Startseite - Kannenstieg

Herzlich Willkommen im Kannenstieg - Unser Stadtteil im Norden der Stadt Magdeburg


Neuigkeiten

Informationsblog Corona

2. Änderung 14. Verordnung Sachsen-Anhalt
20210708_Lesefassung_2__AEVO_14_EindV.pd
Adobe Acrobat Dokument 260.3 KB

Unterstützungsangebote

Gesundheitsamt Hotline 0391 540 2000 (wochentags 09.00 - 14.00 Uhr)

Allgemeiner ärztlicher Bereitschaftsdienst Telefon 116117 (bundesweit ohne Vorwahl)

Informationen Landeshauptstadt Magdeburg Link: Magdeburg.de

Sozialdezernat LHS Magdeburg

Hotline: 0391 540 4040     (Mo-Fr 08.00-12.00  Mo Mi Do 13.00-15.00  Di 13.00-17.00)

0391 540 3670     

0391 540 3671

Freiwilligenagentur

Hotline: 0391 549 5840

 

Mail: kontakt@soli-statt-hamster-md.de

helfenjetzt.de

Bitte nutzen Sie auch das Hilfeportal für Helfer und Hilfesuchende!

www.helfenjetzt.de

Do

15

Jul

2021

Kannenstieg-Strecke wird erst im Oktober fertig

MVB geben Lieferschwierigkeiten bei Oberleitungsmasten als Grund für Bauverzögerung an

Wenige Wochen ist die Straßenbahnstrecke an der Ebendorfer Chaussee jetzt gesperrt. Die Anschlussarbeiten für die neu gebaute Trasse im Kannenstieg an das bestehende Liniennetz laufen auf Hochtouren. Der Baufortschritt ist täglich zu beobachten. Dennoch müssen die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) nun den geplanten Eröffnungstermin Anfang September absagen. Wie Sprecher Tim Stein am Mittwochabend mitteilte, wird die Freigabe zum Beginn des neuen Schuljahres nicht stattfinden können. Als Grund für die Verzögerung gibt er „Lieferschwierigkeiten beim Baumaterial“ an. Konkret ginge es um die Masten für die Oberleitung der Straßenbahn für die Kreuzung Ebendorfer Chaussee/Johannes-R.-Becher-Straße. Diese wurden bei einem Zuliefererin Portugal geordert. Der gibt die Corona-Pandemie als Ursache dafür an, dass er die großen Stahlmaste erst später liefern kann, erläutert Tim Stein. „Die Fertigstellung der Fahrleitungsanlagen für den Straßenbahnbetrieb verzögert sich damit“, informiert er. Einen neuen Termin für die Eröffnung gibt es allerdings bereits. Sie soll nunmehr am Sonnabend, 16. Oktober, und damit gut sechs Wochen später als geplant stattfinden.

„Lieferschwierigkeiten beim Baumaterial machen die Eröffnung der Trasse zum Schuljahresbeginn unmöglich.“

Bis dahin gilt weiterhin der aktuelle Linienplan. Den Ersatzverkehr für die Linie 1 zur Endstelle an der Lerchenwuhne übernimmt ab der Haltestelle Kastanienstraße die Buslinie 41. In den Kannenstieg fährt wie bisher die Buslinie 69. Die Straßenbahnen der Linie 1 fahren zur Endhaltestelle Neustädter See. Ist die gut einen Kilometer lange Trasse zur Endhaltestelle Kannenstieg freigegeben, wird dort die Linie 1 entlangfahren. Die Buslinie 69 wird ab dann den Linienast zu Ikea übernehmen, kündigt Tim Stein an. Die neue Trasse ist Teil des Gesamtprojektes „2. Nord-Süd Verbindung für die Straßenbahn“. Der Bauabschnitt 6 umfasst den Neubau der einen Kilometer langen Straßenbahnverbindung zwischen Ebendorfer Chaussee und Kannenstieg entlang der Johannes-R.-Becher-Straße. Die Neubaustrecke schließt an der Kreuzung Ebendorfer Chaussee/Milchweg an die vorhandene Straßenbahntrasse Ikea-Klosterwuhne an. Seit 2019 arbeiten die Verkehrsbetriebe an dem Abschnitt. Über 5000 Menschen sollen so Anschluss an das Straßenbahnnetz erhalten.

