Leute heute

Mit einem Blumenstrauß wurde Steffi Albers, Mitarbeiterin des Alten- und Service-Zentrums (ASZ) Kannenstieg, jetzt überrascht. „Ich konnte einer Seniorin aus einer großen Notlage helfen und ihr war ein schwerer Stein vom Herzen gefallen“, berichtet sie. „Ich habe mich sehr darüber gefreut, gerade in dieser für alle sehr anstrengenden Zeit“, sagt sie. Das ASZ in der Johannes-R.-Becher-Straße 57 darf auch unter den neuen Corona-Beschränkungen weiter für ältere Menschen geöffnet bleiben. Nur die Sportkurse finden nicht statt. „Gerade jetzt in der grauen, tristen Jahreszeit ist es für viele Senioren wichtig, nicht allein zu Hause bleiben zu müssen“, ist sich die ASZ-Mitarbeiterin sicher. Zusammen mit Kollegin Annette Münzel ist sie weiter für sie da.

(Quelle: Volksstimme, 04.11.2020)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Christina Fiedler (Donnerstag, 05 November 2020 13:51)

    Ja, es ist toll, daß die Leitung des A
    SZ sich mit vollen Kräften unter erschwerten Bedingungen einsetzt, viele Senioren haben hier ein Zuhause gefunden.
    Leider mußte nun doch für November so gut wie alles abgeblasen werden, nur Einzel Gespräche oder Treffs von zwei Personen unter Einhaltung der vorgegeben Bedingungen sind erlaubt.
    Im ASZ Beirat wurden aber neue Aktivitäten geplant, um die Verbindungen besonders zu den alleinstehenden Senioren zu halten.
    Christina Fiedler

Jetzt erhältlich - Ausgabe 47
Jetzt erhältlich - Ausgabe 47
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!