0 Kommentare

Mo

17

Jan

2022

Stadtteilzeitung in neuem Erscheinungsrhythmus

Die Stadtteilzeitung "Der Lindwurm" erscheint seit 2008 viermal im Jahr. Der bisherige Rhythmus lag in den Monaten Februar, Mai, August und November. Künftig werden die jeweiligen Ausgaben einen Monat später erscheinen: März, Juni, September und Dezember. Ein Hintergrund ist hierbei, dass mit dem neuen Rhythmus terminlich und inhaltlich aktueller und zeitnaher berichtet werden kann.

(Quelle: Stadtteilmanagement)

0 Kommentare

Fr

14

Jan

2022

Neujahrsempfang im Treffpunkt Wohncafé

Der Treffpunkt Wohncafé, Milchweg 31, lädt am kommenden Montag, 17. Januar, zu einem Neujahrsempfang ein. Gemeinsam soll das neue Jahr begrüßt und darauf angestoßen werden, heißt es in der Ankündigung. Neben Sekt und alkoholfreien Getränken werde es Kleinigkeiten zu essen geben. Explizit sind auch neue Gäste in der Einrichtung der Pfeifferschen Stiftungen willkommen. Aufgrund der begrenzten Plätze wird um eine Anmeldung unter Telefon 99 00 71 38 gebeten. Für diese und alle anderen Veranstaltungen im Nachbarschaftstreff wie den Kreativnachmittag am 20. Januar oder den Sonntagskaffee am 23. Januar gilt die 2G-plus-Regel. Ein tagesaktueller negativer Corona- Test muss daher neben Impf- oder Genesenennachweis vorgelegt werden. Auch vor Ort ist ein Test möglich.

(Quelle: Volkstimme, 14.01.2022)

0 Kommentare

Fr

14

Jan

2022

Senioren stellen Partnerstädte Magdeburgs vor

Im Rahmen der Aktionswoche „Eine Stadt für alle“ präsentiert das Herz-Alten- und Service-Zentrum (ASZ) eine Ausstellung. Unter dem Titel „Zwischen nah und fern“ werden darin die sieben Partnerstädte von Magdeburg vorgestellt. Senioren aus der Einrichtung des Paritätischen hatten sich über die sieben Städte informiert. In gemeinsamen Recherchen haben sie Bild- und Textmaterial zusammengetragen. Die zu den einzelnen Städten gestalteten Plakate können am Mittwoch, 26. Januar, von 10 bis 12 Uhr im Herz-ASZ im Bürgerhaus Kannenstieg, Johannes-R.-Becher-Straße 57, besichtigt werden. Die Senioren werden dann auch städtetypische Gerichte zur Kostprobe vorbereiten, heißt es in der Ankündigung.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist unter Telefon 251 29 33 oder per E-Mail an salbers@paritaet-lsa.de notwendig. Es gilt die 2G-Regel. Ein entsprechender Nachweis ist vorzuzeigen.

Die Partnerstädte Magdeburgs sind Harbin in China, Nashville in den USA, Sarajevo in Bosnien und Herzegowina, Saporoshje in der Ukraine, Le Havre in Frankreich, Radom in Rumänien sowie Braunschweig in Deutschland.

(Quelle: Volkstimme, 14.01.2022)

0 Kommentare

Do

13

Jan

2022

Vom Kannenstieg aus die ganze Stadt erkunden

Herz-ASZ-Besucher auf Entdeckungstour

Jeden Freitag ruft das Herz-Alten- und Service-Zentrum (ASZ) im Bürgerhaus Kannenstieg dazu auf, gemeinsam mindestens 3000 Schritte zu gehen. Dabei erobern die Seniorinnen auch mal das Klettergerüst auf dem Spielplatz im Florapark-Garten, wie in der vergangenen Woche beispielsweise. „Neben einem strammen Fußmarsch wurden Schaukel und Kletterspinne auf ihre Tauglichkeit getestet“, berichtet Mitarbeiterin Steffi Albers.

Die Bewegung an der Luft bei Wind und Wetter kurbele das Immunsystem an und stärke die Gesundheit, erklärt sie die Motivation. „Die Spaziergänge heben nicht nur die Stimmung der Teilnehmenden, sie sind auch informativ. Die Seniorinnen haben sich vorgenommen, sie in diesem Jahr stadtweit durchzuführen, um ihre Heimatstadt besser kennenzulernen“, so Steffi Albers. Treffpunkt ist jeweils um 10 Uhr am Bürgerhaus, Johannes-R.-Becher-Straße 57.

(Quelle: Volksstimme, 13.01.2022)

0 Kommentare

Di

11

Jan

2022

Volles Haus im Kannenstieg-Treff

Jugendeinrichtung startet mit neuem Team / Bis zu 60 Besucher am Tag

Im Kinder- und Jugendtreff Kannenstieg weht ein frischer Wind. Ein neues Team hat zu Jahresbeginn die Betreuung der Kinder und Jugendlichen übernommen

 „Patrick, wo sind ...?“, „Patrick, kann ich mal ...?“, „Patrick ...“ – beim Gespräch mit der Volksstimme wird Patrick Schulz immer wieder von den jungen Besuchern des Kinder- und Jugendtreffs im Bürgerhaus Kannenstieg unterbrochen. Kein Wunder, war er doch gut ein Jahr lang der einzige Ansprechpartner für die Kinder und Jugendlichen aus dem Stadtteil.

