Protokoll 21.05.2014

AG GWA Kannenstieg am 21.05.2014 in der Stadtteilbibliothek Florapark

Beginn/Ende: 17:30 bis 18:30 Uhr

Anzahl der Teilnehmer/-innen: 13

Moderation: Frau Zimpel

Protokoll: Frau Dr. Kaden

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Protokollkontrolle

2. Information zur Bearbeitung der Bürgeranliegen hinsichtlich der Lärmbelästigungen durch die Gaststättenbetriebe am Kannenstiegcenter

3. Information zum Stand der Überarbeitung des Spielplatzkonzepts für den Stadtteil Kannenstieg durch den Stadtgartenbetrieb (angefragt)

4. Informationen der Koordinierungsstelle der Gemeinwesenarbeit, des Stadtteilmanagements und des Bürgervereins NORD

5. Projektanträge Initiativfonds 2014

6. Bürgeranliegen

7. Sonstiges

 

TOP 1 - Begrüßung und Protokollkontrolle

Frau Zimpel eröffnet die Sitzung und begrüßt die Anwesenden. Zur Tagesordnung und zum Protokoll des Treffens am 19.03.2014 wurden keine Einwände oder Änderungswünsche geäußert.

 

TOP 2 – Information zur Bearbeitung der Bürgeranliegen

Seit Monaten wird durch die Anwohner des Kannenstiegcenters gegen die Lärmbelästigungen durch die Gaststätten Beschwerde geführt. Frau Zimpel hat das Gespräch mit den Gästen gesucht. Es wurde ihr gegenüber geäußert, dass eine Kontaktaufnahme zu den Betreibern insbesondere des CHIN CHIN nicht anzuraten ist, da mit aggressiven Reaktionen zu rechnen ist. Die einzige Möglichkeit, diese Problematik einvernehmlich zu klären, wird darin gesehen, dass die Bürger die

Polizei über die Vorkommnisse mit konkreten Angaben (Datum, Uhrzeit, Lautstärke) informieren. Herr Theile wird zu diesem Sachverhalt ein Schreiben an die Polizeidirektion richten. Es ist anzustreben, dass der für den Kannenstieg zuständige Kontaktbeamte wieder an den Treffen der AG GWA Kannenstieg teilnimmt.

 

TOP 3 – Information zum Stand der Überarbeitung des Spielplatzkonzepts für den Stadtteil Kannenstieg durch den Stadtgartenbetrieb

Mit Schreiben des Sprecherrates an den Stadtgartenbetrieb vom 28.04.14 wurde dieser um Informationen zur angekündigten Aktualisierung der Spielplatzkonzeption gebeten und zum heutigen Treffen der AG GWA Kannenstieg eingeladen. Im Antwortschreiben vom 19.05.14 wird mitgeteilt, dass eine Teilnahme nicht möglich ist. Es wird wiederum - wie bereits in der Einwohnerversammlung im November 2013 – dargestellt, dass für die 733 im Kannenstieg lebenden Kinder statistisch gesehen ausreichend Spielflächen vorhanden sind. Auf Grund des bestehenden Überhangs wird sogar in Erwägung gezogen, einen Rückbau der Spielfläche Hans-Grundig-Straße vorzunehmen. Auf die Vorschläge von Herrn Schaumann zur Schaffung eines Parks auf den durch den Rückbau von Wohnblöcken entstandenen Freiflächen wird nicht eingegangen.

Herr Theile sieht eine Möglichkeit, diesen Sachverhalt im Rahmen der Stadtratssitzung am 22.05.2014 vorzutragen.

Die AG GWA Kannenstieg wird Gespräche mit den Wohnungsgenossenschaften aufnehmen, die diesbezüglich ebenfalls Verantwortung gegenüber ihren Mietern tragen.

