Startseite - Kannenstieg

Herzlich Willkommen im Kannenstieg - Unser Stadtteil im Norden der Stadt Magdeburg


Neuigkeiten

Do

21

Jun

2018

Übungen für die häusliche Pflege

Jeden letzten Montag im Monat von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr haben pflegende Angehörige demenziell Erkrankter die Möglichkeit im Alten- und Service-Zentrum (ASZ) im Bürgerhaus Kannenstieg, Johannes-R.-Becher-Straße 57, zusammenzukommen und sich auszutauschen. Am 25. Juni findet das nächste Treffen statt. Geplant ist, dass eine Ergotherapeutin zu Gast ist und Übungen vorstellt, die in der häuslichen Pflege angewandt werden können. Interessierte sind willkommen. Kontakt für weitere Infos unter Tel. 251 29 33.

(Quelle: Volksstimme, 21.06.2018)

0 Kommentare

Do

14

Jun

2018

Männertreff mit Grill und WM-Spiel

Die Beratungsstelle „Pro Mann“ des Deutschen Familienverbandes und die Jungen Humanisten Magdeburg laden am Sonnabend, 16. Juni, in das Bürgerhaus Kannenstieg, Johannes- R.- Becher- Straße 57, Männer und Jungen zum gemeinsamen Brunchen und Grillen ein. Von 14 bis 18 Uhr wird zudem ein WM-Spiel geschaut.

(Quelle: Volksstimme, 13.06.2018)

0 Kommentare

Do

14

Jun

2018

Studentin gibt Tipps zur Handynutzung

Aufgrund zahlreicher Nachfragen zum Thema „Umgang mit Smartphone und Laptop“ bietet das Alten- und Service-Zentrum im Bürgerhaus Kannenstieg, Johannes-R.-Becher-Straße 57, auch weiterhin zusätzlich zum bestehenden Kurs individuelle Sprechzeiten an. Studentin Lisa Biener, die ein Praktikum im ASZ absolviert, stellt sich den Fragen der Senioren und gibt Tipps und Tricks rund um das Handy. Eine Terminvereinbarung ist unter der Telefonnummer 251 29 33 oder persönlich im ASZ möglich.

(Quelle: Volksstimme, 12.06.2018)

0 Kommentare

Do

14

Jun

2018

Anmelden für Ferienspiele

Lebenshilfe Magdeburg bietet Betreuung an

Jährlich sorgen die Ferienspiele des Familienentlastenden Dienstes der Lebenshilfe Magdeburg für strahlende Gesichter. Vom 16. bis 27. Juli gehen Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren zusammen mit ehrenamtlichen Betreuern zwei Wochen lang auf Erkundungstour durch die Stadt. Jeden Tag findet  die Betreuung von 7.30 bis 15 Uhr statt. Morgens können die Kinder von einem Fahrdienst abgeholt werden. Interessenten melden sich unter der Tel. 99 00 03 45 oder per E-Mail an FED@lebenshilfe-md.de an.

(Quelle: Volksstimme, 12.06.2018)

0 Kommentare

So

10

Jun

2018

Leuchtturm-Fahrt und kreativer Spaß

Das Alten- und Service-Zentrum im Bürgerhaus Kannenstieg, Johannes-R.-Becher-Straße 57, lädt im Juni wieder zu einer Reihe von Veranstaltungen ein. Am kommenden Donnerstag, 7. Juni, begeben sich radbegeisterte Senioren auf eine gemeinsame Fahrt zum Leuchtturm in Gerwisch. Treffpunkt ist um 9 Uhr vor dem Restaurant „König von Preußen“, Lübecker Straße 71. Am 11. und 25. Juni wird jeweils von 10 bis 12 Uhr ein Kreativkurs für alle Interessierten angeboten. Wer speziell ein Freund des Nähens ist, hat dazu am 13. und 27. Juni die Gelegenheit im ASZ Kannenstieg. Der Nähtreff lädt jeweils von 9.30 bis 12 Uhr zum Mitmachen ein. Weitere Infos gibt es vor Ort sowie unter Tel. 251 29 33.