(Quelle: Volksstimme, 15.07.2021)

0 Kommentare

Mi

14

Jul

2021

Begegnungen und Reparaturen im Bürgerhaus

Das Sommer- und Begegnungscafé im Bürgerhaus Kannenstieg ist ab sofort wieder jeden Mittwoch ab 15 Uhr für Besucher geöffnet. „Das Café ist offen für alle Menschen des Stadtteils, die sich eine kleine Auszeit gönnen wollen beziehungsweise Austausch oder Begegnung mit anderen wünschen“, erklärt René Lampe vom Deutschen Familienverband Sachsen-Anhalt e. V. Zusätzlich findet alle zwei Wochen das Repaircafé statt. Dort können kleine oder größere technische Geräte, die nicht mehr richtig funktionieren, zur Reparatur gebracht werden. „Gegen einen kleinen Obolus versuchen Ehrenamtliche diese Dinge wieder zum Funktionieren zu bringen“, beschreibt René Lampe. Der nächste Termin für das Repaircafé ist am kommenden Mittwoch, 21. Juli. Zwischen 15 und 17 Uhr werden die defekten Geräte entgegengenommen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

(Quelle: Volksstimme, 14.07.2021)

0 Kommentare

Di

13

Jul

2021

GWA Kannenstieg trifft sich morgen

Die AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Kannenstieg kommt am morgigen Mittwoch zu ihrer nächsten Sitzung zusammen. Bei dem Treffen gibt es unter anderem aktuelle Informationen vom Bürgerverein Nord e. V. sowie vom Stadtteilmanagement. Interessierte Stadtteilbewohner sind willkommen, um eigene Anliegen vorzubringen. Die GWA-Sitzung beginnt um 17.30 Uhr im Jugendzentrum Don Bosco, Milchweg 29.

(Quelle: Volksstimme, 13.07.2021)

0 Kommentare

Mo

05

Jul

2021

Gemeinsam essen gegen Vereinsamung

Ab dem 15. Juli wird es im Quartierstreff der Pfeifferschen Stiftungen im Milchweg 31 einen gemeinsamen Mittagstisch geben. Nach vielen Gesprächen konnte dafür ein Servicepartner gewonnen werden, der den „Treffpunkt Wohncafé“ und seine Gäste mit Speisen beliefern wird. „Unser Ziel ist es, dass niemand alleine essen muss. Daher freut es uns sehr, dass wir an alte Zeiten anknüpfen und wieder einen Mittagstisch anbieten können“, erklärt Quartiersmanager Heiko Baumeister dazu. Gemeinsam gegessen wird künftig am Donnerstag und Freitag um 12 Uhr. Hierfür ist eine vorherige Anmeldung und verbindliche Essensbestellung notwendig, die bei den Ehrenamtlichen im Rahmen der Veranstaltungen oder zu den Sprechzeiten mittwochs zwischen 10 und 13 Uhr im Quartiersbüro erfolgen kann. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt. Für das Mittags- und die weiteren Angebote freut sich das Team der Ehrenamtlichen über jedes neue Gesicht und helfende Hände, heißt es weiter. Wer Lust und Zeit hat, die Gemeinschaft am Milchweg zu unterstützen, kann sich per E-Mail an heiko.baumeister@pfeiffersche-stiftungen.org melden oder bei einer Veranstaltung vorbeischauen.