Mit der Übernahme der Einrichtung durch den Deutschen Familienverband gibt es seit Jahresbeginn Unterstützung für den 30-Jährigen. Nadine Hopfgarten teilt sich nun mit ihm die Betreuung der Besucher des offenen Treffs an der Johannes-R.-Becher-Straße.

Netzwerkarbeit im Stadtteil

Noch müssen sich Mitarbeiterin und Besucher beschnuppern. In den ersten Tagen des neuen Jahres habe das aber bereits gut geklappt, sagen die beiden. Zusätzlich übernimmt Doreen Rehm administrative Aufgaben. So will man sich verstärkt im Stadtteil vernetzen und beispielsweise in der Gemeinwesenarbeit aktiv mitwirken. Außerdem gibt es monatliche Treffen mit den anderen Jugendeinrichtungen in der Region Nord, berichtet sie. Aktuell laufen die Abstimmungen für eine Öffnung am Sonnabend, die im Wechsel mit der „Oase“ am Neustädter See sowie „Don Bosco“ im Neustädter Feld angeboten werden soll. Es soll demnächst starten, sagt Patrick Schulz.

Regulär ist der Kannenstieg-Club von Montag bis Freitag geöffnet: Zwischen 14 und 18 Uhr sind die 6- bis 13-Jährigen willkommen, die Älteren bis 27 Jahre dürfen bis 20 Uhr bleiben. Der harte Kern der Besucher, die regelmäßig kommen, liege bei 20 bis 30 Kindern und Jugendlichen. Insgesamt liegt der Durchlauf am Tag bei bis zu 60 Besuchern, erklärt Schulz weiter. Die meisten sind aus dem Kannenstieg, aber viele kämen auch vom Neustädter See herüber. Sie erwartet der offene Bereich

drinnen und draußen. Im Kreativangebot wird passend zu Jahreszeiten oder Festen gebastelt - Drachen im Herbst oder Lampions zu St. Martin zum Beispiel. Einmal wöchentlich wird gemeinsam gesund gekocht und es gibt eine Holzwerkstatt. In Kooperation mit der Grundschule „Am Kannenstieg“ werden außerhalb von Corona Sporthallenzeiten angeboten.

Junge Mütter im Blick

Künftig soll es auch ein spezielles Angebot für junge Mütter geben, wo sie sich untereinander austauschen können, sagt Doreen Rehm. Auch werdende Mütter habe man dabei im Blick. Im Stadtteil gebe es mehr junge Alleinerziehende als anderswo, sagt sie. Einige Umbauarbeiten stehen an. Vier jugendliche Stammbesucher zwischen 14 und 16 Jahren sollen die Verantwortung für einen eigenen Bereich bekommen, den sie selbst verwalten müssen, kündigt Patrick Schulz an. Er ist seit zwei Jahren im Kannenstieg-Club tätig. Dieser soll einen neuen Namen mit Wiedererkennungswert bekommen. Die Kinder und Jugendlichen können eigene Vorschläge in die Ideenbox werfen. Vorgaben gebe es keine, sagt Schulz, schön wäre es aber, wenn der Name mit dem Stadtteil zu tun hätte.

(Quelle: Volksstimme, 11.01.2022)

0 Kommentare

Di

11

Jan

2022

Parkplatzbau am Hanns-Eisler-Platz

Der Umbau des Parkplatzes vor dem Zehngeschosser Hanns-Eisler-Platz 1 bis 4 wird früher als geplant fortgesetzt. Nachdem im Dezember die erste Hälfte bereits freigegeben wurde, sollte die andere Hälfte erst nach dem Winter angegangen werden. Wie Tim Stein, Sprecher der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) nun aber informiert, beginnt der Umbau der zweiten Hälfte bereits in dieser Woche. „Grund sind die angekündigten warmen Temperaturen, so dass die Winterpause verkürzt wurde.“

(Quelle: Volksstimme, 11.01.2022)

0 Kommentare

Mo

03

Jan

2022

Wie soll der Jugendtreff künftig heißen?

Unter neuer Trägerschaft startet der Jugendclub im Bürgerhaus Kannensteig in das neue Jahr. Künftig wird der Deutsche Familienverband LV Sachsen-Anhalt e. V. (DFV) die Einrichtung betreuen. Bisher waren die Jungen Humanisten dafür verantwortlich. Der erste Öffnungstag unter neuer Trägerschaft ist für den kommenden Montag, 3. Januar, zwischen 14 und 20 Uhr geplant, informiert Sozialarbeiterin Doreen Rehm, die beim DFV im Bürgerhaus arbeitet. Gemeinsam mit ihr werden fortan Nadine Hopfgarten und Patrick Schulz, der schon seit gut zwei Jahren im dortigen Jugendclub engagiert ist, das Betreuungsteam bilden. Zum Neustart soll nun aber auch ein frischer Name für den Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche im Kannenstieg her, um diesen bekannt zu machen. Dazu sucht das Team gerade nach Vorschlägen der Nutzer. Wer einen solchen hat, kann diesen entweder in den Briefkasten am Bürgerhaus Kannenstieg einwerfen oder aber per E-Mail an d.rehm@dfv-lsa.de schicken. Unter den eingegangenen Zuschriften soll dann gemeinsam über einen Clubnamen entschieden werden.

(Quelle: Volksstimme, 28.12.2021)

0 Kommentare
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich - Ausgabe 51
Jetzt erhältlich - Ausgabe 51
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!