GWA-Protokoll 22.9.2021

 

Datum: 22.09.2021

Zeit: 17.30-19.00

Moderation: Lutz Fiedler

Protokoll: Lukas Hirtz

Teilnehmer*innen: 12

 

Tagesordnung

TOP 1                         Begrüßung und Protokollkontrolle

TOP 2                         Informationen vom Stadtteilmanagement

TOP 3                         Informationen vom Bürgerverein

TOP 4                         Anträge zum Initiativfonds

TOP 5                         Bürgeranliegen

TOP 6                         Sonstiges

 

TOP 1                        Begrüßung und Protokollkontrolle

Lutz Fiedler eröffnete die Sitzung und begrüßte die Anwesenden.

Das Protokoll wurde ohne Änderungen angenommen.

 

TOP 2                        Informationen vom Stadtteilmanagement

Das am 15.10.2021 geplante Stadtteilfest wird wie geplant durchgeführt. Allerdings wird es keine Eröffnung der Straßenbahnstrecke geben, da die Baustelle zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen sein wird. Hintergrund sind pandemiebedingte Lieferengpässe bei Baumaterialien. Stattdessen, wir das Fest als „Vorguckerfest“ durchgeführt.

Der Lageplan für die Stände liegt vor und wird dem Protokoll beigefügt. Es wird eine Baustellenaustellung, sowie einen Spielbereich für Kinder geben. Das genaue Bühnenprogramm wird durch die MVB gestaltet und bekanntgegeben. Alle Anwesenden werden gebeten ab sofort das Fest auch zu bewerben. Werbematerialien werden folgen.

 

TOP 3             Informationen vom Bürgerverein

Der Bürgerverein bedankt sich nochmals für die Genehmigung der Finanzierung des Lampionumzugs, der wie geplant am 29.10. stattfinden wird.

Es wurde vom sehr erfolgreichen Leuchtturmspielplatzfest berichtet, das durchweg positive Resonanz erhielt. Ein besonderer Dank ging an die Organisator*innen:  Spielplatzpaten(DIE LINKE.), Stadtteilmanagement und Bürgerverein

 

TOP 4                        Anträge zum Initiativfonds

Das GWA-Budget liegt bei 3.400 € - hiervon wurden schon 1.500€ für den Lampionumzug verplant.

Es wurde ein Antrag vom Bürgerverein Nord für Weihnachtsbasteln im Kannenstieg über 800 € eingebracht. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Somit stünden noch 1.100 € für das Jahr 2021 zu Verfügung.

 

TOP 5                        Bürgeranliegen

Es wurde das Thema der Sauberkeit im öffentlichen Raum im Allgemeinen angesprochen.

Die Idee die Stadtwache für vermehrte Sauberkeitskontrollen einzusetzen, wurde als nicht nachhaltig verworfen.

Positiv aufgenommen wurden die Ideen: mehr Mülleimer, Aschenbecher und Kaugummisammler an Laternen oder Verkehrsschildern anzubringen.

Mit kreativen Aktionen sollen Öffentlichkeit und besonders Kinder für das Thema sensibilisiert werden. Außerdem könnte für To-Go-Becher ein Pfandsystem eingeführt werden.

Der Gehweg südlich der Grundschule müsste wieder gemäht werden. Herr Schufft sagte zu, dem Stadtgrün als zuständige Stelle Bescheid zu geben.

 

Nach einem Trägerwechsel ist das Begegnungszentrum mit dem Projekt „Mittendrin“ vom IB noch einmal offiziell eröffnet worden.

 

TOP 6                        Sonstiges

Burkhard stellte die Initiative „ÖPNV für alle“ vor. Hier sollen möglichst viele Kiezgruppen gegründet werden, auch im Kannenstieg. Aktuell läuft eine Bürgerbefragung für Verbesserungen des ÖPNV. Weiterhin ist ein Einwohnerantrag geplant.