 

TOP 4 – Informationen der Koordinierungsstelle für Gemeinwesenarbeit, des

Stadtteilmanagements und des Bürgervereins NORD

Das Büro des Stadtteilmanagements bleibt wegen des Umzugs vom 19.05.14 bis 09.06.14 geschlossen. Ab 10.06.14 finden die Sprechzeiten dienstags in der Zeit von 13:00 bis 18:30 Uhr im neuen Stadtteilbüro statt. Die offizielle Eröffnung ist am 11.07.2014 vorgesehen.

Frau Zedler informiert darüber, dass sie künftig eine zusätzliche Aufgabe übernehmen wird und nur noch zu 50% für das Stadtteilmanagement Nord zur Verfügung steht. Zur Unterstützung des Stadtteilmanagements wird Herr Härtel eingesetzt.

Diese Veränderung hat wiederum personelle Auswirkungen auf die Besetzung des Vorstandes des Bürgervereins NORD.

 

TOP 5 – Projektanträge Initiativfonds

Für das Jahr 2014 stehen der AG GWA Kannenstieg 2.327,27 € zur Verfügung.

Bisher wurden folgende Anträge gestellt und bestätigt:

Dankeschönveranstaltung des ASZ Kannenstieg 300 €

Herausgabe Lindwurm durch den Bürgerverein 300 €

Fotoausstellung des Bürgervereins 100 €

Stadtteilfest NORD 1200 €

Sportfest der Begegnungsstätte der Euro-Schulen 350 €

Aufwandsentschädigung Sprecherrat 60 €

Gesamt 2310 €

Es stehen also noch 17,27€ zur Verfügung.

Über die Verwendung der evtl. Restmittel wird im September entschieden. Vorgeschlagen wird, diese für die Beleuchtung bzw. die Sanierung des Hinweisschildes an der Lindwurmbrücke einzusetzen.

 

TOP 6 – Bürgeranliegen

Es waren keine Bürger anwesend.

 

TOP 7 - Sonstiges

Die Niederschriften des öffentlichen Teils der Stadtratssitzungen werden entsprechend Festlegung des Oberbürgermeisters in der Sitzung des Stadtrates am 20.03.2014 an alle GWA-Gruppen in Papierform ausgereicht, damit sie im Stadtteil öffentlich ausgelegt werden können. So soll gewährleistet werden, dass sich auch Personen ohne Internetzugang über die Beschlussfassungen informieren können.

Für die AG GWA Kannenstieg hat Frau. Dr. Kaden ihre Postadresse angegeben. Sie erhält nunmehr die Niederschriften und wird durch die Stabsstelle Jugendhilfe-, Sozial- und Gesundheitsplanung aufgefordert, sie an einem öffentlichen Ort im Stadtteil auszulegen, vorgesehen dafür ist das ASZ Kannenstieg.

 

Die nächste Sitzung der AG GWA Kannenstieg findet am 16.07.2014 um 17:30 Uhr statt. Der Ort wird in der Einladung benannt.

Frau Zimpel beendet die Sitzung und dankt für die konstruktive Mitarbeit.

Protokoll 21.05.2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.5 KB

Protokoll 16.07.2014

AG GWA Kannenstieg am 16.07.2014 im Bürgerhaus Kannenstieg

Beginn/Ende: 17:30 bis 18:30 Uhr

Anzahl der Teilnehmer/-innen: 16

Moderation: Frau Zimpel

Protokoll: Frau Dr. Kaden

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Protokollkontrolle

2. Bürgeranfragen

3. Informationen des Stadtteilmanagements und des Bürgervereins NORD zum neuen Stadtteiltreff

4. Auswertung der Projektpräsentation „Meine Stadt – mein Stadtteil – meine Heimat“ am 02.07.2014

5. Stand der Inanspruchnahme des GWA-Initiativfonds 2014 und Verwendung der Restmittel

6.. Sonstiges

 

TOP 1 - Begrüßung und Protokollkontrolle

Frau Zimpel eröffnet die Sitzung und begrüßt die Anwesenden. Zur Tagesordnung und zum Protokoll des Treffens am 21.05.2014 gibt es keine Einwände oder Änderungswünsche.

