Stadt eröffnet Bolzplatz und der Kannenstieg weiht mit ein

Wenn am Freitag, 21.09.2018, der Oberbürgermeister den neuen Bolzplatz in der Hans - Grundig - Straße feierlich eröffnet, sind einige Akteure des Kannenstiegs und des Neustädter Sees mit am Start. Um 15.00 Uhr findet die offizielle Übergabe der Landeshauptstadt und des Eigenbetriebs Stadtgarten und Friedhöfe statt. In Absprache mit dem Eigenbetrieb Stadtgarten organisieren das Stadtteilmanagement und der Bürgerverein Nord eine anschließende Einweihungsveranstaltung mit zahlreichen Partnern aus den nördlichen Stadtteilen.

Die Gäste können sich auf verschiedene Angebote und Aktionen freuen. Sportlich, einem Bolzplatz entsprechend, wird es an mehreren Punkten. Die Jungen Humanisten spielen mit Jugendteams aus Rothensee und dem Kannenstieg ein erstes Fußballturnier auf dem neuen Platz. Das Stadtteilmanagement und der Stadtteiltreff Oase bieten mit ihren Fußball Billard - Anlagen zwei Möglichkeiten, technisches Geschick zu beweisen. Zwei Torwände und ein XXL Tischkicker runden die Fußball Aktivitäten ab. Diese Stationen werden vom Begegnungszentrums Kannenstieg der Euro Schulen begleitet. Die Mitarbeiter der Euro Schulen besetzen darüber hinaus die Kreativstände und kümmern sich um die Slagline und den Hau den Lukas. Ordentlich zur Sache geht es mit den Sumo Anzügen vom Kinderland e. V.. Der Deutsche Familienverband ist mit der Kinderbaustelle vor Ort und eventuell zeigen die kleinen Baumeister den Bauleuten der Bolzplatzbaustelle, wie sie die Anlage handwerklich umgesetzt hätten. Eröffnet wird der bunte Veranstaltungsteil mit dem Hort Kannenstieg tanzend. Die Kinder bitten zum Tanzalarm. Die Regionalbereichsbeamten Kannenstieg der Polizei haben ihre Teilnahme ebenfalls angekündigt. Für das leibliche Wohl mit Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken sorgt der Bürgerverein Nord. Alle Angebote werden von ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern abgesichert und überwiegend über den Stadtteilfonds des Programms Soziale Stadt finanziert.

Der Bolzplatz in der Hans - Grundig - Straße bedeutete eine Investition von über 200.000 €. Der Bürgerverein Nord und das Stadtteilmanagement des IB freuen sich nicht nur über die neue Anlage für den Stadtteil, sondern auch über die gelungene Kooperation, die Einweihung aktiv mitzugestalten. Vielen Dank an die Landeshauptstadt, den Stadtgarten und die beteiligten Institutionen und viel Spaß den hoffentlich zahlreichen Besuchern. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 39
Jetzt erhältlich - Ausgabe 39
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!