 

Protokoll 22.09.2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 61.3 KB

GWA-Protokoll 14.7.2021

Datum: 14.07.2021

Zeit: 17.30-19-30

Moderation: Lutz Fiedler

Protokoll: Marcel Härtel

Teilnehmer*innen: 24

 

Tagesordnung

TOP 1 Begrüßung und Protokollkontrolle

TOP 2 Informationen vom Stadtteilmanagement

TOP 3 Informationen vom Bürgerverein

TOP 4 Anträge zum Initiativfonds

TOP 5 Bürgeranliegen

TOP 6 Sonstiges

 

zu TOP 1 Begrüßung und Protokollkontrolle

Lutz Fiedler begrüßt die Teilnehmer*innen. Änderungen zum Protokoll 28.05.2021 gibt es keine.

Lutz Fiedler erklärt auf Anfrage eines Bürgers die Strukturen und Aufgaben der GWA.

Lutz Fiedler möchte auf Grund der kurzfristigen Zusage der MVB, als TOP 2 die Ausführungen von Frau Münster-Rendel einbringen. Die Teilnehmer*innen stimmen der Änderung der Tagesordnung zu.

 

zu TOP 2 Informationen der MVB

Frau Münster-Rendel bedankt sich für die positive Zusammenarbeit in den letzten zwei Jahren mit der GWA. (Anwesend seitens der MVB waren auch Herr Krüschock und Herr Scheibe)

Sie erläutert die Problematik mit Lieferproblemen bei Fahrlastmasten, die zu Hindernissen für den Fertigstellungstermin führen. Die Eröffnung am 01.09. ist nicht haltbar. Damit ist auch die geplante Veranstaltung an diesem Tag nicht durchführbar. Als neuer Termin ist der 16.10. geplant.

Marcel Härtel stellt fest, dass eine Entscheidung zur Verlegung nicht in der Sitzung getroffen werden kann, da nicht alle Teilnehmer*innen an der VA zugegen sind. Er bittet um Zeit, Gespräche mit allen Einrichtungen und Akteuren zu führen, was eine Verlegung auf den 16.10. betrifft. Die Vorbereitungen waren auf den 1.9. ausgerichtet und organisatorische und logistische Dinge müssen neu geprüft werden.

Julia Brandt lobt die MVB für den Trassenbau im Kannenstieg und bringt Verständnis für Lieferprobleme an. Mehrere Teilnehmer*innen stimmen Frau Brandt zu.

Marcel Härtel wird den vorgesehenen Ortstermin mit Frau Krieg von der MVB nutzen, um die veränderte Situation zu besprechen und Lösungen vorzuschlagen.

Herr Arand, Anwohner aus dem Loitscher Weg fordert eine Perspektive zur Verkehrsentwicklung im Loitscher Weg.

Nach einer längeren Diskussion stellt Lutz Fiedler fest, dass die Problematik nicht die MVB betrifft, sondern das Tiefbauamt/ SPA/ Straßenverkehrsbehörde. Die GWA wird zur Verkehrsberuhigung des Loitscher Weges entsprechend mit den Behörden Kontakt aufnehmen.

Lutz Fiedler spricht in diesem Zusammenhang die Behelfszufahrt in der Hans-Grundig-Straße zur Becher-Str. 55 an. Auch hier verweist die MVB auf die WoBau und das TBA. Die GWA wird entsprechend auch dort Kontakt herstellen.

 

zu TOP 3 Informationen vom Stadtteilmanagement

Marcel Härtel erläutert, trotz der Absage des Termins am 1.9. den Stand der Vorbereitungen. Dabei spricht er allen teilnehmenden Akteuren seinen Dank aus. Die Bereitschaft, eine große Veranstaltung im Kannenstieg ist höchst erfreulich und sollte auf jeden Fall dazu beitragen, dass die Veranstaltung möglich wird. Ansonsten gilt es, wie in TOP 2 schon betont, die Gespräche der nächsten Tage abzuwarten.

 

zu TOP 4 Informationen vom Bürgerverein

Der Bürgerverein schließt sich den Aussagen des Stadtteilmanagements an und hofft, die Veranstaltung mit der MVB kommt zu Stande.