(Quelle: Volksstimme, 05.06.2018)

0 Kommentare

Do

07

Jun

2018

Vandalismus auf Bolzplatz-Baustelle

Bauwagen im Kannenstieg demoliert / Stadt bittet um Hinweise

Am vergangenen Wochenende haben Unbekannte auf der Baustelle für den neuen Bolzplatz an der Hans-Grundig-Straße einen Bauwagen demoliert. Nun appelliert der zuständige Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg (SFM) an die Vernunft und bittet Anwohner und Passanten, ungewöhnliche Aktivitäten auf der Baustelle den zuständigen Behörden zu melden. Weiterem Vandalismus soll damit entgegengewirkt werden, teilt die Stadtverwaltung mit. Zudem wird der Stadtordnungsdienst im Bereich der Baustelle mehr Präsenz zeigen. Es wurde Anzeige gegen unbekannt erstattet.

Vor rund zwei Wochen wurde im Auftrag des SFM mit dem Neubau des Bolzplatzes mit erweitertem Freizeitbereich im Kannenstieg begonnen. In den kommenden Wochen soll auf der Grünfläche an der Hans-Grundig-Straße für rund 210 000 Euro ein Bolzplatz mit verschiedenen Ausstattungselementen und einem Aufenthaltsbereich für Kinder und Jugendliche entstehen.

(Quelle: Volkstimme, 07.06.2018)

0 Kommentare

Di

05

Jun

2018

Herzgesundheitstag im Treffpunkt Wohncafé

Am 8. Juni ab 10 Uhr berät Frau Krüger von der Apotheke Am Tränsberg zu Herzgesundheit, Blutdruck  und Venenalter im Milchweg 31. Es besteht die Möglichkeit, verschiedene Blutdruckmessgeräte zu testen  und auf Wunsch gegen Gebühr das Gefäßalter bestimmen zu lassen.  Weiterhin gibt sie Tipps zu angemessener Ernährung bei Herz- Kreislauf-Beschwerden. Anmeldungen unter 0391-99 00 71 38 sind möglich. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

(Quelle: Wohncafé Milchweg)

0 Kommentare

Di

05

Jun

2018

Sommerfest der Lebenshilfe

Die Lebenshilfe Magdeburg veranstaltet am Sonnabend, 16. Juni, von 14 bis 18 Uhr ihr traditionelles Sommerfest auf dem Gelände der Werkstatt für behinderte Menschen im Sülzeanger 1. Anlass ist das 60-jährige Bestehen der Bundesvereinigung Lebenshilfe. Die Organisation kümmert sich um Inklusion und Teilhabe sowie Solidarität und Hilfe. Gefeiert wird bei dem Sommerfest unter anderem mit Live-Musik, einem Clown und einem Schwarzlichttheater. Kinder können sich auf ein Karussell, Alpakas und eine Bastelstraße freuen. Erwartet werden bei dem Fest 1200 Besucher. Der Eintritt ist frei.

(Quelle: Volksstimme, 01.06.2018)

0 Kommentare

So

27

Mai

2018

Musiksessions zwischen Fußballpartien

Stadtgartenbetrieb informiert über Neubau eines Bolzplatzes mit erweitertem Freizeitbereich

Im Rahmen der aktuellen Sitzung der Arbeitsgruppe Gemeinwesenarbeit (GWA) im Stadtteil Kannenstieg ging es in dieser Woche insbesondere um den neuen Bolzplatz, der im Stadtteil entstehen soll. Dafür war Doreen Trautvetter vom Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg, der den Platz realisiert, eingeladen.

„In den kommenden Wochen wird auf der Grünfläche in der Hans-Grundig-Straße und der nicht mehr genutzten Pflasterfläche des ehemaligen Verkehrsgartens für rund 210 000 Euro ein Bolzplatz mit verschiedenen Ausstattungselementen und einem Aufenthaltsbereich für Kinder und Jugendliche entstehen“, sagt Doreen Trautvetter eingangs.

Nach der Vorstellung eines ersten Entwurfes für den Bolzplatz vor einem Jahr habe es eine Jugendbeteiligung gegeben, bei der eine Menge an Wünschen geäußert wurde, sagte Doreen Trautvetter. „Leider haben aber nur 40 Jugendliche aus dem Stadtteil an der mit Unterstützung eines ansässigen Streetworkers durchgeführten schriftlichen Befragung teilgenommen und im Vorfeld ihre Wünsche zur Gestaltung und Nutzung der Fläche eingebracht“, sagte Trautvetter.

