7292 Euro für das Internet

Blinden- und Sehschwachenverband möchte Barrieren abbauen

Der Blinden- und Sehbehinderten-Verband Sachsen-Anhalt mit rund 1200 Mitgliedern und Sitz am Hanns-Eisler-Platz möchte seinen Internetauftritt barrierefrei gestalten. U. a. soll seine Homepage mit einer Vorlesefunktion ausgestattet werden. Zur Umsetzung des Projektes, das bis Ende März abgeschlossen sein soll, erhielt die Selbsthilfeorganisation eine Unterstützung in Höhe von knapp 7300 Euro von der Techniker Krankenkasse (TK). Jens Hennicke, Leiter der TK-Landesvertretung Sachsen-Anhalt, sagt: „Die TK hat ein besonderes Interesse an nachhaltig wirkenden Projekten der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe, die helfen, die medizinische Versorgung zu verbessern. Insgesamt stellen wir in diesem Jahr mehr als 115 000 Euro für die Selbsthilfeförderung in Sachsen-Anhalt zur Verfügung.“ Wie Wolfgang Bahn, Geschäftsführer des Blinden- und Sehbehinderten-Verbands Sachsen-Anhalt, erläuterte, ist der Zugang zu Informationen aus dem Internet für blinde und sehbehinderte Menschen häufig nicht leicht: „Eine gleichberechtigte Teilhabe ist in der digitalen Welt oft nicht gegeben.“ Die Neugestaltung der Seite www.bsvsa.org werde die Orientierung deutlich erleichtern. U. a. berät der Verband Betroffene in allen Fragen, die mit Blindheit und Sehbehinderung in Zusammenhang stehen.

(Quelle: Volksstimme, 29.12.2016)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 38
Jetzt erhältlich - Ausgabe 38
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!