Musik soll Hoffnung schenken

Die Sängerin Michelle Strobel veröffentlicht als „Ellim“ neue Songs, mit denen sie Gott ehren und Menschen berühren möchte

In der Pfingstgemeinde „Vaters Haus“ unterstützt sie als musikalische Leiterin Gottesdienste mit Gesang, Songwriting und instrumentaler Begleitung. Auch selbst geschriebene Titel gehören dazu.

Im Mai veröffentliche Michelle Strobel als „Ellim“ ihre erste Single „Die auf den Herrn vertrauen“. Nun schob die 35-Jährige ihre zweite Single „Viele Meilen“ und dritte „Ich gebe mich hin“ hinterher. Damit ist sie dem Ziel – Veröffentlichung ihres Albums „Du inspirierst mich“ – gleich in doppelter Schrittlänge nähergekommen.

Seit ihrem 15. Lebensjahr macht die Magdeburgerin Musik. Bereits damals sang die Tochter des Pastors Thorsten Moll in der Kirchengemeinde. Zudem sang sie in zwei Magdeburger Bands. „Ich habe sehr viele Songs geschrieben, die ich aber nur im kleinen, privaten Rahmen vorgetragen habe. Bisher habe ich sie auch nicht professionell aufgenommen“, erzählt Michelle Strobel. 2011 ging es dann in eine längere musikalische Pause - die Geburten ihrer Kinder veränderten ihr Leben. „Ich hatte in meinem Alltag nur noch Zeit für kurze Handyaufnahmen, habe aber trotzdem versucht, Songs zu schreiben. Stundenlanges Abtauchen in eine Musikproduktion war aber einfach nicht drin.“

Drei Kinder, zeitgleich der Abschluss ihres Studiums und eine Beziehungskrise haben ihren Blick verändert. „In dieser Phase entstanden Lieder, die mir durch die nicht immer einfache Zeit halfen und auch sehr viele Gedanken aus diesen Tagen beinhalten. Trotz der Herausforderungen bin ich dankbar für diese Erfahrung und vor allem für die daraus entstandenen Lieder.“

2018 habe sie sich dann wieder in die Öffentlichkeit getraut. „Ich wollte nichts mehr zurückhalten - im Gegenteil, ich wollte jetzt noch weiter“, so Ellim. Mut dazu gab ihr der Zuspruch nach einem Singer/Songwriter-Konzert im Kulturkollektiv in Stadtfeld. Wenig später gab sie ein Wohnzimmerkonzert, wo sie das erste Mal die neuesten Titel aus ihrem „Tagebuch“ öffentlich preisgab.

Die Aufnahme der ersten Single „Du inspirierst mich“ ließ Ellim die Ziele noch höherstecken. „Obwohl ich den Song 2018 schrieb, finde ich ihn sehr passend für diese heutige Zeit und konnte schon vielen Menschen damit Mut machen“, erzählt sie. Der Song solle Hoffnung schenken und zeige, wie man in Herausforderungen durch den Glauben an Gott gestärkt werden kann. Etwas, das sie selbst in ihren persönlichen Krisen erlebt hat und diese Erfahrung möchte sie mit anderen Menschen teilen.

Mehr über die Musikerin und ihre Songs ist im Internet auf Youtube und unter www.ellim.art zu finden.

(Quelle: Volksstimme, 29.12.2020)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Demnächst erhältlich - Ausgabe 48
Demnächst erhältlich - Ausgabe 48
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!