 

zu TOP 5 Anträge zum Initiativfonds

Der Bürgerverein beantragt für einen Lampionumzug im Kannenstieg 1500 €. Die Veranstaltung soll im Oktober/November stattfinden, eine genaue Terminfestlegung hängt von der Verfügbarkeit der musikalischen Begleitung ab.

Der Antrag wird einstimmig angenommen.

 

zu TOP 6 Bürgeranliegen

Herr Arand stellt die Anfrage nach einem Stadtwald im Bereich zwischen Ikea und dem Pfahlberg.

Tim Rohne erklärt dazu, dass es einen Antrag seiner Fraktion im Stadtrat gibt, welcher sich aber nicht konkret mit diesem Areal beschäftigt. Grundsätzlich erfuhr er in einem Gespräch mit einem Förster, dass Magdeburg keine eigene Forstbehörde unterhält und das die Fläche zwischen Ikea und Pfahlberg als Gewerbevorhaltefläche festgelegt ist. Er sichert jedoch zu, zu diesem Thema weitere Auskünfte einzuholen.

Lutz Fiedler berichtet über ein Treffen im Beims-Haus, sowie einem Termin am 16.07. in der Lebenshilfe. Bei den Treffen geht es ihm darum, auszuloten, in welchem Umfang sich beide Einrichtungen in die GWA einbringen können und wollen.

Lutz Fiedler klärt die Anfrage an den Stadtgartenbetrieb auf. Er hatte den Eigenbetrieb zur GWA-Sitzung eingeladen, um Informationen zum geplanten Spielplatz im Kannenstieg zu erhalten. Die GWA erhielt per Mail die Antwort, dass zum jetzigen Zeitpunkt als nicht notwendig angesehen wird. Momentan wird nach einer geeigneten Fläche gesucht, um den Bedarf zu decken. Nach Feststellung einer geeigneten Fläche würde der GWA die weitere Planung gern vorgestellt.

Stefan Seidel spricht im Namen einer Anwohner*innen den Spielplatz im Neuen Sülzeweg an. Dort gibt es mitunter bis in die Nachstunden Lärm, Party, Grillen von Jugendlichen. Neben der Lärmbelästigung lässt die Sauberkeit zu wünschen übrig.

Jens Kahle, RBB, nimmt diese Thematik für sich und die Kollegen der Stadtwache auf.

 

zu TOP 7 Sonstiges

Da keine weiteren Anfragen vorliegen beendet Lutz Fiedler die Sitzung

Protokoll 14.07.2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 60.7 KB

GWA-Protokoll 26.5.2021

Ort: Jugendzentrum „Don Bosco“, Milchweg 29

Dauer: 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Leitung: Lutz Fiedler

Protokoll: Dr. Ute Kaden

Teilnehmer: 18 Personen

 

Tagesordnung

1. Begrüßung und Protokollkontrolle

2. Informationen des Stadtteilmanagements

3. Informationen des Bürgervereins Nord e. V.

4. Austausch über die Situation im Wohngebiet

5. GWA-Initiativfonds

6. Anfragen der Bürger

7. Sonstiges

 

zu 1. Begrüßung und Protokollkontrolle

  • Herr Fiedler begrüßt die Anwesenden und bedankt sich bei Schwester Lydia dafür, dass die Veranstaltung unter Beachtung der coronabedingten Beschränkungen im Jugendzentrum „Don Bosco“ durchgeführt werden kann.
  • Zur Tagesordnung und zum Protokoll des Treffens am 23.09.2020 gibt es keine Änderungen oder Ergänzungen.
  • Herr Schlieb informiert über die Wiedereröffnung des Begegnungszentrums. Die Trägerschaft hat der Internationale Bund übernommen. Die Projekte Tauschbörse, Kreativwerkstatt, Lese- und Kreativtreff sowie Gemeinwesenpflege werden in modifizierter Form weitergeführt. Der Zugang entspricht den coronabedingten Einschränkungen.
  • Herr Schlieb wird wieder aktiv in der Arbeitsgruppe GWA mitarbeiten.
  • Die Wiedereröffnung wir seitens der GWA begrüßt und die Unterstützung zugesichert.
  • Die GWA unterstützt alle Aktivitäten für einen sicheren Schulweg zur Grundschule Kannenstieg. Frau Krebs bedankt sich für die bisherige Unterstützung und beobachtet die Situation, um ggf. weitere gemeinsame Aktivitäten auszulösen. Herr Fiedler sprach der Schulleiterin Frau Krebs und allen Lehrern und Mitarbeitern unserer Grundschule den Dank für die geleistete Arbeit in den anstrengenden vergangenen Monaten aus.

