Ehre für „Mutter Courage“

Grüne enthüllen Schild für Helene Weigel

Ein kleines Jubiläum konnte der Magdeburger Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen gestern feiern. Denn zum mittlerweile zehnten Mal enthüllten die Mitglieder anlässlich des Frauentages ein Zusatzschild für einen Straßennamen. Mit der Aktion soll auf verdiente Frauen aufmerksam gemacht werden.

In diesem Jahr wurde an der Helene-Weigel-Straße jeweils am nördlichen und südlichen Ende eine solche kleine Tafel am normalen Straßenschild angebracht und gestern enthüllt. Dies übernahmen der Bundestagskandidat Matthias Borowiak sowie die Landesvorsitzende Susan Sziborra-Seidlitz. Sie erinnerte an die Frau Bertolt Brechts „ohne die er nicht denkbar wäre, denn sie war Mutter Courage. Helene Weigel war die starke Frau an seiner Seite und nicht hinter ihm, die seine Stücke prägte.“

Helene Weigel, geboren 1900 in Wien und 1971 in Berlin gestorben, war Schauspielerin und Intendantin des Berliner Ensembles. „Sie hat mit ihrem gestischen, leisen und erzählenden Spiel, das in der Weimarer Republik auch ein Gegenentwurf zur lautstarken NS-Propaganda war, uns gerade heute wieder etwas zu sagen“, hieß es zur Begründung.

Bislang geehrt wurden außerdem Maria Catharina Tismar, Ida Lücke, der Damen-Schwimm-Club Nixe, Elsa Brandström, Nomi Rubel, Dorothee Knust, Jutta Balk, Maria Neide und Anna Ebert.

(Quelle: Volksstimme, 09.03.2017)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!