 

TOP 2 – Bürgeranfragen

Da keine Bürger anwesend sind, wird dieser Tagesordnungspunkt dazu genutzt, Termine bekanntzugeben und Informationen zur Situation im Stadtteil auszutauschen.

Frau Zimpel beanstandet den Zustand des Trafohauses in der Helene-Weigel-Straße 19-26. Von der SWM ist die Instandsetzung zu fordern.

In der Begegnungsstätte der Euro-Schulen findet am 05.08.2014 um 16:30 Uhr ein Sommerfest statt. 

Herr Theile informiert über die Anfrage seiner Fraktion zur Spielplatzsituation im Kannenstieg in der Sitzung des Stadtrates am 22.05.2014 an den Oberbürgermeister (F0112/14 anliegend) und dessen Antwort darauf. Die Spielplatzkonzeption für Magdeburg ist bis Ende des Jahre 2014 zu überarbeiten. Zu diesem Sachverhalt sollte im 1. Halbjahr 2015 der Stadtgartenbetrieb der GWA eine Information geben.

Herr Theile ist weiterhin darum bemüht, dass der für den Kannenstieg zuständige Kontaktbeamte der Polizei wieder an den Treffen der AG GWA Kannenstieg teilnimmt.

Frau Zimpel fordert nach wie vor die Aufstellung eines Wartehauses an der Bushaltestelle am Kannenstieg-Center durch die MVB. Die Diskussion mit der MVB zur Verlängerung der Straßenbahnverbindung Süd-Nord durch den Stadtteil Kannenstieg ist erst Ende des Jahre 2015 sinnvoll.

 

TOP 3 – Informationen des Stadtteilmanagements und des Bürgervereins NORD

Herr Härtel weist darauf hin, dass der Träger des neuen Stadtteiltreffs OASE in der Pablo-Neruda-Straße 11 das Jugendamt ist. Das Stadtteilmanagement und der Bürgerverein NORD können die vorhandenen Räumlichkeiten als Untermieter nutzen. Auskünfte zu den Veranstaltungen in der OASE kann nur Herr Kunde geben. Die Vorstellung des Stadtteiltreffs durch Herrn Kunde ist in die Tagesordnung des Treffens im September aufzunehmen.

Die Eröffnungsfeier der OASE war ein voller Erfolg. Es wurden mehr als 1500 Besucher registriert. Das Stadtteilmanagement bedankt sich bei allen, die zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben.

 

Der Bürgerverein NORD hat nach dem Wechsel von Herrn Härtel in das Stadtteilmanagement einen

neuen Vorstand gewählt. Neue 1. Vorsitzende ist Frau Täntzler.

 

Die AG GWA Neustädter See hat einen neuen Sprecherrat gewählt. Als Sprecher fungieren Herr Kraatz und Herr Wittig, Stellvertreterin ist Frau Elvira Ferchland.

 

TOP 4 – Auswertung der Projektpräsentation am 02.07.2014

Die Ergebnisse des Projektes „Meine Stadt – mein Stadtteil – meine Heimat“ wurden am 02.07.2014 in einer Veranstaltung in der Grundschule Kannenstieg präsentiert. Kinder aus allen Stadtteilen Magdeburgs haben den Weg zu wichtigen und interessanten Plätzen in ihrem Quartier aufgezeigt und in Kinderstadtteilplänen dargestellt. Im Verlauf der Veranstaltung haben sie an einer Pinnwand dem Oberbürgermeister die Probleme und kritikwürdigen Zustände in ihrem Quartier erklärt. Für unseren Stadtteil Kannenstieg spielte dabei auch der Zustand der Kinderspielplätze eine Rolle. Die Kinderbeauftragte, Frau Thäger, sagte ihre Unterstützung zu, diese Forderung bei der anstehenden Überarbeitung der Spielplatzkonzeption durchzusetzen. Die Freiwilligenagentur Magdeburg hat als Mitverantwortliche für das Projekt die Bereitstellung der Kinderstadtteilpläne zugesichert.