Neben der klassischen Ausstattung des Bolzplatzes mit Kunststoffbelag, Toren, Sitzbänken und Papierkörben entsteht als Besonderheit gerade auf Wunsch vieler Mädchen ein vorgelagerter Aufenthaltsbereich mit einem interaktiven DJ-Pult. „Hier können Kinder und Jugendliche über Smartphones oder andere mobile Endgeräte innerhalb eines bestimmten Zeitfensters am Tag individuell Musik abspielen. Man kann auch Musik von zwei Handys mischen“, erläuterte Doreen Trautvetter. Dass der Lärm gerade abends die Anwohner stören könnte, gab die GWA zu bedenken. „Die Musik darf nicht nach 22 Uhr abgespielt werden“, antwortete Doreen Trautvetter.

Für einen besonderen Freizeitspaß sollen auch ein Trampolin und eine Tischtennisplatte sorgen. Eine Anlage aus treppenförmig angeordneten Sitzstufen wird eine Tribüne bilden, von der aus man einen Überblick über die Fläche hat.

Eine bereits bestehende Schutzhütte soll eins zu eins umgesetzt und aufgearbeitet werden. Derzeit ist der Pavillon mit Graffiti besprüht und macht einen verwahrlosten Eindruck. „Wir wollen bei der Umsetzung die Jugendlichen mit einbeziehen, so dass sie ihn auch als ihren Pavillon wahrnehmen und nicht gleich wieder zerstören“, sagte Doreen Trautvetter.

Baustart für den Bolzplatz ist in der kommenden Woche. Im Zuge der Bauarbeiten kann es in der Hans-Grundig-Straße zu Einschränkungen für Fußgänger und Radfahrer kommen.

(Quelle: Volksstimme, 26.05.2018)

0 Kommentare

Fr

25

Mai

2018

Der Offenbarungseid der MVB

Verkehrsbetriebe verkünden deutliche Verzögerungen beim Bau der Nord-Süd-Verbindungen für die Straßenbahn

Der Ausbau des Straßenbahnnetzes in Magdeburg wird sich entscheidend verlängern. Die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) teilten am Donnerstag mit, dass die sogenannte „2. Nord-Süd-Verbindung“ nicht 2019, sondern erst zwei Jahre später 2021 fertiggestellt wird.

Das Unternehmen legte einen neuen Terminplan vor. „Es wäre unrealistisch zu sagen, wir würden bis nächstes Jahr noch vier Bauabschnitte fertigstellen“, sagte MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel zum Millionenprojekt. Der neue Zeitplan sei ein „Resultat aus den vorherrschenden Rahmenbedingungen“, hieß es weiter.

7 von 15 Kilometern sind fertig

Aktuell befinden sich zwei Abschnitte im Bau, zwei weitere noch in der Planung. Drei Bauabschnitte wurden bereits eröffnet, so die MVB. 7 Kilometer der knapp 15 Kilometer umfassenden Netzerweiterung sind bisher geschafft. Der neue Terminplan berücksichtige die Abhängigkeiten des Projekts von der Planung über Bauausführung bis zur Eröffnung einer Strecke, so die MVB. „Da wir uns im Stadtgebiet bewegen, können wir nicht überall gleichzeitig bauen. Es muss sowohl für unsere Linienverkehre, als auch für den Individualverkehr immer genug Umleitungsstrecken geben“, begründet Münster-Rendel. Zudem nähmen die Planungen für die Bauabschnitte, die durch externe Firmen erbracht werden, viel Zeit in Anspruch. Hinzu kämen notwendige Ausschreibungsfristen.

Die Aussagen werden wohl viele als Offenbarungseid werten. Wer sich ein bisschen auskennt, dürfte mit einer solchen Mitteilung schon lange gerechnet haben.

190 Millionen Euro für die neuen Trassen

Eine Strecke mitten durch Straßenzüge der Stadt zu bauen sei bei weitem aufwendiger, als Gleise auf der grünen Wiese zu verlegen, rechtfertigt sich Münster-Rendel. Nicht selten müssten aufwendig Versorgungsleitungen und Kanäle im Untergrund verlegt und wie in den Bauabschnitten 4 und 5 zusätzliche Gutachten eingeholt werden. Dies alles benötige zusätzliche Zeit.

Das gesamte Projekt über 15 Kilometer Trasse kostet 190 Millionen Euro. 150 Millionen Euro davon werden gefördert. 44 000 Einwohner erhalten mit dem Projekt einen neuen Anschluss ans Netz der Straßenbahn. Insgesamt gibt es acht Abschnitte.

(Quelle: Volksstimme, 25.05.2018)

0 Kommentare
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!