(Quelle: Volksstimme, 03.07.2021)

0 Kommentare

Mo

05

Jul

2021

Nächste Haltestelle: „Am Biberplatz“

Kinder der „Bummi“-Kita sind erfolgreich bei Kreativwettbewerb

Kreativ haben die Kinder der „Bibergruppe“ aus der „Kita Bummi“ an der Aktion „Die Straßenbahn bringt mich nach Hause“ der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) teilgenommen. Viele Kunstwerke sind für die Gestaltung des Gleichrichterunterwerks an der neuen Straßenbahn-Wendeschleife im Kannenstieg entstanden. Gefreut haben sich die kleinen „Biber“ über ihren Gewinn: eine Kinderhaltestelle für ihren Kindergarten. Auch den Namen durften die Kinder selber auswählen: Haltestelle „Am Biberplatz“. So hält das Thema „umweltfreundlicher Verkehr“ spielerisch im KitaAlltag Einzug, wie es in einer Mitteilung der Einrichtung der Kitawo gGmbH heißt.

(Quelle: Volksstimme, 03.07.2021)

0 Kommentare

Fr

02

Jul

2021

Schienen rutschen für neue Trasse zur Seite

Nächste Bauphase für 2. Nord-Süd-Verbindung der Straßenbahn ist gestartet/ Birkenweiler-Abschnitt folgt 2022

Seit Montag fahren keine Straßenbahnen mehr in Richtung Lerchenwuhne. Schon nach wenigen Tagen wird klar, warum das vorerst gar nicht möglich ist. Denn die Schienen zwischen Ringabfahrt und Johannes-R.- Becher-Straße sind mittlerweile komplett entfernt worden. Bagger schaufeln das zurückgebliebene Schotterbett aus. Tim Stein, Sprecher der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB), erklärt auf Volksstimme-Anfrage, warum der Gleisrückbau erfolgt. „Der Bereich gehört zum Baufeld der 2. Nord-Süd-Verbindung. Weil der Bogen aus der Becherstraße in die Ebendorfer Chaussee so groß ist, muss die Lage der Gleise etwas verschoben werden“, beschreibt er die Situation. Neue Haltestellen Die vorhandene Haltestelle wird deshalb auch zurückgebaut. Ist der Anschluss der neuen Trasse im Kannenstieg an das bestehende Schienennetz erfolgt, wird in der Johannes-R.-Becher-Straße ein neues Haltestellenpaar angelegt sein. Später folgt dann auch hinter der Kreuzung eine Haltestelle in Richtung Lerchenwuhne, sagt Stein weiter. Dass jetzt zunächst nur ein Teil der Gleiskreuzung angelegt wird, liege daran, dass das Planfeststellungsverfahren für den anschließenden Bauabschnitt durch den Birkenweiler lange gedauert hatte. Erst im Dezember erlangten die MVB Baurecht für den 1,5 Kilometer langen Abschnitt zwischen Hermann-Bruse-Platz im Neustädter Feld und der Ebendorfer Chaussee. Aktuell läuft noch die Ausführungsplanung für die Trasse, voraussichtlich Anfang 2022 soll Baustart sein. Dabei werde auch wie schon im Kannenstieg in einzelnen Bauabschnitten vorgegangen, blickt Stein voraus. Dann wird auch die Gleiskreuzung ergänzt. Künftig sollen die Bahnen, die aus Süden kommen, Richtung Ikea und Kannenstieg fahren können. Von der Klosterwuhne kommend wird es ebenfalls nur diese beiden Richtungsmöglichkeiten geben. Zu großer Kurvenradius Das Abbiegen vom Kannenstieg zu Ikea würde aufgrund der kurzen Strecke keinen Sinn ergeben, meint der MVB-Sprecher. Und für ein Abbiegen vom Milchweg in Richtung Klosterwuhne hätte die Kreuzung aufgrund des großen Kurvenradius zu aufwendig ausgebaut werden müssen. Die Einweihung des einen Kilometer langen Teilabschnitts im Kannenstieg ist für den 2. September geplant. Aktuell laufen Gespräche mit der Gemeinwesenarbeitsgruppe über ein gemeinsames Fest zur Eröffnung, sagt Tim Stein. Dies sei aber natürlich abhängig von der Corona-Lage zu diesem Zeitpunkt.