 

TOP 5 – Stand der Inanspruchnahme des Initiativfonds

Für das Jahr 2014 stehen der AG GWA Kannenstieg 2.327,27 € zur Verfügung. Für die beantragten und von der AG GWA beschlossenen Projekte werden planmäßig 2.217,53 € benötigt. Mit Stand vom 15.07.2014 stehen somit noch Restmittel in Höhe von 109,74 € zur Verfügung. Über die Verwendung dieser Restmittel wird im nächsten Treffen der AG GWA im September entschieden. Frau Münzel meldet Bedarf für die Ausgestaltung der Weihnachtsfeier im ASZ an.

 

TOP 6 – Sonstiges

Herr Brietz vom Deutschen Familienverband stellt als neuen Mitarbeiter Herrn Korn vor.

Das Bürgerhaus lädt am Freitag, dem 18.07.2014, um 14:00 Uhr zu einem Sommerfest ein.

Aus den angekündigten Strukturveränderungen der Stadtsparkasse Magdeburg ergeben sich keine Veränderungen für die Stadtteile Neustädter See und Kannenstieg.

 

Die nächste Sitzung der AG GWA Kannenstieg findet am 17.09.2014 um 17:30 Uhr bei den Don Bosco Schwestern, Milchweg 29, statt (angefragt).

Frau Zimpel beendet die Sitzung, dankt für die Teilnahme und wünscht eine schöne Sommer- und Urlaubszeit.

Protokoll 16.07.2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.3 KB

Protokoll 17.09.2014

AG GWA Kannenstieg am 17.09.2014

Ort: Kinder- und Jugendzentrum „Don Bosco“

Beginn/Ende: 17:30 bis 18:40 Uhr

Anzahl der Teilnehmer/-innen: 21 Personen

Moderation und Protokoll: Frau Dr. Kaden

 

Tagesordnung:

1. Bestätigung der Tagesordnung und des Protokolls

2. Vorstellung der Einrichtung „Don Bosco“ durch Schwester Lydia

3. Stand der Vorbereitung des Stadtteilfestes durch Herrn Schlieb

4. Informationen des Stadtteilmanagements und des Bürgervereins NORD

5. Bürgeranfragen

6. Überarbeitung der Internet-Präsentation Kannenstieg durch Herrn Härtel

7. Stand der Inanspruchnahme des GWA-Initiativfonds und Verwendung der Restmittel

8. Sonstiges

 

TOP 1 - Bestätigung der Tagesordnung und des Protokolls

Zum Protokoll des Treffens am 16.07.2014 gibt es keine Einwände oder Änderungen. Zur Tagesordnung wird der Wunsch geäußert, die Reihenfolge der Behandlung der Tagesordnungspunkte zu verändern und die Punkte 6 und 7 nach dem Punkt 4 zu behandeln.

 

TOP 2 – Vorstellung des Kinder- und Jugendzentrums „Don Bosco“

Das Kinder- und Jugendzentrum „Don Bosco“, das zur katholischen Mechthild-Gemeinde gehört, bietet allen interessierten Kindern und Jugendlichen ein vielfältiges und altersgerechtes Kultur- und Sportprogramm an. Neben regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen werden auch Ausflüge und Reisen zu günstigen Preisen organisiert. Die Finanzierung erfolgt aus eigenen Mitteln sowie durch Unterstützung der Stadt und Sponsoring. Damit wird auch Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien die Teilnahme ermöglicht.

