Langes Warten auf die Ikea-Bahn

Stillgelegte Strecke an der Ebendorfer Chaussee bleibt noch Jahre ungenutzt

Die vorübergehend stillgelegte Straßenbahnstrecke an der Ebendorfer Chaussee wird nicht vorzeitig in Betrieb genommen. Bis die Bahnen wieder zu Ikea rollen, wird es noch Jahre dauern.

Ende Juni 2021 war die letzte Straßenbahn in Richtung des Möbelhauses Ikea gerollt. Dann wurde die Gleisstrecke entlang der Ebendorfer Chaussee bis zur Endhaltestelle an der Lerchenwuhne von den Magdeburger Verkehrsbetrieben (MVB) stillgelegt. Seit der Eröffnung der Neubaustrecke für die Tram im Kannenstieg Ende 2021 bedient die Buslinie 69 den bahnlosen Abschnitt. Dies soll solange Bestand haben, bis die neue Straßenbahnstrecke vom Damaschkeplatz kommend bis zur Ebendorfer Chaussee fertig gebaut ist.

Die Fraktion Gartenpartei/Tierschutzallianz hatte jetzt im Stadtrat aber gefordert, die Strecke schnellstmöglich wieder zu reaktivieren. Viele Fahrgäste hätten ihren Unmut über den Verlust der Straßenbahn geäußert und eine Wiederaufnahme des Betriebs gefordert, heißt es in einem Antrag. Magdeburgs Baubeigeordneter Jörg Rehbaum erläutert in einer aktuellen Stellungnahme dazu, warum das aber nicht passieren wird. So hätten sich die MVB bewusst für den neuen Streckenast im Kannenstieg und gegen den in Richtung Ikea entschieden.

Höheres Fahrgastpotenzial

Da der Kannenstieg circa 6000 Einwohner habe, sei „das Fahrgastpotenzial dieser Strecke bei weitem höher“ als auf der Ikea-Route. Deshalb wurde im Zuge des Streckenbaus ein Teil des neuen Gleiskreuzes am Knotenpunkt Ebendorfer Chaussee/Milchweg/Johannes-R.-Becher-Straße bereits angelegt. Der „Rest“, der ein Abbiegen von der künftigen Strecke im Milchweg möglich macht, wird nach aktuellem Stand erst im kommenden Jahr eingebaut, wie Rehbaum mitteilt. Ursprünglich sollte dies bereits im Frühjahr dieses Jahres geschehen. Doch wie bei so vielen Abschnitten der 2. Nord-Süd-Verbindung gab es auch hier Verzögerungen. So wurde der 5. Bauabschnitt zwischen Hermann-Bruse-Platz und Ebendorfer Chaussee bis heute nicht offiziell begonnen. Grundstücksfragen galt es unter anderem zu klären. Im Birkenweiler müssen viele Anwohner Flächen für den Trassenbau abtreten.

Erste Bahn erst 2026

Doch erst wenn diese Strecke sowie jene zwischen Damaschkeplatz und Hermann-Bruse-Platz – der Bauabschnitt 4, für den in den kommenden drei Jahren der Magdeburger Ring verlegt wird – fertiggestellt sind, wird auch wieder eine Straßenbahn zu Ikea fahren, verdeutlicht Jörg Rehbaum. Nach letztem Stand wird das erste Fahrzeug frühestens im Jahr 2026 über die neuen Schienen rollen – also gut fünf Jahre nach Stilllegung der Strecke zur Lerchenwuhne. Bis dahin bleibt den Fahrgästen die Buslinie 69 als Alternative.

(Quelle: Volksstimme, 17.11.2022)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ditmar Pauke (Freitag, 18 November 2022 02:46)

    Das Problem ist nicht so sehr der fehlende Anschluß - das hätte man längst bewerkstelligen können, notfalls mit einer Zwischenlösung -, das Problem sind vielmehr die fehlenden Straßenbahnfahrzeuge. Die reichen ja jetzt schon vorne und hinten nicht.

Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Demnächst erhältlich - Ausgabe 55
Demnächst erhältlich - Ausgabe 55
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!