Laufend durch den Kannenstieg

Mit dem Stadtteillauf fällt morgen der Startschuss für ein sportliches Wochenende / Finale ist das Sportabzeichen

Mit dem Kannenstieglauf steht morgen der 5. Wertungslauf der Magdeburger Stadtrangliste an. Gleichzeitig ist der Stadtteillauf mit Start auf dem Sportareal am Neuen Sülzeanger das Warmlaufen für das Sportabzeichen, das am Sonntag errungen werden kann.

Bereits etwas mehr als 300 Läufer haben sich für den Stadtteillauf des Magdeburger Leichtathletikvereins (MLV) „Einheit“ von 1990 angemeldet. Während Kinder beim 400-Meter-Schnupperlauf (bis 6 Jahre) um 16 Uhr und eine halbe Stunde beim 800-Meter-Lauf (von 7 bis 11 Jahren) auf der Tartanbahn des Sportplatzes verbleiben, führen die Läufe für die Jugendlichen und Erwachsenen (17.15 Uhr: 1,5-Kilometer-Lauf, 18 Uhr: 3-Kilometer- und 6-Kilometer-Lauf, als Wertungsläufe für die Stadtrangliste) durch den Neuen Sülzeweg, vorbei am Garagenkomplex am Großen Kannenstieg und am Rande des Hundeplatzes und an der Sülze entlang in Richtung Sportgelände.

Vom Kind bis zum Erwachsenen

Übrigens: Kurzentschlossene haben noch bis 60 Minuten vor dem Start die Möglichkeit, sich vor Ort bei den Organisatoren für den jeweiligen Lauf anzumelden. Es ist zudem möglich, seine Teilnahme beim Kannenstieglauf für das Deutsche Sportabzeichen gutschreiben zu lassen.

Der MLV ist Stützpunktverein des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und lädt Familien ein, sich am Sonntag an den vier Kategorien, die für eine erfolgreiche Teilnahme absolviert werden müssen, zu probieren. „Im Vorjahr haben sich 200 Teilnehmer, vom Kind von 6 Jahren bis zum Erwachsenen im hohen Alter eingefunden, obwohl es überwiegend geregnet hat an dem Tag“, blickt Detlef Näther vom MLV zurück. Seit etwa drei bis vier Jahren steht das Abzeichen bei Freizeitsportlern hoch im Kurs. Unter anderem, weil Krankenkassen dafür einen Bonus ausloben „und das Sportabzeichen auch für die Berufsausbildung genutzt werden kann“, so Näther.

Klingt einfach, erfordert Kondition

Für Kinder und Erwachsene gelten je nach Alter unterschiedliche Bedingungen. „Wichtig ist, die Vorgaben für eine Disziplin je Kategorie zu erfüllen“, so MLV-Trainerin und Mitorganisatorin Nicole Rabe. Konkret: Bei der Kategorie „Ausdauer“ ist eine vorgegebene Strecke in einer bestimmten Zeit oder eine Zeit, die durchgehalten werden muss, zu laufen. Bei „Kraft“ kann unter anderem zwischen dem Streckspung, dem Standweitsprung und dem klassischen Kugelstoßen gewählt werden. Und bei „Koordination“ der Weitsprung, das Seilspringen oder der Hochsprung. „Schnelligkeit“ sieht Kurzstrecken von 30 Metern für Kinder, bis 100 Meter für Erwachsene vor – das Alter gibt die Länge vor.

„Dies alles mag einfach klingen, doch sollte es nicht unterschätzt werden. Teilnehmer sollten Ruhepausen einplanen“, so Nicole Rabe. Dafür kann etwa das Rahmenprogramm genutzt werden, das dem Namen „Familiensportfest“ gerecht werden soll. Der erfolgreiche Einsatz wird mit einer Urkunde und eben dem Abzeichen belohnt.

(Quelle: Volksstimme, 17.09.2015)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 41
Jetzt erhältlich - Ausgabe 41
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!