zu 2. und 3. Informationen des Stadtteilmanagements und des Bürgervereins

  • Herr Härtel begrüßt die Wiederaufnahme der Projektarbeit im Begegnungszentrum.
  • Er empfiehlt, zum nächsten Treffen der AG den Stadtgartenbetrieb einzuladen und über die Spielplatzplanung für den Kannenstieg zu beraten.
  • Anlässlich des Städtebautages am 8. Mai wurde vom Stadtteilmanagement ein Video über den Aufbau in den Stadtteilen Neustädter See und Kannenstieg im Norden Magdeburgs erstellt. Es wird im Stadtteiltreff Oase gezeigt und ist unter www.neustaedtersee.de/videoarchiv zu finden.
  • Ab 7..6. findet für 3 Wochen eine Fotoausstellung zur 40-jährigen Fertigstellung des Wohngebietes Nord in der Oase statt. Besichtigungstermine sind bitte über Herrn Härtel abzustimmen.
  • Am 2. Juli ist der Lauf um den Neustädter See geplant.
  • Im Juli sollte auch das Stadtteilfest stattfinden. Eine Verschiebung auf September ist jedoch absehbar.

zu 5. GWA-Initiativfonds

  • Der GWA Kannenstieg stehen aus dem GWA-Initiativfonds für das Jahr 2021 3400 € zur Verfügung. Ebenso wie in den vergangenen Jahren ist die Hälfte davon für das Stadtteilfest reserviert.
  • Die Einrichtungen werden aufgerufen, bis zum 30. Juni Projektanträge einzureichen. Über die Form der Beschlussfassung dazu, entweder Umlaufverfahren oder Entscheidung beim nächsten Treffen am 14.07.2021, wird dann entschieden.

zu 6. Anfragen der Bürger

  • Eine Bürgerin fragte nach der Einstellung der Wäscheannahme bei der Lebenshilfe. Herr Fiedler übernimmt die Nachfrage und gibt dann die Antwort der Einrichtung weiter.
  • Die neue Straßenbahnlinie von der Wendeschleife bis zur Ebendorfer Chaussee soll am 02.09.2021 in Betrieb genommen werden. Die MVB plant eine Dankeschön-Veranstaltung für die Bevölkerung am 1. Wochenende im September. Eine Einbindung des Stadtteils ist vorgesehen. Dazu erfolgt eine entsprechende Abstimmung im Juni – unter Einbeziehung der Organisationen im Bürgerhaus.
  • Die vorgesehene Streckenführung für die Linie 1 und die Buslinie 69 wird am 27.05.2021 in der Volksstimme veröffentlicht. Die Linie 1 wird bis zur Wendeschleife im Kannenstieg fahren. Die Strecke bis zu IKEA übernimmt die Buslinie 69 ab dem 02.09 bis zur Fertigstellung der Anbindung Milchweg / Neustädter Feld.

zu 7. Sonstiges

  • Das nächste Treffen der AG GWA Kannenstieg findet am 14.07.2021 um 17:30 Uhr statt. Der Ort wird noch bekannt gegeben. Bekanntgabe über www.kannenstieg.net
  • Herr Fiedler beendet die Veranstaltung und bedankt sich für die Teilnahme und die aktive Mitarbeit.
ProtokollGWA Kannenstieg 26.05.2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.8 KB
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich - Ausgabe 51
Jetzt erhältlich - Ausgabe 51
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de
Unsere Partnerseite- www.neustaedtersee.de

kannenstieg.net ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!