Verstärkte Sicherheit nach Sprengattacke

Nach Raubanschlag: Automatenraum der Stadtsparkasse im Kannenstieg-Center öffnet heute wieder

Fast sieben Monate nach einem Sprenganschlag wird heute der Automatenraum der Stadtsparkasse im Kannenstieg wieder freigegeben. Die Sicherheit wurde massiv erhöht.

Wie sehr die Anwohner die Wiedereröffnung erwarten, zeigt sich in den paar Minuten beim Vor-Ort-Termin mit Mathias Geraldy, Sprecher der Stadtsparkasse Magdeburg. „Heute können sie leider noch kein Geld abheben, aber morgen wieder“, erklärt er mehreren Passanten, die zielstrebig die Tür zum hell erleuchteten Automatenraum im Kannenstieg-Center öffnen.

Dieser war bei einem Sprenganschlag in der Nacht zum 1. Juni dieses Jahres fast völlig zerstört worden. Fast sieben Monate danach sind nun alle Schäden beseitigt. Wie hoch die Schadenssumme insgesamt ist, könne er gar nicht sagen, räumt Geraldy ein, weil das Sache der Versicherungen und des Gebäudeeigentümers sei.

„Heute müssen noch zwei sicherheitsrelevante Details geklärt werden“, erklärt er weiter, bevor der Raum im Lauf des Tages wieder für die Kunden freigegeben wird. Statt zuvor zwei, wird es jetzt nur noch einen Geldautomaten geben. Dieser sei aber schneller als die alten Modelle. „Der Raum ist kleiner geworden, weil wir massiv die Sicherheitsausstattung verstärkt haben“, sagt er. Details will er dazu natürlich nicht nennen. Auch die von der Polizei kürzlich vermeldete Summe von „mehreren Hunderttausend Euro“, die die Täter bei der Sprengung erbeutet haben sollen, will er nicht kommentieren.

Einen von ihnen, einen 27-jährigen Niederländer, konnten kürzlich Ermittler in Spanien dingfest machen. Dem per internationalen Haftbefehl gesuchten Mann wird vorgeworfen, die zwei Automaten im Kannenstieg mit bislang noch unbekannten Komplizen gesprengt zu haben. Er soll einer größeren Bande angehören, die aus den Niederlanden heraus in unterschiedlicher Beteiligung in Deutschland operiert. Laut den Ermittlern gehen sie bei den Sprengungen ohne Rücksicht vor, in dem sie mit einem Gasgemisch die Automaten zur Explosion bringen.

Die wiederhergerichtete Selbstbedienungszone im Kannenstieg-Center ist nun wieder tagsüber geöffnet, in den Nachtstunden und am Wochenende ist der Zugang nur mit EC-Karte möglich. „Bislang war der Standort nicht auffällig in Bezug auf Vandalismus“, sagt Mathias Geraldy – bis zum Sprenganschlag und seinen schweren Schäden.

(Quelle: Volksstimme, 21.12.2018)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 40
Jetzt erhältlich - Ausgabe 40
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!