Schwester Lydia wünscht sich, dass in diesem Jahr wieder ein Martinsumzug für die Kinder stattfindet. Sie orientiert auf den 11.11.2014 um 17:00 Uhr. Schwester Lydia stellt Pfarrer Ulrich vor, der seit dem 1. September 2014 in der Mechthild-Gemeinde tätig ist und auch Nichtangehörigen der katholischen Kirche für Gespräche in besonders schwierigen

Lebenssituationen zur Verfügung steht.

 

TOP 3 - Stand der Vorbereitung des Stadtteilfestes

Herr Schlieb berichtet über den Stand der Vorbereitung des Stadtteilfestes. Bisher sind Standorte für 27 Pavillons vorgesehen. Die Grobplanung ist abgeschlossen. Nun kommt es darauf an, die zeitliche Abfolge der einzelnen Programmpunkte festzulegen. Dazu findet am 18.09.2014 um 14:00 Uhr die nächste Beratung des Vorbereitungsteams statt. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Begegnungsstätte der Euro-Schulen wird der Dank für ihr Engagement bei der Vorbereitung des Stadtteilfestes ausgesprochen.

 

TOP 4 – Informationen des Stadtteilmanagements und des Bürgervereins NORD

Frau Täntzler, 1. Vorsitzende des Bürgervereins NORD e. V., informiert über die durchgeführten Veranstaltungen, die Eröffnung des Stadtteiltreffs OASE, das „verrückte Sportfest“ und den Spiele-Triathlon. Gegenwärtig wird die 2. Foto-ausstellung über den Bereich NORD vorbereitet. Sie wird am 14.10.2014 im Stadtteiltreff OASE eröffnet.

Die Veranstaltung „Zeig dein Talent“ ist vom 27.09. auf den 07.11.2014 verlegt.

Der Weihnachtsmarkt soll am 5. und 6. Dezember im Stadtteiltreff OASE stattfinden.

 

TOP 7 – Stand der Inanspruchnahme des Initiativfonds

Derzeit stehen dem Stadtteil Kannenstieg noch Restmittel aus dem GWA-Initiativfonds in Höhe von ca. 100 € zur Verfügung. Frau Münzel meldet Bedarf für die Ausgestaltung einer vorweihnachtlichen Veranstaltung im ASZ an. Die Bereitstellung der restlichen 100 € für die Finanzierung der Veranstaltung „Märchenzauber im Bürgerhaus“ wird einstimmig beschlossen.

 

TOP 5 – Bürgeranfragen

Im heutigen Treffen wurden keine Bürgeranliegen vorgetragen.

Die Behandlung der bisher in den Treffen der AG Gemeinwesenarbeit geäußerten Bürgeranliegen hinsichtlich Ordnung und Sicherheit im Stadtteil, Spielplatzsituation, Aufstellen von Bänken sowie Verlängerung der Straßenbahntrasse durch die Johannes-R.-Becher-Straße stehen nach wie vor auf der Agenda der AG-Tätigkeit.

In der derzeitigen Spielplatzkonzeption des Eigenbetriebes Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg werden von den derzeit über 100 Spielplätzen in der Landeshauptstadt Magdeburg zwei dem Stadtteil Kannenstieg zugeordnet. Die ehemalige Skaterbahn in der Hans-Grundig-Straße wird als Spiel- und Freizeitfläche deklariert. Zu diesen offenen Fragen werden im ersten Halbjahr 2015 sowohl der Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg als auch die MVB zu den GWA-Treffen eingeladen.

