Hobby-Astronomen erobern Magdeburgs neue Sternwarte

Mit einem echten Blick in die Sterne klappte es zur Premiere nicht. Trotzdem haben die Magdeburger Sternenfreunde am Freitagabend ihr neues „Zuhause“ im Kannenstieg in Besitz genommen. Ein Tag, auf den sie viele Jahre warten mussten. Denn ob und wo die Magdeburger Sternwarte wieder aufgebaut werden würde, stand lange in den Sternen. Doch mit der Fertigstellung der modernisierten Grundschule sind nun an der Pablo- Picasso-Straße auch das Magdeburger Planetarium und die Sternwarte unter einem Dach vereint worden. Gegründet wurde die Einrichtung der Stadt Magdeburg bereits 1977. „Damals war es eine politische Entscheidung, Planetarium und Sternwarte auf zwei verschiedenen Schulgebäuden zu errichten“, so Gunther Loof vom Freundeskreis Astronomisches Zentrum Magdeburg.

Doch das alte Gymnasium, auf dem die Sternwarte stand, wurde längst abgerissen. Gut ein Jahrzehnt waren die Fernrohre „eingemottet“, die Standortfrage blieb lange off en und umstritten. Die Schule im Kannenstieg und Astronomiefreunde kämpften schließlich erfolgreich darum, dass auf dem Dach der umgebauten Grundschule neben dem Planetarium auch ein Aufb au für die Sternwarte entsteht. Gunther Loof ist begeistert: „Es war ein harter Kampf, aber am Ende hat sich die Vernunft durchgesetzt.“ Der Freundeskreis will künftig monatlich zu Veranstaltungen einladen. „Das Tolle ist, dass nun keiner mehr enttäuscht nach Hause gehen muss, wenn die Sterne durchs Fernrohr nicht zu sehen sind, denn wir haben im Planetarium ja noch unseren künstlichen Sternenhimmel“, sagte Loof. Am Freitag konnten die Besucher erst einen Vortrag über den Stern von Bethlehem hören, anschließend den künstlichen Dezember-Nachthimmel im Planetarium genießen. Gunther Loof und seine Mitstreiter waren glücklich: „Gerhard Eschenhagen, der 1977 das Astronomische Zentrum gründete und inzwischen verstorben ist, wäre sicher glücklich, wenn er das sehen könnte. Vielleicht“, so Loof, „schaut er uns ja vom Sternenhimmel aus zu.“

● Nächste Veranstaltung: 10. Januar, 18 Uhr, Astrofotograf Uwe Wohlrab stellt seine schönsten Fotos vor. Bei klarem Himmel Beobachtungsabend.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Demnächst erhältlich - Ausgabe 40
Demnächst erhältlich - Ausgabe 40
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!