(Quelle: Volksstimme, 02.07.2021)

0 Kommentare

Do

01

Jul

2021

Veranstaltungen im Treffpunkt Wohncafé

Der Treffpunkt Wohncafé im Milchweg 31 öffnet auch im Juli wieder regelmäßig seine Türen. So wird beispielsweise jeden Montag ab 14 Uhr zum Kaffeeklatsch eingeladen, bei dem es neben Kaffee und Kuchen auch alte und neue Geschichten zu hören gibt, wie die Einrichtung der Pfeifferschen Stiftungen informiert. Dienstags ab 9 Uhr wird Sport gemacht und am Mittwoch ab 14 Uhr werden Gedächtnisspiele durchgeführt. Eine Anmeldung unter Telefon 990071 38 ist jeweils notwendig. Unkosten fallen an.

(Quelle: Volksstimme, 01.07.2021)

0 Kommentare

Mi

30

Jun

2021

Bürgerstiftung bringt Schülern Lesefreude vorbei

Nachschub für Projekt „Lese-Lounge“ an der Grundschule „Am Kannenstieg“ / Weitere Schulen können mitmachen

„Im Jobcenter gibt es immer wieder Jugendliche, die trotz Schulbildung nicht richtig lesen, schreiben und rechnen können“, berichtet Hans-Werner Brüning von der Magdeburger Bürgerstiftung. Diese setzt sich deshalb dafür ein, dieses Problem zu überwinden. „Von zentraler Bedeutung ist für uns das frühestmögliche Fördern von Freude am Lesen bei allen Kindern“, erklärt er. Da Lesen gleichbedeutend mit Wissen sei, hatte die Bürgerstiftung 2014 das Projekt „Lese-Lounge“ ins Leben gerufen. Ein Raum in der Schule, der kein Klassenzimmer ist, wird dafür gemütlich und kindgerecht eingerichtet. „Damit die Kinder sich dort wohlfühlen und Bücher entdecken können“, beschreibt Hans Werner Brüning. Eine solche „Lese-Lounge“ gibt es beispielsweise in der Grundschule „Am Kannenstieg“. Nachdem die Kinder, die 2016 zur Eröffnung die Bücher dafür ausgesucht hatten, längst aus der Schule raus sind, fragte die Stiftung die jetzigen Kinder nach ihren Lieblingsbücher. Über 50 Titel wurden genannt und mit den Erträgen des Stiftungskapitals und Partnern im Buchhandel angeschafft. Seit über einem halben Jahr liegen diese nun schon bereit. Doch aufgrund der Corona-Beschränkungen war bislang keine Übergabe möglich gewesen. Doch gestern war es nun endlich soweit. Britta Goehring, Schatzmeisterin der Bürgerstiftung, Wolfram Wahle, Buchhändler und Mitglied der Projektgruppe „Lese-Lounge“ sowie Hans-Werner Brüning, als Vorsitzender des Vorstandes der Bürgerstiftung, konnten die Bücher überreichen. Über 500 Euro konnten dafür investiert werden, weitere gut 1000 Euro werden in die Erweiterung der „Lese-Lounge“ an der Grundschule „Am Umfassungsweg“ fließen. Diese Bücher werden ebenfalls demnächst übergeben. Laut Hans-Werner Brüning könnten sich weitere Grundschulen an dem Projekt beteiligen. „Wir wollen ihnen damit helfen und eine Ergänzung zum Unterricht bieten“, beschreibt er. Sie müssten nur mit der Stiftung gemeinsam ein pädagogisches Konzept entwickeln. „Denn nicht alle Schule haben die passenden Räume“, erklärt er. Neben der Leseförderung unterstützt die 2009 gegründete Bürgerstiftung auch Projekte zur gesunden Ernährung, weist er hin.