 

TOP 6 – Präsentation der neugestalteten Internet-Seite für den Stadtteil Kannenstieg

Herr Härtel vom Stadtteilmanagement hat dankenswerterweise die Webseite www.kannenstieg.net neu gestaltet und aktualisiert. Die Entwicklung des Stadtteils in der Zeit seit 1973 wird nunmehr chronologisch dargestellt. Die Informationen über die Einrichtungen im Stadtteil, die Kontaktdaten, Öffnungszeiten und Termine sind aktualisiert, untereinander verlinkt und durch Bildergalerien ergänzt. Damit wird die Internetpräsentation des Stadtteils zu einem geeigneten Arbeitsinstrument für die Akteure der Gemeinwesenarbeit. Das zeigt sich auch an dem sprunghaften Anstieg der Anzahl der Zugriffe auf diese Seite. Herr Härtel richtet den Appell an alle Akteure, zur ständigen Aktualität der Inhalte und Termine der Seiten durch entsprechende Informationen und Zuarbeiten beizutragen.

 

TOP 8 – Sonstiges

Herr Torsten König stellt sich als neuer Streetworker für den Kannenstieg vor. Er war langjährig Leiter des Sudenburger Jugendclubs „Magnet“. Zu seinem Einsatzbereich gehören außerdem die Stadtteile Neustädter See, Neustädter Feld, Neue Neustadt und Rothensee/Barleber See.

 

Termine:

18. bis 25.09.14 Magdeburger Themenwoche Demenz (Programm beiliegend)

18.09. bis 02.10.14 Interkulturelle Wochen „Offene Gesellschaft“ (Gesamtprogramm auf www.agsa.de)

20.09.14 14:00 Uhr „Magdeburg trifft die Welt“ Auftaktfest der Auslandsgesellschaft für Kinder- und Familien im Stadtteiltreff OASE

26.09.14 14:00 Uhr Stadtteilfest Kannenstieg an der Grundschule Am Kannenstieg

03.10.14 10:00 Uhr Rathausfest, gemeinsame Präsentation der Arbeitsgruppen GWA Neustädter See und Kannenstieg in der Ratsdiele

14.10.14 Eröffnung der 2. Fotoausstellung NORD in der OASE

07.11.14 Veranstaltung des Bürgervereins NORD „Zeig dein Talent“

11.11.14 16:00 Uhr Martinsumzug

 

Das nächste Treffen der AG GWA Kannenstieg findet am 26.11.2014 um 17:30 Uhr statt (voraussichtlich in der Grundschule Am Kannenstieg mit Auswertung der Stadtteilfestes).

Sprecherrat der AG GWA Kannenstieg

Dr. Ute Kaden

 

Protokoll 17.09.2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.7 KB

Protokoll 26.11.2014

AG GWA Kannenstieg am 26.11.2014

Ort: Grundschule „Am Kannenstieg“

Beginn/Ende: 17:30 bis 18:30 Uhr

Anzahl der Teilnehmer/-innen: 22 Personen

Moderation und Protokoll: Frau Dr. Kaden

 

Tagesordnung:

1. Bestätigung der Tagesordnung und des Protokolls vom 17.09.2014

2. Auswertung des Stadtteilfestes

3. Informationen des Stadtteilmanagements und des Bürgervereins NORD

4. Einschätzung der Situation im Stadtteil

5. Informationen zum Stadtratsbeschluss Stadtentwicklung im Kannenstieg

6. Inanspruchnahme des GWA-Initiativfonds 2014

7. Bürgeranliegen

8. Sonstiges

 

TOP 1 - Bestätigung der Tagesordnung und des Protokolls vom 17.09.2014

Zur Tagesordnung und zum Protokoll des Treffens am 17.09.2014 gibt es keine Einwände oder Änderungen.

 

TOP 2 – Auswertung des Stadtteilfestes

Herr Schlieb, Begegnungsstätte der Euro-Schulen im Kannenstieg, gibt einen kurzen Rückblick auf das Stadtteilfest am 26.09.2014. Dank der Unterstützung durch die Akteure und Sponsoren konnte den Bürgern des Stadtteils ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm geboten werden. Es waren 27 Einrichtungen und Initiativen mit ihren Ständen vertreten. Besonders zu danken ist Frau Schade, Direktorin der Grundschule „Am Kannenstieg“, die mit der Bereitstellung des Geländes und der technischen Einrichtungen die Durchführung des Stadtteilfestes erst möglich gemacht hat. Der Kuchenbasar erzielte Einnahmen in Höhe von 400 € für die Schule. Von der Bevölkerung wird die Veranstaltung durchweg positiv beurteilt. Frau Giemsch überreicht an die Hauptakteure Frau Schade, Herrn Schlieb und Herrn Härtel

ein Präsent.

