Startseite - Kannenstieg

Herzlich Willkommen im Kannenstieg - Unser Stadtteil im Norden der Stadt Magdeburg


Neuigkeiten

Fr

24

Jan

2020

Senioren planen für 2020

Ideen für neue Aktionen im ASZ Kannenstieg

In großer Runde trafen sich jetzt die Vertreter der unterschiedlichsten Gruppen des Alten- und Service-Zentrums (ASZ) im Kannenstieg, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und Ideen für 2020 zu entwickeln. Das Team des ASZ war gespannt zu erfahren, welche Veranstaltungen besonders gut gefielen und was nicht so gut gelungen war. Einhellige Meinung: „Die Feier zum 20-jährigen Bestehen des Bürgerhauses war einsame Spitze. Da haben so viele an der Vorbereitung mitgewirkt. Das war unser Fest!“

„Zahlreiche zusätzliche Veranstaltungen waren nur durch das außerordentliche, freiwillige Engagement der Seniorinnen und Senioren möglich“, sagt ASZ-Mitarbeiterin Steffi Albers. Dafür dankte das ASZ-Team und lud ein, den Schwung aus dem alten Jahr mit ins neue zu nehmen und gemeinsam wieder Aktionen zu planen und umzusetzen.

Die Ideen wurden auf eine Tapetenrolle gezeichnet, geschrieben und aufgeklebt. Gemeinsame Aktionen mit Kindern und Pflegeheimbewohnern, Ausflüge, Vorträge zu interessanten Themen, Modenschau, Minigolf und vieles mehr soll in Angriff genommen werden.

(Quelle: Volksstimme, 24.01.2020)

0 Kommentare

Fr

24

Jan

2020

Stadt schreibt Sozialprojekt in Nord erneut aus

Nach Schließung des Begegnungszentrums im Kannenstieg wird nach einem Träger als Ersatz gesucht

Auch wenn die Stadt noch ein kleines Hintertürchen offen gelassen hatte: Die Euro-Schulen Magdeburg haben das Sozialprojekt „Miteinander leben im Stadtteil Nord“ wie angekündigt zum 31. Dezember auslaufen lassen, wie Stadtsprecherin Kerstin Kinszorra auf Anfrage bestätigt. Das darüber betriebene Begegnungszentrum in der Johannes-R.-Becher-Straße bleibt somit geschlossen.

Der Träger hatte fehlende Arbeitssicherheit als Grund für den Rückzug angegeben. Ein Sachverständiger hätte „schwerwiegende Mängel“ festgestellt, hieß es. Weil im Verlauf der zehn Jahre, in denen das Projekt vor Ort im Kannenstieg lief, die Teilnehmer- und Besucherzahlen gestiegen waren, sei ein Weiterbetrieb nicht möglich gewesen. Ein alternatives Objekt, um die Tauschbörse, das Internetcafé oder den Mutter-Vater-Kind-Treff fortzuführen, war nicht gefunden worden.

Zweifel an Begründung

Die Begründung war von der Stadt angezweifelt worden. „Es bleiben erhebliche Zweifel an der Glaubwürdigkeit und Plausibilität der angeführten Bedenken“, hatte die Stadtsprecherin mitgeteilt.

Um das Projekt zur sozialen und beruflichen Integration in Nord fortzuführen, haben das Sozial- und Wohnungsamt sowie das Jobcenter jetzt ein Interessenbekundungsverfahren gestartet. Damit soll ein neuer Träger gefunden werden. 15 Arbeitslose sollen darüber eine Arbeitsgelegenheit erhalten. Sie sollen stabilisiert und individuell sozialpädagogisch begleitet werden.

Das Stadtteilprojekt für die Sozialregion Nord ist zunächst vom 1. Juli 2020 bis 28. Februar 2021 geplant. Dazu gehören die Stadtteile Kannenstieg, Neustädter See, Neue Neustadt und Neustädter Feld. Ziele des Projekts sind unter anderem auch der Abbau von Vermittlungshemmnissen und die Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit. Insbesondere die soziale und berufliche Integration in den ersten Arbeitsmarkt steht dabei im Vordergrund.

Zusätzlich sollen eine Verbesserung der Lebensqualität in der Region erreicht und Angebote im Wohnumfeld geschaffen werden. So ist die Umsetzung kultureller, sportlicher, familiärer, sozialer und bildungspolitischer Teilprojekte geplant.