(Quelle: Volksstimme, 30.06.2021)

0 Kommentare

Mo

28

Jun

2021

Gemeinsames Stadtteilfest fällt dieses Jahr aus

In diesem Jahr wird es kein gemeinsames Stadtteilfest für den Neustädter See und Kannenstieg geben. Darüber informierte jetzt Stadtteilmanager Marcel Härtel in der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Neustädter See. In den Vorjahren hatte der Bürgerverein Nord e. V. eine große Veranstaltung auf dem Gelände des Stadtteiltreffs „Oase“ durchgeführt. Unter anderem wegen der Planungsunsicherheit aufgrund der Corona-Pandemie wird dieses Jahr pausiert. Stattdessen soll es aber zwei einzelne Feste in jedem Stadtteil geben. Die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) planen zur Freigabe der neuen Straßenbahnstrecke im Kannenstieg eine Veranstaltung Anfang September. Derzeit laufen Gespräche, wie sich die Einrichtungen und die GWAGruppe von dort daran beteiligen, berichtete Härtel. Am Neustädter See soll am 3. September das traditionelle Fest der Spielplatzpaten vom Linke-Ortsverband für den Leuchtturm-Spielplatz ein Ersatz für das Stadtteilfest sein.

(Quelle: Volksstimme, 26.06.2021)

0 Kommentare

Fr

25

Jun

2021

Ab Montag geht es per Bus zu Ikea

Gleisstrecke zur Lerchenwuhne gesperrt/ Linie 1 fährt zum Neustädter See / Ersatzverkehr ab Kastanienstraße

Am Wochenende wird zum vorerst letzten Mal eine Straßenbahn in Richtung Ikea fahren. Ab kommenden Montag, 28. Juni, wird die Strecke zur Lerchenwuhne auf unbestimmte Zeit vom Netz abgehängt. Grund sind die fortschreitenden Baumaßnahmen für die neue Trasse durch den Kannenstieg. Um den Anschluss an die vorhandenen Gleise entlang der Ebendorfer Chaussee herstellen zu können, muss der Straßenbahnverkehr umgeleitet werden, wie die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) informieren. Die Straßenbahnlinie 1 fährt daher ab Montag zur Endhaltestelle Neustädter See. Als Ersatz wird die Buslinie 41 eingesetzt, die zwischen Kastanienstraße und Lerchenwuhne pendeln wird, wie es in einer Mitteilung heißt. Dass das schwedische Möbelhaus an der Endhaltestelle der Linie 1 den Anschluss an das Straßenbahnnetz für längere Zeit verliert, hatte das Verkehrsunternehmen bereits vor einigen Wochen bekanntgegeben. Nach den Sommerferien Anfang September soll zwar die neue Strecke in der Johannes-R.-Becher-Straße für den Straßenbahnverkehr freigegeben werden. Die Linie 1 soll dann aber zunächst dort entlang fahren. Dies soll zumindest bis zur vollständigen Herstellung der 2. Nord-Süd-Verbindung so bleiben, was aber noch mindestens vier Jahre dauern soll. So haben die Arbeiten im Birkenweiler bislang noch gar nicht begonnen.

Hier hält der Bus

Folgende Haltestellen werden von der Buslinie 41 bedient: - Grünstraße – nur in Richtung Kastanienstraße - Kastanienstraße – Steig Richtung Norden - Bebertaler Straße - Klosterwuhne – Ersatzhaltestelle am Straßenrand - Milchweg – Ersatzhaltestelle am Straßenrand - Danziger Dorf – Ersatzhaltestelle am Straßenrand - Ikea – Regionalbushaltestelle - Ikea West – neue Haltestelle in der Straße Sülzborn

(Quelle: Volksstimme, 25.06.2021)

0 Kommentare
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich - Ausgabe 49
Jetzt erhältlich - Ausgabe 49
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!