Die AG GWA Kannenstieg schließt sich dem Dankeschön an.

 

TOP 3 – Informationen des Stadtteilmanagements und des Bürgervereins NORD e. V.

Herr Seidel, 2. Vorsitzender des Bürgervereins NORD e. V., weist auf den Weihnachtsmarkt am 5. von 14:00 bis 20:00 Uhr und 6. Dezember 2014 von 14:00 bis 18:00 Uhr im Stadtteiltreff OASE hin und darauf, dass für die Durchführung der Veranstaltungen Unterstützung erforderlich ist.

Frau Zedler informiert darüber, dass sie ihre Tätigkeit im Stadtteilmanagement beendet, da sie sich beruflich weiter-entwickeln möchte. Herr Härtel wird den Zeitanteil ihrer Stelle und die Weiterführung der Arbeiten übernehmen. Er betont, dass durch die Tätigkeit von Frau Zedler im Stadtteilmanagement sehr viel Positives für die Entwicklung der Stadtteile Kannenstieg und Neustädter See erreicht worden ist.

 

Frau Albers, Bürgerhaus Kannenstieg, betont die jederzeit gute und sachdienliche Zusammenarbeit mit Frau Zedler und dem Stadtteilmanagement, bedankt sich bei Frau Zedler und wünscht sich eine Weiterführung der Arbeit in der gleichen Qualität. Die AG GWA schließt sich dem Dank und den Wünschen an.

 

TOP 4 – Einschätzung der Situation im Stadtteil

Der für unseren Stadtteil zuständige Regionalbereichsbeamte (Kontaktbeamte) Herr Volker Garbaden schätzt aus polizeilicher Sicht die Situation im Stadtteil als gut ein. Es gab im Jahr 2013 13 Polizeieinsätze. Die Lärmbelästigungen durch den Gaststättenbetrieb haben zu einigen wenigen Einsätzen geführt und werden nun auch jahreszeit- und witterungsbedingt nachlassen.

Mit Herrn Olaf Lüderitz wird ein weiterer Kontaktbeamter für Nord eingesetzt, aber auch der Verantwortungsbereich erweitert. Er umfasst Sülzegrund, Kannenstieg, Neustädter Feld und Birkenweiler.

Herr König sieht ebenfalls keine besonderen Schwerpunkte und Probleme für seine Arbeit im Stadtteil Kannenstieg.

Die BürgerInnen haben zu der gegebenen Einschätzung keine gegenteilige Auffassung.

 

TOP 5 – Maßnahmen der Stadtentwicklung im Kannenstieg 2015

Der Beschluss zur Beantragung von Städtebaufördermitteln für das Programmjahr 2015 (DS0324/14) wurde im August 2014 erarbeitet, in den Ausschüssen für Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr sowie Finanzen und Grundstücke beraten und am 06.11.14 vom Stadtrat beschlossen. Im Punkt 4. beschließt der Stadtrat, dass im Rahmen des Städtebauförder-programms „Förderung von Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf – die soziale Stadt“ für die Stadtteile Kannenstieg und Neustädter See für das Programmjahr 2015 entsprechende Maßnahmen beantragt werden.

