Platzsanierung führt zu Laufabsage

MLV Einheit muss Sportveranstaltungen im Kannenstieg wegen unklaren Baubeginns abblasen

Der MLV Einheit hat den Kannenstieglauf sowie den Sportabzeichentag für dieses Jahr abgesagt. Die unklare Lage bei der geplanten Sanierung des Vereinssportplatzes ist der Grund dafür.

Durch Verzögerungen bei der geplanten Sanierung „ergeben sich für den Verein terminliche Probleme, so dass wir unseren Stadtteillauf nicht durchführen können. Dieser muss ersatzlos gestrichen werden.“ So informiert der MLV Einheit aktuell auf seiner Webseite. „Das ist nicht gut für den Verein“, sagt der Vorsitzende Detlef Näther und meint damit nicht nur die Absage des Kannenstieg-Laufs sowie des beliebten Sportabzeichentags für Familien.

Auch Bewerbungen für zwei Leichtathletik-Landesmeisterschaften für das kommende Jahr habe er bereits wieder zurückziehen müssen. Dabei musste der Verein bereits zwei Saisons auslassen, weil seit Frühjahr 2017 die Tartanbahn auf der Anlage am Neuen Sülzeweg Risse aufweist. Wettkämpfe waren seitdem nicht mehr möglich. Die gesamte Laufbahn sowie die Kurvensegmente mit den Sprunganlagen müssen komplett erneuert werden. Die Anlage ist jetzt 19 Jahre alt und entsprechend abgenutzt.

Die Planungen für eine Sanierung laufen auch schon seit geraumer Zeit und eigentlich hätte es in diesem Frühjahr losgehen sollen, sagt Näther. „Es gab die Zusage vom Land für Unterstützung und wir haben unseren Eigenanteil von 38 000 Euro zusammengekratzt“, berichtet er. Doch dann habe die Stadtverwaltung gesagt, sie wolle die Sanierung im Wert von gut 280 000 Euro selbst stemmen und hat die Finanzierung abgeblasen.

Was einerseits gut für den Verein ist, weil er keine anteiligen Kosten übernehmen muss. Andererseits ist seitdem nichts passiert. „Erst hieß es, wir machen das in den Sommerferien, jetzt wird von September, Oktober oder gar 2019 gesprochen“, so der MLV-Vorsitzende. „Das ist ein richtiger Eiertanz“, meint er.

Für September gebe es bereits Anmeldungen von Schulen, die ihre Veranstaltungen auf dem Platz durchführen wollen. Selbst das Barleber Ecole-Gymnasium kommt in den Kannenstieg. Weil der Platz nicht mit Fußball bespielt wird, sei er dafür beliebt, sagt er. Die Absage der beiden Veranstaltungen – beim Sportabzeichentag kommen bis zu 250 Teilnehmer zusammen – sei bedauerlich, er habe jetzt aber Entscheidungen treffen müssen, sagt Näther.

Der Wegfall des Kannenstieg-Laufs hat auch Auswirkungen auf die Stadtrangliste. Dort organisieren sich seit zwölf Jahren die acht großen Läufe im Stadtgebiet. In diesem Jahr werden es nun erstmals sieben sein, bestätigt Mit-Organisator Ralf Zander. „Das war auch für uns erst mal eine Herausforderung“, sagt er. Am Dienstag habe man aber beraten und sei übereingekommen, dass es auf die Wertungsmodi keinen Einfluss haben wird. Teilnehmer müssen bei mindestens vier Läufen gestartet sein. „Das ist auch jetzt noch möglich, falls jemand mit dem Kannenstieg-Lauf geplant hat“, sagt Zander, da erst zwei Läufe durchgeführt wurden.

Von der Stadtverwaltung wird es aufgrund von Urlaubszeit und Krankmeldungen in der zuständigen Behörde erst kommende Woche Auskunft zum Stand der Sanierung geben, wie Stadtsprecherin Kerstin Kinszorra auf Volksstimme-Anfrage mitteilt. Sie versichert aber, dass man im engen Kontakt mit dem Verein stehe, um über das weitere Vorgehen zu informieren.

(Quelle: Volksstimme, 12.07.2018)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!