Verkehrter Pappelfäller

WBG Stadtfeld saniert auf eigene Kosten

Am vergangenen Sonnabend berichtete die Volksstimme unter der Überschrift „Pappelprobleme am Parkplatz“ über eine bevorstehende Fällaktion vor dem Zehngeschosser Hanns-Eisler-Platz 1–4. Darin hatte die Stadtverwaltung auf Nachfrage mitgeteilt, dass auf Wunsch der Vermieterin, der Wobau, die Fällung mehrerer Pappeln genehmigt worden war.

Frank Rückriem, Vorstand der WBG Magdeburg-Stadtfeld eG, rieb sich am Frühstückstisch verwundert die Augen, denn nicht die kommunale Wohnungsbaugesellschaft ist Eigentümerin des Gebäudes, sondern seine Genossenschaft. „Wir sind seit geraumer Zeit mit der Stadt zu den Zuständen in diesem Bereich des Parkplatzes im Gespräch gewesen. Nicht zuletzt, weil wir auch von unseren Bewohnern immer wieder angesprochen worden sind“, erklärt er.

Weil es nach dem Beginn der lange geforderten Sanierungsmaßnahme aus Kostengründen nicht weitergehen sollte, trat die Genossenschaft an die Stadt heran. „Wir haben mit Tiefbauamt, Umweltamt und Stadtgartenbetrieb vereinbart, dass wir die Fällung der restlichen Pappeln übernehmen, die Borde zur Grüninsel neu setzen, die Fläche der Stellplätze instand setzen und in Abstimmung eine Neuanpflanzung von geeigneten Bäumen vornehmen werden, und zwar auf unsere Kosten“, betont Frank Rückriem.

(Quelle: Volksstimme, 05.10.2016)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!