Das betrifft vor allem:

- die Fertigstellung der Neugestaltung des Schulgeländes der Grundschule Kannenstieg

- die Verlegung des Verkehrsübungsplatzes

- den behindertengerechten Zugang zur Sporthalle

- Begrünung und Bepflanzung

- Erneuerung von Fußwegen in der J.-R.-Becher-Straße

- Instandsetzung von Kunstwerken im öffentlichen Freiraum

- Entwicklung und Fortführung von Sozialprojekten

- Fortschreibung des Stadtteilentwicklungs- und des integrierten Handlungskonzepts

Die AG GWA ist insbesondere in die Fortschreibung des Stadtteilentwicklungs- und des integrierten Handlungskonzepts eingebunden und wird an den diesbezüglichen Präsentationen und Diskussionsrunden des Stadtbauamtes teilnehmen.

Frau Schulze informiert in diesem Zusammenhang darüber, dass das Gebäude der Kita „Bummi“ nicht rückgebaut, sondern die Belegung auch kurzzeitig durch andere Kitas abgesichert wird. Diese Problematik wurde auch in der Einwohner-versammlung am 27.11.2013 behandelt.

 

 

TOP 6 – Termine und Arbeitsplan 2015

Der Entwurf des Arbeitsplanes wird verteilt und erläutert. Die Treffen der AG werden weiterhin mittwochs 17:30 Uhr stattfinden. Die Mitglieder der AG GWA werden gebeten, bis zum nächsten Treffen im Januar den Entwurf des Arbeitsplanes zu ergänzen, insbesondere auch hinsichtlich der Durchführung eines Stadtteilfestes.

 

TOP 7 – Inanspruchnahme des Initiativfonds 2014

Aus dem Initiativfonds 2014 wurden folgende Projekte finanziert:

- Dankeschönveranstaltung des ASZ für ehrenamtliche Helfer 300 €

- Stadtteilzeitung Lindwurm 300 €

- Fotoausstellung 100 €

- Stadtteilfest 1200 €

- Sportfest der Euro-Schulen 350 €

- Sprecherrat 60 €

- Märchenzauber 100 €

insgesamt verfügbar 2327 €

Da teilweise geringere Aufwendungen als beantragt abgerechnet wurden, entstand trotz der nachträglichen Beantragung für die Veranstaltung „Märchenzauber“ des ASZ ein Rest von 170 €, der von der Koordinierungsstelle GWA anderen AG GWA zur Verfügung gestellt worden ist.

 

TOP 8 – Bürgeranliegen

Frau Fuhlbohm, Stadtteilbibliothek Florapark, übermittelt die Anfrage, warum so lange auf einen Termin zum Besuch des Planetarium gewartet werden muss. Frau Schade begründet diesen Zustand und weist in diesem Zusammenhang auf die generellen personellen Probleme hin, die an der Grundschule „Am Kannenstieg“ bestehen und die u. a. einen öffentlichen Zugang zum Planetarium erheblich erschweren. Herr Kratz nimmt dieses Problem auf und wird es an die entsprechenden zuständigen Stellen weiterleiten. Für die erforderliche finanzielle Unterstützung des Planetariums wird das Stadtteil-management angesprochen.

 

TOP 9 – Sonstiges

Herr Härtel übermittelt den Dank von Schwester Lydia, Kinder- und Jugendzentrum „Don Bosco“, für die Beteiligung am Martinsumzug

Herr Korn, Deutscher Familienverband, fragt an, wann Projektanträge für 2015 gestellt werden können. Anträge können bereits im Januar gestellt und beschlossen werden. Für den Maßnahmebeginn gelten die Festlegungen der Förder-richtlinie. Frau Albers wird Herrn Korn Unterstützung bei der Antragstellung geben.

 

Mit dem Dank an die TeilnehmerInnen und den besten Wünschen für eine stressfreie Vorweihnachtszeit wird das Treffen beendet.

 

Protokoll 26.11.2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.9 KB
Jetzt erhältlich - Ausgabe 35
Jetzt erhältlich - Ausgabe 35
Im Stadtteilbüro erhältlich-Solange der Vorrat reicht
Im Stadtteilbüro erhältlich-Solange der Vorrat reicht
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!