Startseite - Kannenstieg

Herzlich Willkommen im Kannenstieg - Unser Stadtteil im Norden der Stadt Magdeburg


Neuigkeiten

Sa

20

Apr

2019

Neuer Baum für „Bummi“

Vater spendet drei Meter großen Ahorn für Kita im Kannenstieg

Nachdem im Kannenstieg vor einigen Wochen über 120 Bäume gefällt wurden, um Platz für die geplante Straßenbahntrasse zu machen, wurde jetzt der erste neue Baum im Stadtteil gepflanzt. Im Rahmen des Osterfestes der Kita „Bummi“ wurde auf dem Gelände der Einrichtung ein drei Meter großer Ahorn in die Erde gebracht. „Herr Datow, ein Vati aus der Elternschaft hatte den Baum gesponsert, eine der besonders bienenfreundlichen Arten vom Pflanzenhof Beyme“, berichtet Kita-Leiterin Iris Schulze.

Sie bedankt sich außerdem für die viele Hilfe beim großen Frühjahrsputz in der Einrichtung. Dabei waren neben den Kindern, Eltern und Mitarbeiterinnen auch wieder viele Jugendliche des Jugendmigrationsdienstes des Awo Kreisverbandes Magdeburg dabei. „Gitta Tost, Mitarbeiterin des Dienstes, unterstützt uns jedes Jahr mit zahlreichen Helfern, um unsere große Freifläche zu pflegen“, so Iris Schulze.

(Quelle: Volksstimme, 20.04.2019)

0 Kommentare

Di

09

Apr

2019

Erinnerungen an Pfeiffers und „Wortschätze“

Am morgigen Mittwoch, 10. April, lädt der Treffpunkt Wohncafé um 14.30 Uhr zum Erzählcafé „Nach Pfeiffers … Die Pfeifferschen Stifungen damals und heute“ ein. Gemeinsam mit Pfarrer Sterl sind alle Interessierten eingeladen, über ihre Erlebnisse mit den Pfeifferschen Stiftungen zu berichten und etwas über aktuelle Entwicklungen zu erfahren.

Schreibgruppe ist zu Gast

Ab 18 Uhr gibt dann die Schreibgruppe „Die Wortschätze“ morgen Abend ihre Frühjahrslesung in der Einrichtung im Hochhaus Milchweg 31. Selbst geschriebene Texte und Gedichte werden diesmal musikalisch vom Duo Manuela und Michael begleitet.

Die Teilnahme an beiden Veranstaltungen ist kostenfrei. Um vorherige Anmeldung unter Tel. 99 00 71 38 wird gebeten.

(Quelle: Volksstimme, 09.04.2019)

0 Kommentare

Mo

08

Apr

2019

Eingeschränkte Sehkraft - Mehr Lebensqualität für Sehbehinderte

Hilfsmittelausstellung am 15. April 2019 beim Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen-Anhalt in Magdeburg

Am Montag, dem 15.04.2019 findet von 10:00 bis 16:00 Uhr in unserer Blickpunkt Auge Beratungsstelle vom Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen-Anhalt e.V. am Hanns-Eisler-Platz 5 (Kannenstieg), 39128 Magdeburg, eine Hilfsmittelausstellung statt. Dort können sich sowohl Menschen mit Sehbehinderung oder Blindheit wie auch Interessierte und Fachpublikum über praktische Lesegeräte, elektronische Lupen und Vorlesesysteme informieren. Außerdem wird ein Aussteller für Hilfsmittel im Alltag (zum Beispiel sprechende Uhren, Verkehrsschutzabzeichen usw.) anwesend sein. „Blickpunkt Auge“ ist ein kostenloses und neutrales Beratungsangebot, das sich an Menschen mit Sehbeeinträchtigungen und deren Angehörige wendet, unabhängig von der Erkrankung und dem aktuellen Sehvermögen der Betroffenen. Wir informieren, beraten und unterstützen zu verschiedensten Themen rund um die Augenerkrankung und das Leben mit einer Seheinschränkung wie z. B.: optische und weitere Hilfsmittel, Tipps und Hilfen für den Alltag mit einer Sehbeeinträchtigung, rechtliche und finanzielle Ansprüche, Rehabilitationstrainings (Orientierung und Mobilität, Lebenspraktische Fertigkeiten), berufliche Rehabilitation und Krankheitsbewältigung.

Weiterhin bieten wir Orientierung und Hilfe durch den Austausch mit Gleichbetroffenen, Seminare und Kurse.

Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen-Anhalt e. V.

Hanns-Eisler-Platz 5

39128 Magdeburg

Tel.: (0391) 28 96 23 1

Fax: (0391) 28 96 23 4

Email: s.templin@blickpunkt-auge.de

Internet: www.blickpunkt-auge.de

(Quelle: Susanne Templin, Blickpunkt Auge - Rat und Hilfe bei Sehverlust)

 

 

0 Kommentare

Do

04

Apr

2019

Projekte und Ferienplan vom Begegnungszentrum


0 Kommentare

Mi

03

Apr

2019

Jung und Alt gestalten Osterbild

Das Alten- und Service-Zentrum (ASZ) im Bürgerhaus Kannenstieg, Johannes-R.-Becher-Straße 57, hat am Donnerstag, 11. April, ab 10 Uhr Kindergartenkinder und Pflegeheimbewohner zu Gast. Erwartet werden sie von Senioren der „Bunten Palette“, die jeden Donnerstag im ASZ ihrem Hobby, dem Malen, nachgehen. Gemeinsam werden sie mit den Kleinen und den Heimbewohnern ein großes Osterbild gestalten.

