Noch kein Termin für Reparatur von Frostschäden in Grundigstraße

Nachdem die Schneemassen des Wintereinbruchs im vergangenen Februar wieder weggetaut waren, offenbarten sich in vielen Straßen im Stadtgebiet Schäden auf dem Fahrbahnbelag. Besonders schlimm hat es die Hans-Grundig-Straße im Kannenstieg erwischt. Sie ist auf weiten Strecken ein einziger Flickenteppich. Und dieser bleibt auch noch eine Weile länger erhalten, wie eine aktuelle Volksstimme-Anfrage bei der Stadtverwaltung ergeben hat. „Unser Tiefbauamt arbeitet weiter mit Hochdruck an der Beseitigung der Schlaglöcher im Stadtgebiet“, erklärt Rathaussprecher Michael Reif zunächst. So wurden und werden gerade auf dem Magdeburger Ring Schlaglöcher gestopft. „Wir haben im Vergleich zu den vergangenen fünf Jahren in diesem Jahr mehr Frostschäden und dadurch relativ viele Schlaglöcher“, erinnert er. Dadurch gebe es entsprechend viel für die Flickteams des Tiefbauamts zu tun. „Aktuell kann für die Hans-Grundig-Straße noch kein konkreter Termin genannt werden“, teilt Michael Reif mit. Das habe aber noch einen anderen Grund, abgesehen von der Auslastung der Bautrupps. Denn für die Straße im Kannenstieg seien noch einige Vorbereitungen und Vorabsprachen notwendig, erläutert er, weil dort derzeit die Buslinie 69 entlangfährt. Weil auf deren üblicher Route derzeit die neue Straßenbahntrasse für den Kannenstieg gebaut wird, müssen die Busse durch die Grundigstraße fahren. Der Flickenteppich bleibt länger Linienverkehr muss bei der Planung der Reparaturarbeiten berücksichtigt werden. „Dafür ist ein größerer zeitlicher Vorlauf notwendig“, stellt Michael Reif fest. Der Zeitpunkt der Fahrbahnsanierung bleibt somit vorerst offen.

(Quelle: Volksstimme, 27.04.2021)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 49
Jetzt erhältlich - Ausgabe 49
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!