Gefördert wird das Projekt durch Mittel der Landeshauptstadt und des Jobcenters. Die Stadt stellt insgesamt 53 000 Euro zur Verfügung: für die Anschubfinanzierung sowie für die Kosten der sozialpädagogischen Betreuung (soziale und berufliche Integration) und der dafür notwendigen Sachkosten. Das Jobcenter übernimmt die Kosten der Teilnehmeranleitung und zahlt den Teilnehmern eine Mehraufwandsentschädigung für die Umsetzung der Arbeitsgelegenheiten.

Infos auf Veranstaltung

Einzelheiten zu dem Verfahren werden am kommenden Donnerstag, 30. Januar, um 9 Uhr auf einer Infoveranstaltung im Jobcenter, Otto-von-Guericke-Straße 12a, Raum 5107, vorgestellt. Dabei werden der zeitliche Ablauf, die Inhalte der Konzepte, Rahmenbedingungen und weitere Details besprochen. Interessenten werden gebeten, sich bis 27. Januar unter Tel. 540 36 12 oder per E-Mail an juliane.koch@soz.magdeburg.de anzumelden.

(Quelle: Volksstimme, 23.01.2020)

0 Kommentare

Fr

24

Jan

2020

Sonntagskaffee und Neujahrsspaziergang

Einmal im Monat öffnet der „Treffpunkt Wohncafé“ der Pfeifferschen Stiftungen im Milchweg 31 sonntags zu frisch gebackenem Kuchen und Kaffee bei guter Gesellschaft. Am 26. Januar von 14 bis 17 Uhr ist es wieder soweit. Die Teilnahme kostet 2 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bereits am Sonnabend um 13 Uhr wird zudem zu einem Neujahrsspaziergang durch den Floraparkgarten eingeladen. Anmeldung hierfür ist bis heute unter Tel. 99 00 71 38 möglich.

(Quelle: Volksstimme, 23.01.2020)

0 Kommentare

Di

21

Jan

2020

Kurs hilft beim Umgang mit der Diagnose Demenz

Neues Angebot startet im ASZ Kannenstieg

Aufgrund der großen Nachfrage bietet das Alten- und Service-Zentrum (ASZ) im Bürgerhaus Kannenstieg erneut die kostenlose Angehörigenschulung „EduKation Demenz“ an. Die zehn zweistündigen Sitzungen beinhalten Demenzwissen, die Krankheit aus Sicht der Betroffenen, den Umgang mit dem Erkrankten und die Selbstreflexion der Angehörigen. Ziele der Schulung sind der Erwerb von Wissen und neuer Kompetenzen, Erfahrungsaustausch, soziale Unterstützung, der Abbau von sozialer Isolierung, gegenseitige Akzeptanz, Erprobung neuer Bewältigungsstrategien, eigene Stärken kennenlernen sowie Ermutigung, Stärkung und Wohlbefinden.

Eine Entlastung nach Kursteilnahme konnte wissenschaftlich nachgewiesen werden, sagt Steffi Albers vom ASZ Kannenstieg. Rückmeldungen von Angehörigen bestätigen dies zudem. „Durch die Gruppensitzungen wurde mir bewusst, dass ich nicht alleine bin und vor allem, dass es mir jetzt leichter fällt, mit der Reaktion oder einer Aussage eines Erkrankten umzugehen“, lautet beispielsweise die Aussage eines Teilnehmers. Andere berichten, dass das Leben mit einem Demenzkranken danach leichter falle und der Alltag entspannter sei.

Anmeldungen sind unter Tel. 251 29 33 oder vor Ort im ASZ, Johannes-R.-Becher-Straße 57, möglich. Der Kurs beginnt am Mittwoch, 29. Januar, um 10 Uhr.

(Quelle: Volksstimme, 21.01.2020)

0 Kommentare

Fr

17

Jan

2020

Bingo-Nachmittag im Treffpunkt Wohncafé

Die Kugeln rollen wieder: Am kommenden Mittwoch, 22. Januar, ab 14 Uhr, lädt der „Treffpunkt Wohncafé“ der Pfeifferschen Stiftungen im Milchweg 31 wieder zum gemütlichen Bingo-Nachmittag ein. Neben angenehmer Gesellschaft gibt es kleine Preise zu gewinnen. Interessierte können sich bis 21. Januar unter Tel. 99 00 71 38 anmelden. Es wird um einen Kostenbeitrag von 2 Euro gebeten.

(Quelle: Volksstimme, 17.01.2020)

0 Kommentare

Do

16

Jan

2020

Info-Seminar für Arbeitsrecht

0 Kommentare

Mi

15

Jan

2020

Spaziergang durch den Floraparkgarten

Am Sonnabend, 25. Januar, lädt der „Treffpunkt Wohncafé“ der Pfeifferschen Stiftungen alle Nachbarn im Viertel zum gemeinsamen Neujahrsspaziergang durch den Floraparkgarten ein. Treffpunkt ist um 13 Uhr an der Minigolf-Anlage in der Lerchenwuhne 85. Interessierte Teilnehmer werden gebeten, sich bis Donnerstag, 23. Januar, unter Tel. 99 00 71 38 anzumelden. Weitere Infos gibt es auch direkt vor Ort in der Einrichtung im Milchweg 31.