(Quelle: Volksstimme 02.04.2019)

0 Kommentare

Mi

03

Apr

2019

Frauen, Frühling und Fröhlichkeit

Am kommenden Freitag, 5. April, um 14 Uhr, ist die Magdeburger Lyrikerin Helga Schettge zu Gast im Treffpunkt Wohncafé der Pfeifferschen Stiftungen im Milchweg 31. Unter dem Motto „Denn das Frühstück, hübsch komplett, bringt dein Süßer dir ans Bett …“ gibt es eine heiter-besinnliche Lesung zum Thema Frauen, Frühling und Fröhlichkeit. Die Besucher können sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen, das aus den Texten ihrer nunmehr sechs „Magdeburger Poesiealben“ zusammengestellt ist. Die Autorin bringt auch einige ihrer Bücher mit, die vor Ort erworben werden können. Anmeldungen sind unter Tel. 99 00 71 38 möglich. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

(Quelle: Volksstimme 02.04.2019)

0 Kommentare

Fr

29

Mär

2019

Kein zweiter Ansturm

Weil bei der ersten Infoveranstaltung zur geplanten Straßenbahntrasse im Kannenstieg der Andrang so groß gewesen war, hatten die MVB gestern zur zweiten Auflage eingeladen. Diesmal blieb der große Ansturm aber aus. Dennoch waren fast 50 Bürger vor Ort, um sich über die Baumaßnahmen in den kommenden Monaten im Stadtteil zu informieren. 

(Quelle: Volkstimme, 29.03.2019)

1 Kommentare

Fr

29

Mär

2019

Senioren machen Fitness fürs Gehirn

Zum Start des Kurses „Geistige und körperliche Fitness für Senioren“ lädt der Treffpunkt Wohncafé am Montag, 1. April, um 12.30 Uhr in den Milchweg 31 ein. Unter Anleitung einer Trainerin erlernen die Teilnehmer ein Bewegungsprogramm zur Gehirnentfaltung, bei dem auch der Spaß nicht zu kurz kommt. Ziel ist es, die Konzentration zu stärken sowie leistungsfähiger und stressresistenter zu werden. Anmeldungen unter Tel. 99 00 71 38 oder 0152/02 93 09 29. Die Unkosten betragen pro Termin 5 Euro.

(Quelle: Volkstimme, 29.03.2019)

0 Kommentare

Do

28

Mär

2019

Frühlingsfest mit Musterbesichtigung

0 Kommentare

Do

28

Mär

2019

Bundesministerin zeichnet Milchweg-Treff aus

Projekt der Pfeifferschen Stiftungen hilft gegen Vereinsamung im Alter mit Mittagstisch, Sportgruppen und Beratung

Über zwei Millionen Männer und Frauen über 80 Jahre wohnen in Deutschland allein; meist blieben sie zurück, als ihre Ehepartner starben. Experten rechnen damit, dass diese Zahl aufgrund der gestiegenen Lebenserwartung noch deutlich wächst. Die Gefahr steigt, mit zunehmendem Alter einsam zu werden.

Bundesseniorenministerin Franziska Giffey und Franz Müntefering, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (Bagso), zeichneten auf dem Fachkongress „Einsamkeit im Alter vorbeugen – aktive Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen“ in Berlin zum ersten Mal die besten Initiativen gegen Einsamkeit im Alter aus. Motto des bundesweiten Wettbewerbs: „Einsam? Zweisam? Gemeinsam!“

Die Pfeifferschen Stiftungen haben dabei mit dem Projekt „Treffpunkt Wohncafé“ im Milchweg in der Offenen Kategorie den 3. Platz erreicht. Es gab insgesamt 601 Bewerbungen in fünf Kategorien. Eine sechsköpfige Jury aus Kommunen, Wissenschaft und Politik wählte die 15 Sieger in einer gemeinsamen Sitzung aus.

Über die Würdigung freut sich Steffi Ginap, Leiterin des Bereiches „Ambulant im Quartier“ bei Pfeiffers und für das Projekt im Milchweg 31 verantwortlich. Seit August 2015 kooperieren hier die Pfeifferschen Stiftungen und die Wohnungsbaugenossenschaft „Otto von Guericke“ eG. Im Hochhaus ist Parterre ein Nachbarschaftstreff mit Wohnküche eingerichtet. „Es geht darum, auf den demografischen Wandel zugeschnittene Quartierskonzepte zu entwickeln. Wir machen das hier“, sagt Steffi Ginap. Zu den wichtigsten Aktivitäten des Projekts zählen der wöchentliche Mittagstisch, mehrere Seniorensportgruppen, allgemeine Beratung und spezielle Wohnraumberatung sowie die wohnortnahe Vermittlung von Hilfs- und Unterstützungsdiensten. „Das Miteinander der Menschen und die Initiierung von Kontakten sind handlungsleitend“, so Steffi Ginap.

Ihre Mitarbeiterin vor Ort, Sabrina Mewes-Bruchholz, berät zu allen Fragen rund um das Alter und koordiniert ein engagiertes Team von Ehrenamtlichen. „Ohne dies wären die vielen Angebote von Begegnung, Bewegung und Bildung nicht möglich“, erklärt Steffi Ginap weiter.

(Quelle: Volksstimme, 28.03.2019)

0 Kommentare
Demnächst erhältlich - Ausgabe 41
Demnächst erhältlich - Ausgabe 41
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!