(Quelle: Volkstimme, 14.01.2020)

0 Kommentare

Mi

15

Jan

2020

Sternsinger sammeln 7200 Euro für Kinder der Welt

Spendenaktion in Nord zum Dreikönigstag

Die Sternsinger der Pfarrei St. Johannes Bosco sind ganz schön stolz, denn das Ergebnis ihres Engagements kann sich sehen lassen: 7200 Euro kamen bei ihrer Aktion im Magdeburger Norden zusammen, die für benachteiligte Kinder in aller Welt bestimmt sind.

Zwei Tage lang waren rund 40 Mädchen und Jungen sowie 12 jugendliche und erwachsene Begleiter unterwegs zu den Menschen. Viele Male hatten sie unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“ ihre Lieder gesungen und „20*C+M+B+20“, Christus Mansionem Benedicat, über zahlreiche Türen geschrieben.

„Es hat richtig Spaß gemacht“, erklärte die neunjährige Charlotte. „Wir können jetzt vielen Kindern helfen, weil uns ganz viele Leute Geld in die Sammelbüchse gesteckt haben.“ Gemeindereferent Norbert Reddig freute sich über den Einsatz der zahlreichen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen in ihrer Gemeinde: „Die Sternsingeraktion ist einfach der Hit. Die Mädchen und Jungen haben wieder einmal gemerkt, was sie mit ihrem Einsatz erreichen können.“ Über 100 Familien, Gemeindemitglieder und Einrichtungen wurden durch die Sternsinger der Pfarrei besucht.

Bundesweit beteiligten sich die Sternsinger in diesem Jahr an der 62. Aktion Dreikönigssingen. Gemeinsam mit den Trägern der Aktion – dem Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – machten sie überall in Deutschland darauf aufmerksam, wie wichtig Frieden gerade für Kinder und Jugendliche überall auf der Welt ist.

Kinder in mehr als 100 Ländern der Welt werden jedes Jahr in Projekten betreut, die mit Mitteln der Aktion unterstützt werden.

(Quelle: Volkstimme, 08.01.2020)

0 Kommentare

Do

09

Jan

2020

Medizinerin spricht über Schüßler-Salze

Gemeinsam frühstücken, Interessantes erfahren und darüber ins Gespräch kommen: Dazu lädt der Treffpunkt Wohncafé der Pfeifferschen Stiftungen im Milchweg 31 alle Interessierten am kommenden Mittwoch, 15. Januar, ab 9 Uhr ein. Dipl.-med. Ursula Böhlmann, Fachärztin für Allgemeinmedizin, hält einen Vortrag über Schüßler-Salze und alternative Heilmethoden. Im Anschluss können Fragen gestellt werden. Die Teilnahme kostet 2 Euro. Es wird um verbindliche Anmeldung bis 14. Januar unter Tel. 99 00 71 38 gebeten.

(Quelle: Volksstimme, 09.01.2020)

0 Kommentare

Di

07

Jan

2020

Sitzgymnastik und Neujahrsempfang

Der „Treffpunkt Wohncafé“ der Pfeifferschen Stiftungen meldet sich in der kommenden Woche aus der Weihnachtspause zurück. Mit einem Neujahrsempfang am Mittwoch, 8. Januar, wird gemeinsam mit den Gästen der Einrichtung im Milchweg 31 das neue Jahr begrüßt. Die kleine Feierrunde beginnt um 14 Uhr. Wer bei einem Glas Sekt und Canapés dabei sein möchte, kann sich bis 7. Januar unter Tel. 99 00 71 38 dafür anmelden. Es wird ein Unkostenbeitrag von zwei Euro erhoben. Bereits am Dienstag, 7. Januar, startet um 10.15 Uhr die Sitzgymnastik für Senioren. So heißt die sportliche Alternative für all jene, die nicht mehr so mobil wie früher sind. Die Teilnahme ist kostenfrei und Neueinsteiger sind willkommen. Fragen rund um das Angebot beantwortet Kerstin Schneemilch vom Quartiersmanagement unter der angegebenen Telefonnummer.

(Quelle: Volksstimme, 04.01.2020)

0 Kommentare
Jetzt erhältlich - Ausgabe 43
Jetzt erhältlich - Ausgabe 43
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!